Wie lange haltet ihr das aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi hi. Sorry, dass ich lachen muss. Nicht wegen der Frage, sondern meinetwegen:

In über 40 Jahren Motorradfahrens, bin ich meist nur "Stummellenkern" gefahren. Auch als ich noch jung und mein Rücken vollständig in Ordnung waren, hatte ich (je nach Motorrad) zwischen drei und fünf Stunden des Fahrens Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und die Handgelenke taten weh. ---- Seit ca. 10 Jahren fahre ich mit einem "Hochlenker". In den letzten 10 Jahren hatte ich einige Rippen gebrochen/angebrochen, die Schulterkugel gebrochen, das Schulterblatt gebrochen und sogar das Rückrad (4.Brustwirbel) war durchgebrochen. Alles nacheinander bei unterschiedlichen Unfällen, wobei nur der Bruch des Schulterblattes von einem Motorradunfall herführte. Was sagt das? Auf dem Motorrad bin ich sicherer als auf einer Leiter oder sonst wo (grins). ---

Ich habe keine Probleme oder große Schmerzen, wenn ich sogar Touren über acht Stunden mache (nur kurzer Tank- und Smokestopp). Der Rücken schmerzt dabei ungefähr so, wie nach ca. 8 Stunden am PC. Arme und Handgelenke schmerzen natürlich nie, auch gibt es keine "lahmen Arme". Das ist übrigens eine "Ente". Die Arme schlafen nicht ein. Natürlich zirkuliert auch das Blut in den Armen. Was wäre sonst mit dem Kopf, der ja noch höher ist? Übrigens fahre ich mit einem ziemlich harten und wenig gepolsterten Sattel. Die Mitglieder, die beim MF-Treffen im Harz waren, können das bestätigen. Allerdings gebe ich zu, dass mir nach 6-8 Stunden der Hintern etwas weh tut. Aber sonst nichts. Ergänzend dazu: Ich bin 60 Jahre alt und mein Rücken hat schon einige Abnutzungserscheinungen. Trotzdem ist eine Fahrt auf meiner Chopper mit dem Hochlenker eine Erholung. Gruß Bonny

11

Na das klingt doch mal beruhigend :) Danke für die lange Antwort Bonny :)

2
37

"Trotzdem ist eine Fahrt auf meiner Chopper mit dem Hochlenker eine Erholung. Gruß Bonny" - Das kann ich bestätigen! Ein Chopper, auch wenn er härter gefedert ist, lässt sich viel entspannter fahren als ein Supersportler. Und auch länger am Stück. Meine längste Tagesetappe 2012 mit der Intruder ging über 950 km, davon etwa 650 km schlechte Landstraßen im fernen Osten. :-)

2
51

Danke für den Stern. Gruß aus Berlin, Bonny

0

Was haltet ihr von der Husqvarna WRE 125 ???

Hey Leute ich beschäfte mich seit längerem mit der Suche nach einer geeigneten Maschine für mich. Zuerst hatte ich die Yamaha WR 125R im Auge. Nun, nach längerem suchen bin ich auf die Husqvarna WRE 125 gestoßen und sie gefällt mir von Tag zu Tag besser.

Ich wollte jetzt mal fragen was ihr von der haltet und was ihr allgemein von der Marke haltet.

Ich weiß das, dass eine ein 4 Takter ist und das andere ein 2 Takter, dadurch kam mir die zusätzliche Frage auf wie genau man ein 2 Takter betankt bzw. ob man die mischung bei jedem Tanken Machen muss. Ich weiß das es noch ein bisschen hin ist bis ich meinen A1 in der Tasche habe, aber mir macht es viel Spass sich mit dem Thema zu beschäftigen, so steigt meine Vorfreude von Tag zu Tag

...zur Frage

Wie vorgehen beim Motorrad Verkauf (Probefahrt etc.)?

Moin zusammen,

ich hätte eigentlich eine ganz generelle Frage, bzw. hätte gerne eure Meinung gewusst:

Aus gesundheitlichen Gründen werde ich leider meine 2012er Streetbob verkaufen müssen.

Meine bisherigen Motorräder hatten einen relativ geringen Wert, daher habe ich mich mit Fragen wie "Was passiert wenn die Machine bei Probefahrt kippt" eigentlich nicht wirklich auseinandergesetzt. Bei der Streetbob (ca. €15k) ist dies anders.

Es gibt einige Angebote bei denen Provefahrten ausgeschlossen werden - ich denke aber, dass man ja nicht von jemandem verlangen kann für knapp 15k die Katze im Sack zu kaufen .

Habt ihr ein paar Tipps wie ihr dabei vorgehen würdet bzw. schon mal vorgegangen seid ? (Zb. Vertrag aufsetzen, wenn Maschine kippt, dann gekauft, / nur Fahrer die Führerschein mind. XY Jahre haben; nur bei trockenem Wetter etc etc etc ...)

Vielen Dank & Gruß

Jojo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?