Warum fahren manche auf einer Geraden immer Schlangenlinien?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil's mehr Spaß macht, als öde geradeaus zu fahren und... naja, Lenkimpuls (Ausweichen) üben. Allerdings mache ich es nicht, wenn ich mich auf einer schmalen Landstraße befinde und Gegenverkehr kommt. Muss andere, die das vielleicht nicht verstehen können, nicht verunsichern ("Was macht die denn da?") oder gar ne alte Oma/alten Opa erschrecken ;-)))

Herzlichen Dank für den Stern Liborio :-)

0

Wenn Du auch mit 1,2 Promille fahren würdest, dann würde es Dir nicht auffallen. Also gehe ich davon aus, Du bist einer der Einzigen bist, die ohne "Anti-Angst-Medizin" fahren können. Respekt! ---- :-))

Das mit dem "warm fahren" ist Unfug. Die "Rennreifen" auf der Piste sind aus völlig anderem Material. Die "kleben" und müssen warm gefahren werden. Unsere Straßenreifen erreichen niemals die Temperatur um am Asphalt zu "kleben". Wahrscheinlich platzen die vorher.
Es macht aber Spaß mit den "Lenkimpulsen" zu fahren. Das ist der einzige Grund. Ich mache es auch. Wer so mit "Schlangenlinie" ernsthaft sein Kurven- und Ausweichtraining macht, sollte das Motorrad fahren schnellstens einstellen. Er ist eine Gefahr für Andere. Ausweichen üben, na klar, aber nicht mit lang vorhersehbaren Aktionen.

Nebenbei hat mich das mal ein Verwarnungsgeld gekostet. "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" meinte der "Oberlehrer-Polizei-Staatssicherheits-Major" in Potsdam. Er war auf der Landstraße außer ihm keiner unmittelbar hinter oder vor mir. Er war das einzige Fahrzeug auf der Landstraße und dann noch mindestens 300m entfernt. Egal, gegen alte "Staatsmächten" in Potsdam ist man hilflos. Gruß Bonny

Beim Sicherheitstraining wurde uns das übrigens geraten, man sollte möglichst oft die Ausweichübungen machen, damit man es verinnerlicht, die Richtungspfeile wären dafür sehr schön geeignet.

1
@fritzdacat

Zweifle ich auch nicht an. Auch nicht dass die "Ausweichhaken" gut zum schulen der "Motorik" beim Fahrer ist. Aber dass konntest Du schon vorher. Da man das im normalen Straßenverkehr sehr häufig macht, braucht man es auch nicht trainieren. Ich glaube sogar, dass man es unbewusst mehrere 100 mal während einer Tagestour macht. Fakt ist aber, dass ich 40 Euro bezahlt habe. Auch einiger meiner Freunde wurden im Laufe der Zeit ermahnt. Allerdings ohne Kosten. War ja auch nie in Potsdam.
Aber Fakt ist auch, das der "Blödsinn" Spaß macht. Warum fahren wir denn gerne Kurven? Ich fahre, obwohl ich weiß das es verboten ist, sehr oft zwischen Fahrbahnmarkierungen "Slalom". Also bin ich ein "Serientäter" der mit Vorsatz handelt. :-))) Gruß Bonny

2

Das machte mir Spaß,ist außerdem gut für die Bewegung auf dem Moped,man rostet nicht in einer Körperhaltung ein.Auf der Autobahn konnte man da Linksschleicher mit verscheuchen,außer die,welche keinen Rückspiegel hatten oder blind waren.Auf der Landstraße,vor Einmündungen habe ich das auch gemacht,das war für die ganz Toten und Eingeschlafenden,damit die wach wurden.Ein sich bewegendes,helles Licht,was da rumwackelt kann auch schon mal den letzten schlafwandelden in seine Dose wieder in die Realität zurück bringen.

Was möchtest Du wissen?