Welches Motorrad für meinen Sohn?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß' Sie Niklas,

die rechtliche Seite wurde bereits ausführlich beschrieben.

Die praktische Seite konnte ich bei einer Kollegin miterleben. Auch sie musste ihre CBR 600 noch gedrosselt fahren. Da die Drosselung über Gasanschlag erfolgte, konnte man nur "minimal" Gas geben, was bei einem Motorrad, das von Drehzahl lebt, katastrophale Fahrdynamik nach sich zog.

Will man aus Kurven herausbeschleunigen, so dreht man Gas auf. Wenn das aber nicht geht... Eine Frechheit, dass das so durchgeführt werden darf. Gut - mit völlig anderer Fahrtechnik, als man es mit einem "normalen" Motorrad gewöhnt ist, mogelt man sich vielleicht durch ein Kurvengeschlängel, aber schön ist anders.

Ich wäre froh über die ein-oder-andere positive Erfahrung zu lesen - bitte.

Nun bin ich bei dem Vorschlag von katastrofuli: Der ist goldrichtig! Seht Euch doch mal die CBR 500 an. Wenn's dem Sohn um tolles Motorradfahren geht, dann sollte er sich über diese CBR informieren.

Wenn's nur um die Zahl und das Image der 600er geht, dann muss er da durch - ist so toll wie Mofafahren...

Mein Tipp: Mit der CBR 500 richtig gut Motorradfahren lernen und wenn er offen fahren darf überlegen, ob es nun wirklich die CBR 600 werden soll / muss.

Viel Erfolg bei der Auswahl. Servus, Stefan


Gasschieberanschlag ist ja auch die bei weitem lausigste Drosselart. Und solche 600er Sportler sind noch dazu viel zu lang übersetzt.

Ich hab mal ein 600er Mittelklassebike mit Ansaugreduzierscheiben gedrosselt und das fuhr wirklich anständig. Da gabs nix zu meckern. Nicht so perfekt wie die Bikes in den 80ern, bei denen von 44 auf 27Ps für einen optimalen Drehmomentverlauf die Nockenwellen gewechselt wurden. aber trotzdem OK.

btw finde ich ne CBR500 muß gar nicht sein. Dieser ganze Stufenführerschein ist eh nur Beutelschneiderei. Das muß man nicht auch noch unterstützen.
Auf ner CB500 kann man die ersten 2 Jahre auch super verbringen, solide fahren lernen und jede Menge Spaß haben.

2

Hallo Niklas,

vielen Dank für's Sternderl ;-) .

Natürlich hat auch Effigries mit seinem Vorschlag noch beigetragen. Ohne Verkleidung kostet's neu 500,- Euro weniger. Mir als Naked- Fahrer gefällt die 500er so auch besser.

Aber Dein Sohn liebäugelt ja mit CBR...

Viel Erfolg bei der Auswahl.

1

Meine Frage ist, ob das stimmt & weshalb?

Die kann ich beantworten:

  • 2006 wurde die Novellierung und Harmonisierung der Führerscheinklassen auf EU-Ebene beschlossen.
  • Bis zum 19.01.2011 hatten die Länder Zeit es konform vom Beschluss in nationales Recht umzuwandeln. 
  • Bis zum 19.01.2013 musste es als nationales Recht in Kraft treten.

Deutschland hat's beim A2 verbockt, Luxemburg bei einer anderen Klasse, gegen beide Länder wurden entsprechende Vertragsverletzungsverfahren in Gang gebracht.

Schon vor 3 Jahren hatte ich bezüglich der Situation im Ausland gewarnt, wurde dafür sowohl hier wie auch in anderen Foren abgewatscht. Inzwischen warnen diverse Stellen davor mit einer nicht A2-konformen Maschine ins Ausland zu fahren da dies dort als Straftatbestand behandelt werden könnte.

Mir ist kein einziger (!) solcher Fall bekannt. Wäre sicherlich durch alle Motorradforen und -zeitschriften gegangen. Ändert jedoch nichts an der Situation: Deutschland hat's verbockt und jetzt wird gegrübelt wie man da wieder rauskommt. Der vielzitierte »Bestandschutz« könnte kommen, allerdings wäre der A2 mit einer Maschine mit 35 kW, welche offen mehr als die doppelte Leistung davon hat nur in Deutschland zulässig.

Vergleichbar mit den nationalen Codes in anderen Ländern, beispielsweise dem 111 in Österreich, welche dort mit 125er fahren dürfen, aber tunlichst nicht nach Deutschland fahren dürfen -> ansonsten § 21 StVG nach deutschem Recht.

Noch etwas mehr zum Lesen in meinem Blog:

http://www.600ccm.info/1/131219/Mit_dem_A2_im_Ausland_-_was_ist_erlaubt

Zurück zu deiner Frage und deiner Situation: Eine Maschine, welche offen nicht mehr als 70 kW haben würde, ist ein sicherer Kauf. Mit den neuen Modellen (Euro 4 ab 2017) werden sicherlich auch 600er Sportler auf 70 kW homologiert auf den Markt kommen. Gab ja schon vor 20 Jahren speziell für den Markt in Österreich und der Schweiz auf 35 kW homologierte Modelle, welche in Deutschland dann 37 kW hatten (weil »volle 50 PS«) - die Serienstreuung war vermutlich höher als das Papier geduldig sein musste. ;)

Die R3 wäre natürlich eine sichere Option, aber er könnte sich auch Sporttourer (bzw. die Interpretation davon) wie die XJ6F anschauen. Eventuell fällt das ja auch in sein Beuteschema?

Sportler Probegefahren oder zumindest gesessen ist er schon? Evtl. ist der A1 auch schon vorhanden?

die Serienstreuung war vermutlich höher als das Papier geduldig sein musste. ;)

Das war bei uns ja auch nicht anders mit der freiwilligen Selbstbeschränkung der Importeure auf 100PS und der Versicherungsklasse auf 98PS.

Ein Drosselsatz für 2 PS erscheint einem Ingenieur lächerlich.
Ein Bürokrat verschwendet aber keinen Gedanken an Sinn oder Unsinn.   ;o)

1
@Effigies

Oder umgekehrt: Wieso hatten die Maschinen in Deutschland 37 kW und woanders 35 kW? Weils beim Verkaufsgespräch cooler klingt. Eine Leistungssteigerung von 2 kW wurde sicherlich nicht verbaut. ;) 

1

Der A1-Führerschein ist vorhanden -> siehe Eingangssatz von Niklas92 ;)

0

Ich hatte gerade eine sehr ausführliche Antwort geschrieben, diese wurde mal wieder einfach von der Seite gelöscht, darum werde ich mich jetzt kurz halten..

Am 19.1.2013 kam eine Regelung nach der man Motorräder für A2 maximal von der doppelten Leistung runterdrosseln dürfe, also dürfte die CBR maximal 96 PS haben - sie hat jedoch mehr, also dürfte er sie nicht gedrosselt fahren.

Jedoch wurde dieses Gesetz von Deutschland nicht umgesetzt, dort darf man jede Maschine runterdrosseln und auch fahren, aber eben nur in Deutschland und nicht im EU Ausland.

Deswegen wurde Deutschland vor kurzem von der EU verklagt, weshalb dieses Gesetz wohl die nächsten Wochen/Monate dazu kommt, und wir wissen nicht ob es Bestandsschutz geben wird.

Und eine 300er zahlt sich in meinen Augen nicht aus. Lieber irgendeine gedrosselte zwischen 70-96 PS, wobei immer aufs Leistungsgewicht zu achten ist.

Auch Sporttourer wären eine Möglichkeit, falls dein Junge sich auch für sowas nicht zu schade ist. Dazu zählen auch ältere Modelle der Modellreihen Yamaha FZS600, Bandit 600S/650S, Honda Hornet 600 (Naked Bike), Honda CBF 600 S, etc. Alss kleine Kurvensau ist im übrigen die Kawasaki ZXR 400 zu empfehlen, diese ist drosselbar und hängt in den Bergen jede R3, CBR300RR oder ähnliches ab.

Grüße aus Österreich.

Was möchtest Du wissen?