Rahmen verzogen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

verdammt ärgerlich, ja, ist ein Anfängerfehler, aus versehen die Kupplung schnalzen lassen, das heißt ungewollter Wheely und "Abflug nach hinten".

Ja, ein Rahmenschaden ist meist ein Totalschaden.

Dass dein Lenker etwas schräg steht und das Vorderrad etwas "versetzt" steht, heißt aber nicht zwangsweise, dass du einen Rahmenschaden hast, es kann auch "nur" die Gabel verspannt sein. Kann aber leider auch einen verzogenen Rahmen bedeuten. Auch die Tatsache, dass du erst 1200 km mit ihr gefahren bist und sie neu ist, hilft dir da leider nichts.

Nicht blinken, nicht hupen, Tacho tot... kann ne kaputte Sicherung (Kleinigkeit) oder auch ein kaputter Kabelbaum (Kabelbruch, durch den Unfall abgerissene Kabel) sein.

Genaueres kann man übers Internet wirklich nicht sagen, wir können nur Vermutungen anstellen. "Meint ihr das geht so leicht" je nachdem wie unglücklich die Maschine aufgekommen ist, kann es "so leicht" gehen. Da wirken Kräfte die du offensichtlich noch nicht mal erahnst.

Bring sie in die Werkstatt, die können dir nach der Inaugenschaunahme mehr sagen. Da hilft im Moment leider nur Daumen drücken.

Deinen blauen Flecken gute Besserung.

Gruß

1

Erst einmal vielen Dank, ich habe zum Glück kaum was abbekommen. Angenommen es wäre nur die Gabel... hoffentlich, wie teuer wäre das zu reparieren? Ebenfalls die Elektronik ist es schwer bzw teuer den Fehler zu finden und zu reparieren? 

1
27
@Krieger

Bitte. Auch wenn es dir jetzt nicht so viel hilft, das Wichtigste ist ok, du!

Wenn nur die Gabel verspannt ist, ist es keine große Sache, die richtigen Schrauben geöffnet und die Gabel entspannt sich meist (fast) von alleine, evtl. muss man ein bisschen nachhelfen und den Lenker bewegen. Allerdings rate ich dir vom "selbst reparieren" ab, wenn du niemanden "zur Hand" hast, der fit ist.

Die Sicherung(en), die solltest du selbst überprüfen können, schau einfach mal alle Sicherungen durch, ob sie ganz sind. Ich kenn deine Yami nicht, also schau auch auf die Hauptsicherung (die kann auch woanders sein, wie die restlichen Sicherungen), schau dazu bitte im Handbuch nach.

Kabelbruch, klar, ist auf alle Fälle aufwändiger und teurer als eine Sicherung (Cent-Artikel) und sollte auch nur von jemandem repariert werden der was von versteht.

Ist dein Cockpit kaputt gegangen, ja, das wäre teuer! Da könntest du dann evtl. mit deinem Händler/der Werkstatt reden, und versuchen selbst ein gebrauchtes zu ergattern, aber kläre das erst mal mit der Werkstatt und lass sie nachschauen, was genau defekt ist.

3
1
@Mankalita2

Nein ich werde alles von einer Werkstatt machen lassen, ich habe viel zu Schiss jetzt noch mehr kaputt zu machen. Weißt du über was für zahlen wir hier ungefähr reden? Ich mache mir echt Sorgen weil ich drauf angewiesen bin und der Geldbeutel schmal ist. 

1
27
@Krieger

Sehr gute Entscheidung, wenn dein Können dafür (noch) nicht reicht und du niemanden hast. Nein. So lange der Schaden nicht genau bekannt ist, kann man das unmöglich abschätzen. Entscheiden tut das ja der Schaden (Rahmen verzogen ja oder nein, was ist mit dem Tacho etc.) Tut mir leid, aber da würde ich dich anlügen und das will ich nicht.

Davon abgesehen, ich kenne mich bei den Leichtkrafträdern nicht wirklich bei den Preisen aus, kann ich also so oder so nicht abschätzen.

2
27
@Mankalita2

Vielen Dank für den Stern :-)

Was ist denn jetzt alles kaputt gegangen? Weißt du schon mehr?

Gruß - Mankalita

1
1
@Mankalita2

Ja, sie ist jetzt zurück. Die Gabel war ein wenig verbogen, ließ sich durch einstellen wieder beheben. Zum Glück war auch nur die Sicherung durch weil die Kontakte der Kennzeichenbeleuchtung zusammen gekommen sind. Brauchte natürlich ein komplett neues Heck, zum Glück ohne Elektronik bis auf die Kennzeichenbeleuchtung die 41€ gekostet hat. War fast das teuerste Einzelteil, scheiß teuer. Rahmen ist nichts passiert, die meinten dafür ist die ausgelegt ich sollte mir erst Sorgen machen wenn ich mit 80 gegen ne Mauer fahren würde, dann wäre ich aber auch Matsch :D. Alles im allem hab ich mega Glück gehabt und inklusive Inspektion 280€ bezahlt. Danke fürs Mut machen ;)

2
27
@Krieger

Hey Super! Da bist ja echt nochmal mit nem "blauen Auge" davon gekommen! Freut mich für dich :-)

Bitte, gerne :-)

1

Warte es ab, aber billig wird es wohl nicht werden. Plasteteile für sich sind schon recht teuer, ebenso evtl. das Cockpit.

Wichtiger ist jedoch der Zustand von Rahmen und der Lenkanschlag. Hier wird der verbogene Lenker einiges an Energie absorbiert haben. Die schiefe Gabel zeugt allerdings von einem gröberen Einschlag.

Warte es ab was die Werkstatt sagt, mehr kannst du momentan eh nicht machen.

Das Ding baut auf ner Enduro auf. Die verbiegt man nicht mit so nem Pillepalle.

Zu 99% is da nur die Gabel bissel verspannt d.h. die Gabelholme haben sich in der Klemmung etwas verdreht und dadurch stehen die Gabelbrücken nicht mehr genau parallel. 

Einfach die Gabelklemmungen fast alle auf machen ( 1 muß zu bleiben sonst saust dir die Gabel nach oben durch ;o) ) . Dann bissel am Lenker wackeln, daß sich alles entspannt. Vorderrad vieder gerade ausrichten, Klemmungen fest ziehen.

btw wenn man aktiv Endurosport betreibt kommt das mind. 1x die Woche vor ;o)

PS die X hat da so eine idiotische Hilfskotflügelkonstruktion vorne. Kann sein daß die stört und du den auch los schrauben mußt.

Motorrad bremst beim Gas geben ab?

Hallo, ich fahre ne R6 sie hat schon 60.000km runter und ist Baujahr 2006. Ich habe immer regelmäßige Wartungen gemacht, Ölwechsel, bremsen und Flüssigkeiten. Aufjedenfall ist mir etwas passiert, beim Überholen hat mein Motorrad ab einer gewissen Drehzahl plötzlich stark abgebremst. Wie als würde ich mit der hinterradbremse etwas heftiger bremsen. Plötzlich gabs wie einen plop und es kam ein Kick der mich wieder stark beschleunigte. Machte einen richtigen Zucker nach vorne. Ich bin dann schnellstmöglich nachhause gefahren aber dieses Problem trat nicht mehr auf. Ist die Maschine warm läuft sie cremiger, allerdings heize ich sie grundsätzlich nicht wenn sie kalt ist. Habe 2 Autos vor mir überholt die mit ca. 60 vor mir waren. Was könnte das sein? Ich habe Angst dass es die Zylinderköpfe sein könnten.

...zur Frage

Wie kann ich nach einem schweren Unfall meine Eltern überzeugen dass ich wieder Motorrad fahren darf?

Ich hatte im Dezember einen relativ schweren Unfall mit meiner Yamaha R6 (120km/h) den ich mit sehr sehr viel Glück beinahe unbeschadet überstanden habe. Hatte zu dem Zeitpunkt noch relativ wenig Erfahrung (FührerscheinA2 im Juli / im August die yamaha gekauft) und bin halt bei einer Vollbremsung 50 meter durch die luft geschleudert worden und glücklicherweise über den Gegenverkehr und an den Bäumen vorbei gekommen. Ich wurde mit dem heli ins Bundeswehrkrankenhaus geflogen da nicht sicher war ob ich innere Verletzungen hatte. Mittlerweile sind die Verletzungen soweit verheilt, dass ich wieder aufs motorrad steihen kann. Da haben allerdings alle meine Nähsten (Familie) was dagegen da die ja auch eine harte Zeit mit angst um mich durchmachen mussten. Ich merke aber jetzt schon, dass ich ohne Motorrad fahren nicht mehr sein will. Wie bekommen ich meine eltern dazu, mich wieder fahren zu lassen, ohne dass ich ausziehen muss bzw wie kann ich den unfall verarbeiten und wieder aufsteigen?

...zur Frage

Ganganzeige für Honda CBR500R ??

Hi Leute,

ein Kumpel von mir möchte sich eventuell eine Honda CBR500R kaufen. Nun ist es ja so, dass die leider keine Ganganzeige besitzt. Allerdings gibt es ja schon für andere Honda Bikes eine separate Ganganzeige, die man ganz leicht mit dem Motorrad verbinden kann (siehe diesen Link: http://www.pvmmotosport.ch/de/news/284-honda-cb-500-ganganzeige).

Jetzt meine Frage an euch: kennt ihr so was in dieser Art für die CBR500R? Beziehungsweise, ginge das Gerät (siehe Link oben) auch, obwohl es eigentlich für ein anderes Modell ist?

Freue mich auf eure Antworten!

Euer scotch01

...zur Frage

Hilfe! -- Betrug oder nicht?

Liebe "Mithäftlinge",

es ist diesmal eine etwas besondere Frage und eine bitte von mir.

Ich wurde von einem neunen Mitglied angeschrieben, der in einer ziemlich verzweifelten Situation steckt und dringend einen Rat braucht. Er hat sich persönlich an mich gewand, weil er auf Grund unserer zu diesem Thema oft ziemlich "bissige" Antworten sicher etwas verunsichert ist. Nun bin ich meist auch schnell mit meinem "Sarkasmus" dabei, aber hier sollten wir uns damit zurück halten. Es muss nicht noch "Öl auf die Lampe gegossen werden". Zeigen wir ihm, dass seine Angst unbegründet ist. Hoffendlich hat noch jemand einen guten Rat, um ihn zu helfen. Sicherlich wird er sich dann auch hier vorstellen.

Es geht um das bekannte Thema: Im Ausland ein Motorrad kaufen und nicht erhalten zu haben. Hier liegt es etwas anders. Er hat im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr gut recherchiert. Der Verdacht eines Betruges ist auf jeden Fall gegeben, aber es spricht auch einiges dagegen. Ich setze hier als Antwort den Mail-Verkehr zwischen ihn und mir ein.

Gruß Bonny

...zur Frage

Kilometerstand wegen Tausch nicht korrekt - bmw r 1150 gs?

Hi, bin dabei eine 1150GS zu kaufen und das ausgesuchte Motorrad hat einen neuen Tacho welcher nach einem Unfall eingebaut wurde. Der Verkäufer schreibt:“Das Motorrad ist durch einen Ausrutscher 2015 leicht verunfallt, der Schaden wurde mit Gebrauchtteilen fachmännisch repariert. Dabei wurde die gesamte Front einer R1150GS mit Motorschaden verbaut, die hatte allerdings bereits 87.000 km auf dem Tacho. Daher zeigt der montierte Tacho aktuell 95.000 km an, das MR hat aber nur 55.000 km gelaufen. Ein Nachweis über die Kilometerangabe ist auch über den letzten TÜV / GTÜ Bericht ersichtlich.“

kann man den Tacho anpassen lassen? Lieber die Finger weg lassen? Oder reicht der Vermerk im tüv/Gtü Bericht?

sonst steht die gute gs sauber da und macht einen guten Eindruck.

Auf was ist noch zu achten?

Danke für eure Hilfe.

lg

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?