Hallo Harleyhenry,

eintragungspflichtig ist nur die Anzahl der Sitzplätze. Einzelsitze sollten mindestens 30 cm lang sein und nicht mehr als 40 cm. Jetzt kommt es darauf an wie lang Dein Pferdesattel ist, ist die Länge größer 40 cm kann er ihn als Sitz werfen.

Gruß hojo

...zur Antwort

Ich fahre nicht mit einer ABW Weste und ziehe auch keine neonfarbene Sicherheitsweste an, außer ich fahre bei angemeldeten Motorradgruppen , wie Mogo Ausfahrt, als Absperrer und Letztes Motorrad der Gruppe mit. In unseren Reihen wurde das Thema ABW schon heftig diskutiert aber bis jetzt hat keiner von uns so eine Weste und die Meinungen dazu triften arg auseinander.

Gruß hojo

...zur Antwort

Hallo calban23, wenn das Motorrad vor dem inkrafttreten des Gesetzes zugelassen war, ist es auch weiterhin möglich dieses Motorrad als Neubesitzer zuzulassen. Es gilt immer der Tag der Erstzulassung ob das neue Gesetz gilt oder nicht und das hat auch nichts mit Bestandsschutz zu tun. Jedes neue Gesetz gilt ab einem bestimmten Zulassungsdatum, bzw. ab dem Tag des erstmals inverkehrbringens von einem Fahrzeug. Gruß hojo.

...zur Antwort

Teile die schon einmal original vom Hersteller an einem Motorrad montiert waren, haben eine entsprechende Material-Abnahme und entsprechen auch der Materialanforderungen gemäß STVZO. Hier geht es um Bruch- und Splittterverhalten bei Unfällen, entsprechende Materialstärken und Scharfen Kanten, als auch Feuerfestigkeit d.h. wenn das Fahrzeug brennt, dürfen die Anbauteile das ganze nicht noch beschleunigen. In Deinem Fall könnte es beim Heckrahmen Probleme geben, wenn die Befestigungspunkte verändert werden müssen, damit Du ihn an dem jetzigen Motorrad fest bekommst. Heckrahmen sind tragende Teile und bedürfen hier entweder ein ABE oder ein Gutachtenn nach § 19 bzw. 21 STVZO. Immerhin ist meist die Sitzbank oder andere Teile wie Fender, Gepäckbrücke oder ähnliches daran befestigt. Gruß hojo.

...zur Antwort

Ich hatte vor ca.4 Jahren einen Platten bei einer Gruppenfahrt im Bergischen Land. Wir sind zu unserer Unterkunft gefahren, auspacken und einchecken, anschließend Mittagessen und dann auf die Motorräder zur Erkundung des Bergischen Landes. Beim aus der Parklücke schieben vom Motorrad viel mir auf, das es recht schwer zu schieben geht. Ich schaute nach und das Hinterrad war platt. Das Mopped auf den Hauptständer und siehe da ein dicker Nagel lacht mich aus dem Reifen an. Also Rad ausgebaut, die anderen fuhren schon los und ich zog den Nagel raus. In meinem Bordwerkzeug vom Motorrad war das Reifenflickset das ich dann benutzte und den Reifen damit reparierte. Am nächsten Tag bin ich dann mit den anderen und dem geflickten Reifen noch eine Tuor durch Bergische Land gefahren und tagsdarauf nach Hause. Anfangs hatte ich noch ein mulmiges Gefühl wegen dem geflickten Reifen, auf der Heimfahrt nicht mehr. Allerdings war ich mit einer Gruppe unterwegs, die sehr gemäßigt gefahren ist. Den Reifen habe ich ein paar Tage später gewechselt, aber nur weil das Profil für den TÜV nicht mehr gereicht hätte. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo Ramona, das stehen auf den Fußrasten während der Fahrt ist nicht verboten. Beim Fahren im Gelände ist es sogar teilweise unvermeidbar. Mit dem Stehen auf den Fußrasten ist der Schwerpunkt des Motorrades tiefer und die Maschine besser händelbar. und kann besser ausbalanciert werden. D.h. das Gewicht lastet dann nicht mehr auf der Sitzbank, sondern auf den Fußrasten. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo Default, BMW hat bei den Boxermodellen die Blinkerbetätigung getrennt am Lenkker, d.h. am Lenker ist links und rechts ein Schalter zum Blinken und rechts ist die Nullstellung des Blinkers für beide Seiten. Bei anderen Motorrädern ist es ein Kombischalter den ich nach rechts oder links schiebe oder antippe um den Blinker zu betätigen und wenn ich auf den Schalter drücke geht der Blinker aus. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo RF600, bei solchen Problemen gehe ich zu einem guten Autolackhändler der die Farben selbst anmischt. Diese Händler haben zig Farbtonkarten und können mit einer Speziallichtlampe die Farbtöne von Deinem Teil und der Farbtonkarte vergleichen. Die meisten Autolacke haben zwar eine Farbnummer aber mehrere Ausmischungen des Farbtons, so das selbst Autolackierer nicht immer nach der Farbnummer den 100% passenden Farbton erhalten und müssen diesen an Hand von Vergleichskarten selbst ausmischen oder von dem Lackhändler ausmischen lassen. Schau in Deiner Nähe nach einem Autolackhändler und schildere ihm Dein Problem. gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo Lucas193, ich würde diesen Reifen nicht mehr fahren. 1. der Gummi ist bis auf die Karkasse runter und schützt diese nicht vor Korrosion. ( sieht man an der Struktur auf den Bildern) 2. Die Karkasse ist das Bauteil am Reifen das ihm die Stabilität und Tragfestigkeit gibt. Sie besteht meist aus Spezialdraht und oder ausTextilfasern, diese sind gegen die Umwelteinflüsse mit Gummi umhüllt. Hier ist dieser Schutz nicht mehr gegeben.Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo GIXXER750W, so wie ich das jetzt verstanden habe hast Du am Rahmen ca. 2 € Stück große Stellen, die immer wieder anlaufen. Das sieht fast so aus als wäre da eine ätzende oder alkalische Flüssigkeit drauf gespritzt, so das es an dieser Stelle durch die Umgebungsluft zu einer Reaktion kommt. Ob Du diese Flecken auf Dauer los wirst ist fraglich. Ich würde es eimal mit einem Hartwachs probieren, damit an dieser Stelle keine Luft mehr dran kommt. Diese Behandlung wist Du allerdings, wenn es funktioniert, auch immer wieder mal durchführen müssen. Probiere es aus und lass es uns wissen ob es funktioniert. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo cooler, das Feuerwehrrot und auch die Farben der Polizei sind nach STVZo nur für solche Fahrzeuge zulässig. Die Farben der Fahrzeughersteller, solange kein Gebrauchsmuster darauf ist, kann jeder nutzen. Du kannst Dir ja in jedem Lackgeschäft die Farben anmischen lassen, wenn ein Hersteller eine Farbe geschützt hat, kann keiner so einfach diese Farbe anmischen, da die Rezepturen nicht bekannt gegeben werden. Kein anderer Lackhersteller würde sich dann die Arbeit machen diesen Farbton nachzumachen, wenn nicht eine gewisse Menge an Lack von diesem Ton verkauft werden kann. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo Mankerl, das mit der Luft eine Beule wieder herausdrücken geht schon rein physikalisch nicht. Der Druck in kommunizierenden und einfachen Gefäßen ist physikalisch überall gleich. Der Tank ist ein einfaches Gefäß und demnach ist der aufgebrachte Druck an allen Teilen gleich, auch an der Beule. Damit diese sich aber zurück verformen lässt müsste ich an der Stelle der Beule aber den Druck höher haben als an den übrigen Flächen, das ist aber nicht möglich. Die Methode die Chapp beschreibt funktioniert dadurch, das es einmal eine Beule ist die sich jenachdem in die eine wie in die andere Richtung leicht drücken lässt, der Tank ist mit Wasser gefüllt und dann wird mit Gefühl Druck mit einer Luftpumpe aufgebracht. Bei dem aufbauen des Drucks wird aber der ganze Tank mit Druck beaufschlagt und das Tankblech insgesammt etwas gestreckt. Durch das strecken des Tankbleches gelingt es meist den Springfrosch im Blech zu beseitigen. Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo Bonny, die heute verwendeten Lacke sind alle spritfest, die einzige Ausnahme ist Biodiesel, hier kann es gelegentlich dazu kommen, das der Lack stark angegriffen oder zum Teil angelöst wird. Gruß hojo.

...zur Antwort

Die Zweiventilmotoren von BMW haben eigentlich durchweg gute Kritiken. Diese Motoren kommen weitgehenst ohne Elektronik aus, sind meist von versierten Schraubern gut zu reparieren. Wenn Du nicht unbedingt die Klassik -oder Sondermodelle nimmst sind diese Motorräder recht günstig zu haben. Andererseits sind die Vierventiler aus den ersten Tagen auch nicht schlecht und mittlerweile als gebraucht Modelle schon recht günstig. Wobei günstig immer relativ ist. In unserer Truppe fahren R100R, R80 GS, R1100RT mit und das mit hohen Kilometerleistungen und so gut wie keine Probleme. Gruß hojo

...zur Antwort

Hallo Eifelschoen, wenn die ABS Lampen abwechselnd blinken kann das auch eine Stromversorgungssache beim Starten vom Motor sein. Was hast Du für eine BMW und welches Baujahr? Bei etwas älteren BMWs ist es leider eine Krankheit das sie wenn beim Starten die Spannung unter einen bestimmten Wert sinkt, das ABS es als Fehler erkennt und sich nicht aktiviert. Die blinkenden Lampen habe ich meist nach längerer Standzeit, da ist meine Batterie nicht mehr die beste, sobald ich einige Touren gefahren bin ist es weg. Prüfe mal, nachdem Du ein Stück gefahren bist, ob sie nach einem Neustart immer noch blinken, aber bitte die Zündung komplett ausschalten und dann wieder starten. Gruß hojo.

...zur Antwort

Die meisten Dichtungen für die Ablassschraube sind aus Kupfer und das wird mit der Zeit durch den Anpressdruck hart, so das es sich nicht mehr so verformen kann wie eine weiche Kupferdichtung und dadurch auch undicht werden. Man kann diesen Kupferring durch ausglühen und im Wasser abschrecken wieder weich bekommen, aber hier würde ich einfach eine neue nehmen, denn das ist dann den Aufwand nicht wert. Gruß hojo.

...zur Antwort

Chrom kann man so gut wie nicht lackieren ohne eine entsprechende Oberflächen -vorbereitung. Chrom ist an der Oberfläche so glatt das so gut wie nichts richtig hält. Hier heißt es also entweder den Chrom komplett abtragen, oder sich erkundigen mit welcher chemischen Keule die Oberfläche vorbereitet werden muss. Einfach anschleifen und überlackieren würde ich nicht machen, wie es auch schon deralte geschrieben hat. Du kannst natürlich die rostigen Stellen abschleifen, die übrige Oberfläche mit einem Edelkorund schleifen und dann lackieren, aber die Unterschiede zwischen den geschliffenen Roststellen und der übrigen Oberfläche wird man trotz Lack sehen. Gruß hojo.

...zur Antwort

Ich denke 70 PS ist relativ, ich fahre die R1200C mit 1200 ccm, 61 PS und 98 Nm, von unten raus kommt die brachial im vergleich zu anderen Motorrädern. Die PS sind nicht entscheidend sondern auch ccm und Drehmoment sollte man hierbei mit berücksichtigen. In unserer Gruppe fahren Motorräder die 50 PS haben und halten mit den großen auf der Land- und Bundesstrasse locker mit. Mach den Schein, fahre zu den Händlern und fahre einige Motorräder probe. Gruß hojo

...zur Antwort

Das Abbeizen von Fahrzeuglacken ist nur mit extremer Chemie möglich. Schutzausrüstung wie Du sie genannt hast und frische Luft oder Absaugung vorausgesetzt. Je nach Lackart ob Kunstharzlack oder 2 K-Lack ( PUR-Lack ) gibt es unterschiedliche Abbeizer. Aber warum möchtest Du den Tank abbeizen? Zum neu lackieren reicht in der Regel anschleifen mit einem Schleifpatt und lackieren. Andernfalls kannst Du auch mit einer Fächerscheibe den alten Lack relativ gut abschleifen. Der Staub der dabei entsteht anschliessend zusammen kehren und in die Mülltonne, beim Schleifen selbst reicht eine Partikelstaubmaske.Gruß hojo.

...zur Antwort

Hallo ErnstHelmuth,ich denke Du bist da übertrieben vorsichtig, zwischen der Min. und Max. Markierung an dem Ölmeßstab liegen meist 1-2 cm das kann je nach Motorrad 1/2 bis zu 1 Liter Differenz sein, oder sogar noch mehr. Wenn Du bis auf 3/4 zwischen den beiden Markierungen den Ölstand hast reicht das aus. Ich habe bei meinem Motorrad festgestellt, wenn ich bis auf Max auffülle verbraucht der Motor die ersten paar Hundert Kilometer Öl, bis der Ölstand auf ca. 3/4 von Max ist, danach so gut wie garkein Öl mehr.Gruß hojo.

...zur Antwort