Es schadet weder Motor noch Getriebe, kommt dir aber eben u.U. lästig vor.

Was der falsche Gang signalisiert: Du musst noch am vorausschauenden Fahren üben. Das kommt mit der Zeit, dann passt auch der Gang an der Ampel.

Daher: Übungssache. Das wird schon. ;)

...zur Antwort

Soweit alles richtig gemacht: Nicht am Rahmen gebohrt oder gesägt, auch die Verkleidung unverändert gelassen.

Ob du jetzt einen Eigenbauhalter oder einen aus dem Zubehör verwendest -> alles kein Problem. Sofern keine Rasierklingen dran sind. ;)

Jedoch: Was ist "nicht so ganz sauber gearbeitet" worden? Elektrik? Schrauben? Löcher?

...zur Antwort

Ich setze mal anderswo an:

Warum muss es denn genau diese Maschine sein?

Du willst eine Enduro, diese dann aber mit Straßenreifen fahren. In dem Fall schaut man gleich nach einer SuMo. Dann entfallen auch die Probleme von nicht verfügbaren/nicht zulässigen Bereifungen.

Nimm doch einfach die SX

http://www.motorradonline.de/einzeltest/test-aprilia-sx-125-supermoto.90912.html

...zur Antwort

Wenn das Fahrzeug stets in .de zugelassen war -> sieht man es in den Papieren.

Bei einem Import, z.B. aus Italien (ist ja anscheinend sehr beliebt) -> Modell vergleichen. Teilweise ist es über die Seriennummer möglich das Baujahr bzw. den Monat zu bestimmen, teilweise aber auch nicht. Hängt vom Hersteller ab. :(

...zur Antwort

Die Community

Siehe z.B. hier:

http://www.ybrfreun.de/blog/x_fish/Sonnwendtreffen-in-Tirol--110617/
http://www.ybrfreun.de/blog/x_fish/Regen-in-Tirol--110618/
http://www.ybrfreun.de/blog/x_fish/Letzter-Tag-in-Tirol--110619/

Und hier:

http://www.600ccm.info/1/110925/OMC_Treffen_im_Altm%C3%BChltal

...zur Antwort

Das Ding was du gekauft hast ist schon ein Schätzeisen, damit bekommt man keine genaue Messung hin.

Es gibt technische Lösungen, die nennen sich »Sensor in der Ölablassschraube« - mit digitaler Anzeige. Ist genauer da dort immerhin nicht die Luft- sondern die Metalltemperatur gemessen wird. Die Einschraubteile - hatte beim Kauf meiner GSF 1200 eins dran - reichen häufig nicht mal bis zum Öl runter. Ungenau sind sie obendrein gerne noch dazu.

...zur Antwort
  1. Probesitzen. Alles andere bringt dir nichts. Vielleicht hast du ja ganz kurze Arme und ganz lange Beine. Dann hilft's dir auch nicht wenn jemand antwortet welcher dein Stockmaß hat. :)
  2. Wie groß ist dein Geldbeutel und wie viel ist drin wenn Führerschein  (1'200 Euro) und Schutzbekleidung (800 Euro) angeschafft worden sind? Das bestimmt dann die Möglichkeiten beim Kauf für die Maschine.
  3. Neu kaufen ist natürlich immer toll. Keine Kratzer, kein Wartungsstau und leider eben auch nach 1'000 km den ersten Kundendienst, nach einem Jahr schon schön viel Wertverlust und man ist damit geplagt ob man die Maschine VK versichern sollte - weil sonst 5'000 € flöten sind wenn man sie in den Graben wirft.
...zur Antwort

Eure Erfahrungen beim Verkauf?

Hi

ich habe heuer mein moppetorrad verkauft (endlich nach ca 2 wochen) und frage mich, was ihr so für erfahrungen beim verkauf gemacht hab. Es ist ja nicht das erste motorrad das ich verkaufe (nr. 8 insgesamt) und bin eigentlich froh das sich trotz jahreszeit/saisonende letztenendes ein käufer fand.

Nun das eigentliche: Ich hatte das motorrad auf 2 Plattformen inseriert, bei mobile haben sich über 1700 leute das inserat angesehn, jedoch haben "nur" etwas über 30 leute das motorrad geparkt, bei der andren (ebay kleinanzeigen) waren es vllt 150 aufrufe bei fast gleicher anzahl an interessenten. das allein fand ich ja schon interessant. jedoch bin ich über die dreistigkeit mancher interessenten echt verwundert. es haben sich letztenendes sage und schreibe nur 5 leute dann mal dazu bequemt mich anzurufen oder ne email zu schreiben - besser als nix. Der hammer sind aber die preisvorstellungen die so mancher mir vorschlug. Ich habe den Preis vom motorrad niedrig angesetzt (8000€ um genau zu sein), vergleichbare waren oftmals 1000€ aufwärts teurer. Ein schöness angebot war von einem sog. "motorradservice" der mir 5800 bot, mit der begründung das mein preis zu unrealistisch wäre weil das motorrad kein abs hat. Die unfallmaschine meiner frau (selbes motorrad nur ein bj jünger), bringt bei einem ankäufer 5900€. Der oberhammer waren 5000 €. Ich frage mich, was sich so mancher zeitgenosse denkt, so nach dem motto: man kanns ja mal versuchen.

Lange rede kurzer sinn: was habt ihr so an kuriositäten beim motorradverkauf erlebt ?

...zur Frage

Der Preis von einem Produkt ist dann richtig gewählt, wenn er von einem Käufer bezahlt wird.

Bei den diversen Plattformen sind manche Fahrzeuge (egal ob PKW oder Motorrad) teilweise mehrere Monate lang drin. Warum? Weil sie zu teuer inseriert sind.

Geht mir mit meiner GSF 1200 genauso. Habe noch mal ordentlich investiert damit alles erledigt ist (frische HU) und neue Reifen sind ebenfalls drauf. Interesse? Zu gering. Hätte sie wohl für 300 Euro ohne frische HU, ohne frische Reifen und ohne repariertem Sammler wegbekommen - wollte aber mehr.

Ende vom Lied: Gestern habe ich die Batterie ausgebaut, werde wohl auch 2017 mit ihr noch ein wenig herumfahren und sie dann im Frühjahr nochmals inserieren - dann aber billiger.

Oder ich stelle sie ab einem Euro bei iBäh rein - und kann dann vermutlich mit maximal 300 bis 400 Euro rechnen. Auch bzw. gerade weil andere vergleichbare Maschinen mit über 1'600 Euro inserieren. Nur tun sie das schon seit vielen, vielen Monaten...

Ein Motorradschlachter hat mich angeschrieben. Für 300 Euro holt er sie sofort. Hat dafür rund 150 km Anfahrt. Wenn sie wirklich desolat wäre -> kein Thema. Dann wäre der Preis auch angemessen und er verdient an Anbauteilen und Rahmen seine 300 Euro, der Rest ist dann sein Gewinn.

...zur Antwort

Das Thema habe ich vor rund einem Jahr in einem anderen Forum angesprochen. Anlass: Warnwestenphobiker vs. gut sichtbare Kleidung.

Das Problem bei Jersey und Hose: Flattern wie blöd im Wind. Der Schnitt vom Jersey ist zwar recht großzügig, aber in den Achseln wird's knapp - ist ja auch schon bei einigen Warnwesten so.

Was daher auch angesagt ist (schon seit mehreren Jahren, der Hype-Train war aber wohl 2016 auf dem Höhepunkt): Hoodie kaufen und über die Schutzbekleidung (Leder oder Textil) ziehen. Sieht man oft genug in den Applauskurven und auch auf Bildern (und gewissen Onlineshops ;) ).

Fazit

Erlaubt ist was gefällt und Sinn ergibt. Für das Jersey spricht die i.d.R. bunte Ausgestaltung -> man ist also besser sichtbar als komplett in schwarz gekleidet.

Negativ jedoch das Flattern sowie das die Form u.U. an den Achseln und auch vorne an den Ärmeln scheitert. Müsste man ausprobieren ob beziehungsweise wie es passt. Oder sich vom fleißigen Schneiderlein vorne einen Reißverschluss ins Jersey einsetzen lassen. Dann wäre das Anziehen schon mal einfacher.

Wer die Frage nicht lesen kann

Anscheinend geht es irgendwie unter: Der Fragesteller will nicht STATT Leder ein Jersey tragen sondern zusätzlich.

...zur Antwort

+1 für:

Enduro oder Supermotor als 125er? Nimm eine Naked. :)

Wenn du über Sumo nachdenkst suchst du also primär was für die Straße. Das geht auch in Bequem mit anständiger Sitzbank und evtl. der Möglichkeit Gepäck mitzunehmen. 

Also die Maschine wählen, welche am  Besten zu dem passt, was du machen willst. Willst du Gepäck mitnehmen? Oder fährst du nur die 5 km von daheim zur Schule und zurück und hast nur einen Rucksack auf dem Rücken?

...zur Antwort

Damit sich alle ein Bild davon machen können was der Fragesteller mit »Loop« meint:

http://cx500forum.com/forum/attachments/selling-buying-forum/17796d1415908884-cafe-racer-frame-hoop-loop-u-bar-cb750a.jpg

...zur Antwort

Willkommen bei MF.net!

Einfachste Lösung: Beim Honda Händler anklopfen. Andere Hersteller informieren auf ihrer Seite direkt ob das Modell auch 2017 noch verfügbar sein wird - oder nicht. Beispielsweise Yamaha.

Mit der Modernisierung der Websites sind bei einigen Anbietern zwar tablet- und smartphonefreundliche Konstrukte entstanden. Wichtige Infos findet man blöderweise gar nicht mehr (z.B. Preise bei Yamaha) oder eben nur noch schwer. :(

...zur Antwort

Ist nicht aus Zucker -> also passiert erst mal nichts. Andere lassen ihre Maschinen seit Jahr und Tag draußen stehen. So auch einige meiner Nachbarn -> da steht die R 1200 GS jetzt schon das dritte Jahr in Folge bei jedem (!) Wetter ohne Plane draußen an der Straße.

...zur Antwort

Einfach gesagt: Hochbelastbare Öle. Im KFZ-Bereich gibt es schon länger nichts mehr für die Motorschmierung und -kühlung. 

Zuletzt habe ich den Zusatz »heavy duty« bei einem Öl nur für die V2-Schüttelshaker aus Milwaukee gelesen. Super speziell und superduper toll und ganz, ganz fein für die besonderen Bedürfnisse der V2-Maschine kredenzt. :)

Sprich: Eigentlich ein unnötiger Zusatz, welcher sich aber gut auf den Verkauf auszuwirken scheint. Ähnlich sinnvoll wie die Grafiken auf manchen Ölkanistern. Beispiel gefällig? Kein Problem:

http://www.600ccm.info/pages/x_fish/images/160820_06.jpg

Quelle: http://www.600ccm.info/1/160820/Welches_Öl_ist_beim_Motorrad_das_richtige_beste_und_tollste_Produkt

Eine total aussagekräftige Grafik. :D

...zur Antwort

FZR600 oder ZXR400? Nimm die XJ6 F!

Ja, das meine ich ernst. :)

Eine 4JH (Vorgänger der YZF 600) kannst du nicht meinen -> 72 kW offen. Also meinst du evtl. die FZS600 (Fazer)? Die gab es zumindest mit weniger als 70 kW homologiert.

Falls doch FZR 600: Findest du - meines Wissens - nicht A2-kompatibel.

Oder doch unbedingt Supersportler? Dann scheidet die XJ 6 natürlich aus, dann den nächsten Abschnitt überspringen.

Beispiele für die XJ 6 Diversion F

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?isSearchRequest=true&scopeId=MB&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&minFirstRegistrationDate=2006-01-01&makeModelVariant1.makeId=26000&makeModelVariant1.modelDescription=xj6f&maxPowerAsArray=KW&minPowerAsArray=KW

Modernere Alternative: Fazer FZ6 - mit unter 70 kW

Eine FZ6 wäre auch unter 70 kW zu finden (einige wenige Modelle der Baureihe), aber wie hoch ist eigentlich dein Budget?

...zur Antwort

Es ist so wie der Händler/die Werkstatt gesagt hat: Finger Weg vom Motor, der ist am teuersten wenn etwas hopps geht. Da könnte z.B. eine geänderte Auspuffanlage oder ein anderer Luftfilter den Hebel  zum Eliminieren der Garantie-/Gewährleistungsansprüche liefern.

Andere Aufkleber, anderer Sitzbankbezug? Kein Problem. Spiegel? Griffe? Kennzeichenhalter? Auch nicht.

Außer du bohrst z.B. für die neuen, längeren Griffe den Lenker an damit die Armaturen wieder halten -> bricht dir dann der Lenker ist das natürlich kein Garantie- oder Gewährleistungsfall mehr.

...zur Antwort

Wenn das Wetter mitmacht -> kein Problem.

Auch so fahren, dass du noch Tageslicht hast. Ich hatte gestern auf der Heimfahrt von der Arbeit zwischen 18:30 und 19:30 Uhr Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und in einem Kreisverkehr war's auch kurz etwas sehr rutschig (Baustellenausfahrt -> vermutlich den nassen Siff auf die Fahrbahn getragen, welcher dort zumindest oberflächlich vereist war).

Mit dem PKW kein Problem, mit dem Krad wäre das vermutlich unlustig ausgegangen. :(

...zur Antwort

Habe keine KTM und auch keinen Eintopf. Dafür einen Doppelboxer und einen Reihenvierer mit ebenfalls ordentlich Hubraum - und beide Öl-Luft-gekühlt.

Generell: Drehzahl möglichst niedrig, warten bis das Öl überall hingepumpt wurde.

Ansonsten: Nur die BMW hat ein FIS in welchem auch die Öltemperatur angezeigt wird. Bis ich mehr Drehzahl abrufen muss, bin ich meist schon lange genug im Stadtverkehr herumgedümpelt (10-15 Minuten).

Wieso kannst du nicht unter 3'500 Touren bleiben?

...zur Antwort

F650 oder Pegaso?

Grüß euch!

Diese Frage ist ein "to be continued" auf die Frage von September https://www.motorradfrage.net/frage/a2-gebraucht?foundIn=user-profile-question-listing

Da ich jetzt über zwei Monate Zeit mit der Suche verbracht hatte, mir unzählige Foren, Artikel, Anzeigen, Videos und alles andere reingezogen habe, bin ich jetzt "fix" zwischen zwei Modellen stecken geblieben.

Das erste, wie man es aus meinen Nick vorhersehen kann ist die BMW F650.

Das zweite ist die Aprilia Pegaso (Strada) 650

Meine Argumente für die F650: vertrauenswürdiger weil Deutsch (in meinem Kopf), habe fast nur gutes über sie gehört und gelesen.

Meine Argumente für die Pegaso: günstiger als die BMW, für das gleiche (oder ein bisschen mehr) Geld kann man eine 2007er statt einer 95-99 BMW kaufen, sieht besser aus.

Hat die Pegaso aus 2005+ noch immer den gleichen Motor wie die F650 aus dem letzten Jahrhundert oder ist jetzt was anderes als der Rotax drinnen?

Von dem Anschaffungspreis abgesehen, wie sieht es mit Service, (Lauf)leistung, Komfort, Zuverlässigkeit...? Und wenn es wie mit den Autos ist, dann werde ich mich für die BMW entscheiden "müssen". Ich habe mehrere deutsche Autos besessen/gefahren (Mercedes, BMW, Audi und VW) und ein paar italienische (Fiat, Alfa Romeo) und die Itakas sind definitiv nicht so vertrauenswürdig wie die Deutschen.

Und falls meine Frage nicht so anspruchsvoll ist wie die Fragen der letzen Wochen, hier ein paar Zusatzfragen:

  1. Welche Farbe würdet ihr nehmen?
  2. Darf ich die 650er mit einen AM Führerschein fahren?
  3. Kann ich den Auspuff lauter machen indem ich Löcher reinbohre?

P.S. Wenn ihr meine Zusatzfragen unnötig findet, wieso antwortet ihr dann auf die? *grins*

Danke!

...zur Frage

»Welche Farbe würdet ihr nehmen?«

Ganz klar rot-gelb im DHL-Look.

»Darf ich die 650er mit einen AM Führerschein fahren?«

Nein.

»Kann ich den Auspuff lauter machen indem ich Löcher reinbohre?«

Ja.

...zur Antwort