YBR 125 (55000 km) Probleme beim Runterschalten?

2 Antworten

Hallo, danke für die Kommentare. Schalthebel sitzt gut und betätigt die Schaltwelle ohne Schlupf. Was ich aber jetzt beobachtet habe (beim Schalten von Hand im aufgebockten Zustand): Schaltet man runter, zeigt sich besagtes Problem, daß man nicht in den nächstniedrigeren Gang kommt (oft, aber nicht immer). Wenn es nicht klappt, scheint zu helfen, den Schalthebel erst ein kleines Stück nach oben zu bewegen. Drückt man ihn dann wieder nach unten wird korrekt geschaltet. Normalerweise stellt sich der Schalthebel ja in die Mittelstellung. Evtl. reicht aber hier die Kraft nach oben nicht aus; wenn man händisch nachhilft anscheinend schon. Muß ich mal beim Fahren probieren, hier ein bißchen nachzuhelfen. Dann könnte es vielleicht nur die Schaltwellenfeder auf der Kupplungsseite sein. Das würde ich mir noch antun...

Ach, sieh an, daran hab ich gar nicht gedacht! Ich hoffe dass es nur das ist und wünsche viel Erfolg bei der Reparatur :)

1

Würde als Erstes mal das Schaltgestänge überprüfen, ob sich da nicht was gelockert hat. Wenn das nicht hilft, wirst du wohl oder übel nicht um's Öffnen herumkommen. Klingt alles in allem nach nem klassichen Getriebeproblem. Vermutlich die Schaltklinke, die Probleme macht, oder die Schaltwalze, immerhin geht es ja vor allem ums runter schalten und nicht um spezifische Gänge.

Du warst schneller :-) . Ich bin der gleichen Meinung. Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?