Tüv überzogen - infolge Saisonkennzeichen - um 8 Monate. Busgeld und 1 Punkt nach Polizeikontrolle. Wegen Saisonkennzeichen aber nicht korrekt - oder?

5 Antworten

Ich verstehe Deine Angaben wie folgt: das Bike hätte im September 2015 die HU bekommen müssen, die du aber bis Ende Oktober verpennt hast. Das Bike ist dann wegen Saisonkennzeichen bis Ende April stillgelegt. Du bist aber am 01. Mai gefahren.

Fazit für die Polizei:

1. TÜV generell überzogen

2. 1. Mai war ein Sonntag und damit auch keine Fahrt direkt zum TÜV möglich

3. Du hättest erst ab dem 2. Mai (Montag) auf direktem Weg zum angemeldeten TÜV Termin fahren müssen, dann wäre eine Strafe m.E. unzulässig bzw. anzuweifeln gewesen.

 

Im ersten Monat des nächsten Betriebszeitraumes zu TÜV hiernach:
http://www.tuev-nord.de/de/service-infos/hu-fristen-fuer-saisonfahrzeuge-3086.htm

Dieser "nächste Betriebszeitraum" ist überschritten worden, demnach ist das Bußgeld und Punkt m.E. zu Recht verhängt worden

 

Nein. Er hatte satte zwei Monate Zeit (September / Oktober 2015) um die Hauptuntersuchung durchführen zu lassen. Somit greift dein Punkt 3 nicht.

1
@deralte

Korrekt. Aber ich hatte als verfügbaren Zeitraum 09+10+04 also 3 Monate. (+ 01.Mai..... falls der auch als Monat angerechnet wird - es war aber nur 1.Tag und ausgrechnet ein Feiertag).

Also die Zeitraumberechnung ist hier schon kompliziert.

0

Danke geoka. Endlich mal eine inhaltlich relevante Antwort.

Ich sehe das genauso. Im folgenden Betriebszeitraum (2016) hätte der HU Termin umgehend stattfinden müssen. Jedoch ist am 1. Mai dies auch nicht möglich...

Daraus ergibt sich, bei der Betrachtung des relevanten Zeitraums der Durchführbarkeit der HU, das die Durchführung der HU eben von 11-03 nicht möglich bzw. nicht zumutbar war.

Und es wurden faktisch somit nur 3 Monate überzogen. Aber ich lasse das mal von meinem RA prüfen. :-)

0
@harleyfan

11-03 wäre schon möglich gewesen, Anhänger. Soweit die Theorie.

0
@geoka

Das mit Anhänger etc. habe ich bei der dann sofort durchgeführten HU mit dem Sachverständigen der DEKRA besprochen. Seine Auskunft war: ist nicht zumutbar, deshalb muß im folgenden Betriebszeitraum die HU stattfinden.

Er hat die Sachlage ähnlich wie ich bewertet und ist auf Überziehung 10/15 und 04/16 + 1. Tag im Mai... = über 2 Monate gekommen.

0
@geoka

Geoka, du hast den April vergessen.... Saisonkennzeichen 04 - 10, daher ist der 1. Mai als Feiertag völlig uninteressant, er hätte schon den ganzen April (wie auch September und Oktober des Vorjahres) zur HU fahren können.

Dass der Fragesteller sein Motorrad erst zum 1. Mai "ausgemottet" hat und bis dahin nicht gefahren ist, ist irrelevant.

2

Du befindest dich in einem Motorradforum und nicht in einem Juraforum.

Wenn du meinst, dass du ungerecht behandelst wurdest, dann geh in ein Juraforum oder besser zu deinem Anwalt.

NIEMAND hier wird dir einen rechtskräftigen juristischen Rat geben (können).

Ergebnis: 25€ Strafe wegen Überziehung des Termins und Busgeldstelle hat Anzeige zurückgezogen.

Gibt es in Frankreich sowas wie unseren "TÜV", also eine HU (Hauptuntersuchung)

Grüß' Euch,

ich möchte mein Motorrad verkaufen. Nächsten Monat ist die HU fällig. Gibt es sowas in Frankreich auch? Wäre das dann wahrscheinlich auch zu machen, bzw. wäre es dem Käufer hilfreich, wenn die HU noch von mir durchgeführt würde? Wenn in Frankreich ganz anders, dann könnte ich mir das ggf. ja ersparen...

Und: Wie heißt in Frankreich so eine "offizielle Fahrzeugkontrolle"?

Mann - soviel Fragen auf einmal, gelle (zwinker).

Herzlichen Dank im Voraus

Servus, Stefan

...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern überzeugen das sie mir ein Motorrad versichern?

Ich hatte vor 6 Monaten einen schweren Unfall mit meiner 125ccm. Es zogen sich viele und lange Krankenhaus und Reha Aufenthalte hinterher. Bei dem Unfall bekam ich fälschlicher weise die Schuld, da der Autofahrer der mich abgedrängt hat Fahrerflucht begangen hat und die mit ihm verwandten Zeugen ihn nicht gesehen haben. Als folge habe ich natürlich keinen Cent gesehen von meinen 4000€. Das ist als damals 16 Jähriger natürlich sehr ärgerlich wenn das Ersparnis einfach mal so weg ist.

Seit dem Erlauben es mir meine Eltern nicht mehr Motorrad bzw. Moped zu fahren. Das kann ich bis zu einem gewissen Punkt auch nachvollziehen. Als Begründung sagen sie auch nicht das ich zu Unreif wäre, sondern das sie generell Angst haben das ich wieder in einem Verkehrsunfall verwickelt werde. Wenn ich demnächst 18 werde bin ich leider auch nicht in der Lage mir selbst ein Motorrad zu versichern, da ich zu diesem Zeitpunkt noch die Schule besuche und somit kein eigenes Einkommen habe. Geld werde ich also erst verdienen, sobald ich meine Ausbildung als Polizist gestartet habe.

Ich möchte also nicht erst mit 19 Jahren wieder Motorrad fahren. Als Alternative bieten mir meine Eltern Motorcross an, da sie es für weit aus sicherer halten. Obwohl das wahnsinnig teuer und in meinen Augen viel gefährlicher ist. Ein paar Freunde und Bekannte von mir sind dabei nämlich schon schwer verunglückt. Habt ihr Vorschläge für mich wie ich meine Eltern vielleicht doch noch überzeugen kann? Gerade jetzt beim schönen Wetter wenn all meine Freunde eine Tour machen, fällt es mir sehr schwer nicht dabei zu sein. Dazu kommt der Gedanke das sich das in der nächsten Zeit nicht ändern wird.

...zur Frage

[m. 15j] Mit dem 45 km/H Moped nach Deutschland?

Guten Tag, liebe Leserinnen uns Leser.

Da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich mich kurz vorstellen - mein Name ist Andreas, ich bin 15 Jahre alt und komme aus Oberösterreich, direkt an der grenze zu Bayern.

Ich bin seit meinen 13. Lebensjahr vom Mopedvirus infiziert, und bald ist es soweit - in etwa Zwei Wochen werde ich mein Moped bekommen, einen Keeway Matrix 50 (Roller).

Bevor jemand rum meckert, ich mache nächstes Jahr den A1 Führerschein und kaufe mir dann ein richtiges Moped statt dem Roller, und mache den Mopedschein jetzt nur, da ich zur Lehre muss und auf dem Land wohne (Eingeschränkte Mobilität). ________

B2T:

Trotz meiner Mopedsucht würde ich noch gerne eine Sache wissen bevor ich auf den Bock springe, und zwar - darf ich mit 15 Jahren (!!) und einen auf 45 Km/H zugelassen Kleinkraftrad auch nach Deutschland?

Ich frage mich dies, da man bei euch (in Deutschland) die Führerscheinklasse AM erst ab den vollendeten 16. Lebensjahr bekommt und ich somit ja eigentlich zu jung wäre.

Ich habe schon oft die SuFu benutz, höre aber immer gespaltene Meinungen und das in uralten Beiträgen.

Ich bedanke mich bereits jetzt für eure Hilfe,

freundliche Grüße, MopedTunerAT

...zur Frage

A1 Führerschein mit 16j 7m zu spät!?

Heyo liebe Leutzzz.

Ich komm direkt auf den Punkt, und zwar werde ich in ca. 2 Wochen 16 habe jedoch erst ca. 500,- zusammen für den A1 Führerschein, was ziemlich scheiße ist, denn das heißt übersetzt das ich mir den Führerschein wohl frühestens im Juli / August o.Ä leisten kann, mit meinen Lehrgehalt. --.--

Nun höre ich jedoch immer wieder ich solle es dann gleich bleiben lassen und liebe auf A2 Schein + Bike sparen, da es sich sonst nicht mehr auszahlt, da es ja nur 1,7 Jahre sind und ich auf A2 erst mit 18,7 upgraden könnte.

Ich denke mir immer nur so "Wo ist euer Problem, sind doch nur 7 Monate" aber vielleicht übersehe ich ja was, immerhin sind das ja alles selbst Fahrer..

Was ist eure Meinung dazu, ist es wirklich schon zu spät, oder sollen sich die lieber die Mundluke schließen? ________

Zur Information: Wir haben bereits eine kleine Varadero stehen angemeldet voll funktionsfähig, es geht nur um den Führerschein, ich kann auch bei keinen Familienmitglied um Geld fragen, also wie gesagt frühestens Juli. ________

Ich weiß, der ein oder andere meint jetzt wieder "unnötige Frage, denk selber nach" nur ich würde trotzdem gerne hören was ihr zu sagen habt, denn ich will nicht irgendein kleines Detail übersehen, und auch gerne wissen, wie es damals bei euch so war, wann ihr den FS gemacht habt und wer gezahlt hat. ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?