Motorrad Tour 125ccm mit Vater ca. 800km

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, also Moseltal, war ich gestern unterwegs, da kannst du einen  Schnitt von 50-60 rechen, wenns gut geht. Die ganzen Terroristen, sorry Touristen, die sich da jetzt tummeln, vor allem die mit dem Schneckenhäuschen hinten drauf, machen einen höheren Schnitt z.Zt. zunichte. Auf dem weg von Alf nach Cochem war mein Schnitt etwa 50 km/h.......

Tip!  Macht einen Abstecher zur Reichsburg in Cochem ! Es lohnt sich......

Und in France würd ich eh auf der Rue-National langsamer fahren, sonst wird´s teuer.

Hallo Tobias

Wenn man lange Touren machen will, dann Eile mit Weile mit Tempi jenseits der 130 wird es eh anstrengend und es bleibt eigentlich nur der „Körpertransport über die BAB und wie unser Martin immer sagte,

“BAB heißt BAB, weil es für Autos ist“.

Du fährst mit deinem Vater und ihr habt eine schöne Gegend vor euch und Du wirst staunen, was alles Schöne am Wegesrand liegen kann. Du wirst Natur und Kultur erleben können und da jagt man nicht einfach vorbei, wäre schade die Eifel und das Mosel Tal einfach zu durchbrausen.

Genieße diese Reise und zähle nicht die Stunden. Nur ein Beispiel, 1985 bin ich mit einem Freund Hamburg München gefahren, fünf Tage und tausendmal bin ich über die BAB an Hannoversch Münden vorbei gebraust, dann sind wir dort gewesen und es wurde an diesem Tag ein Mittelalter Fest gefeiert, das habe ich bis heute nicht vergessen.

Übrigens sind wir mit je einem MS gefahren, mit dem Rennrad und allem Gepäck. Ein wunderbares Erlebnis.

Grüßle

Hann. Münden ist super. Da fahr ich öfters mit einem Freund von mir mit den Rad hin, ist sehr schön da. Leider ist im Moment der Fuldaradweg teilgesperrt, wird erneuert :( 

0
@TheHoonigan

Wir hatten damals (Sonntag) erkennen müssen, dass Schnitzel nicht optimal fürs sportliche Fahren sind und darum mussten wir 30km vor Hann. Münden zelteln.

Eigentlich war Witzehafen das Etappenziel.

Ne Anektode nebenbei,

als wir erschöpft am Straßenrand lagen, kam einer auf Großer Tour vorbei, „schleppte“ uns zum Zeltplatz und wollte Anderntags ein Stück mit uns Ri. Jugoslawien fahren. Großzügig gab er uns Vorsprung und traf uns dann in Hann. Münden. Ab Witzehafen geht’s ja dann etwas hügeliger und nach der zweiten Steigung sagten wir ihn Adijes und verabschiedeten uns nach vorne.

Sein langes Gesicht sehe ich heute noch ;-)

0

Wenn die Strecke 800 km (hin und zurück) beträgt, wäre das in 2, besser aber in 3 Tagen, problemlos zu bewältigen.

Natürlich kommen da verschiedene Umstände zum Tragen. Nachdem vermutlich die Route eher nicht über Autobahnen geht, ist das Leistungsmanko Deiner 125er nicht sooo gravierend.

Vorausgesetzt natürlich, daß Dein Vater die leistungsstärkere Maschine nicht voll ausreizt, sondern gemütlich über Landstrassen bummelt. So daß Du ihm ohne Stress und dauernd am Limit fahrend  folgen kannst. Und daß nicht zu viele Berge auf der Strecke liegen, die Du dann nur mit einem 70er schaffst.

Aus langjähriger Tourenerfahrung kann ich Dir sagen, daß bei Touren 350 bis 400 km pro Tag das Maximum sein sollten (und das mit leistungsstarken Tourern), da braucht man sich nicht hetzen, hat Zeit für Pausen und kleine Besichtigungen. Oder bei schlechter Witterung (kalt, nass) wird man zusätzliche Aufwärmpausen brauchen.

Falls größere Besichtigungen eingeplant sind (Museen, Schlösser etc.), sollte man den zeitlichen Rahmen noch großzügiger auslegen. Kommt halt ganz darauf an, was ihr vorhabt, bzw. wieviel Zeit ihr dafür aufbringen könnt.....

Empfehlen würde ich noch, die Tour im Vorhinein mittels Routenplaner, Navi o.Ä, zu planen. Nichts ist blöder, als bei jeder 2 Kreuzung/Abzweigung stehenbleiben zu müssen, um die Strassenkarte zu Rate zu ziehen.........

Was möchtest Du wissen?