Bremsscheibe vorne nach nur 35.000 KM runter? Wie lange kann man noch fahren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also die Mindestdicke hat ja nicht jemand aus purer Lust erfunden, sondern die ist dazu da, das man einen Leitwert hat, bei dem die Bremsscheibe ablegereif ist. Wenn Deine Bremsbeläge noch genügend Belag-Stärke haben, dann fahr diese noch runter, meide aber extreme Passfahrten, da die Scheiben bei Untermaß nicht mehr genügend standfest sind. Mann muß ja nicht etwas verschenken, ich fahre nach erreichen der Mindeststärke auch beim Auto, die Beläge noch runter. Aber danach würde ich Belag und Scheibe wechseln.

Gute Fahrt!

Ich händel das als Vielfahrer genauso! Auf die neuen Scheiben kommen ja auch keine alten Beläge. Gruß T.J.

0
@Endurist

Genaus so sieht es aus. Also 35.000 km ist ja schon fast einmal um den Erdball, nix hält ewig, und wer viel Gas gibt, der braucht auch viel Bremse. Ich persönlich bremse immer mit dem Motor, was ja bei einem V2 mit einem Liter Hubraum auch sinn macht, aber das tangiert dann halt meinen Hinterreifen :-)

0

Würde mal demnächst eine Werkstatt aufsuchen, wenn sie bis 4 mm halten dann sind sie ja jetzt noch funktionstüchtig, wahrscheinlich sind sie das auch noch mit 3.9mm, da ist ja sicherlich eine Toleranz eingerechnet. Ohne das Original-Mass zu kennen, kann man keine Aussagen machen, wie lange du noch fahren kannst.
..
Das Bike wurde ja nicht viel gefahren, wahrscheinlich war immer mal ein bisschen Rost auf den Scheiben (nach der Winterpause) der dann wieder weggebremst wurde, da nutzen sich die Scheiben mehr ab. Oder bist du ein Fan vom "Trailbraking" (in die Kurve rein bremsen) ? Egal, wechsle sie halt aus, kein Grund die Sache kriminalistisch zu untersuchen.

An Deiner Stelle würde ich umgehend neue Scheiben montieren,von den Bremsen hängt Dein Leben ab und da würde ich nicht sparen.Ach ja,wenn Du die Scheiben wechselst gleich neue Bremsklötze mit verbauen.

Was möchtest Du wissen?