Warum wird es mir nach längerer Tour beim Fahren schwindelig?

3 Antworten

Hallo! Bei einem Fahrsicherheitstrainig hat der Instruktor uns auf die richtige Kopfhaltung bei Kurvenfahrten hingewiesen. Der kopf sollte so sein, dass man immer waagrecht sieht, d.h. man muß den Kopf entgegen der Schräglage neigen. Die meisten Mopedfahrer machen das automatisch richtig. Hält man dagen den Kof nicht richtig (die Landschaft ist immer "schräg" kommt es zu Schwidelanfällen. Das Passiert vielen Sozia`s, die dann keine Lust aufs fahren haben.

mfg Herbert

Hi zusammen, ich würde auch auf jeden Fall mal zum Doc gehen, halte aber auch die Flüssigkeitstheorie für sinnvoll. Mir kam dabei noch die folgende Idee. Beim längeren Fahren neigen die Muskeln, besonders im Nacken, dazu, unbemerkt zu verspannen. Dadurch werden dann Fahrbahnunebenheiten verstärkt zum Kopf übertragen, weil sie nicht mehr durch eine elastische Muskulatur aufgefangen werden. Und wenn der Kopf mehr rappelt, schwindelt's auch mehr. Wie gesagt, nur so eine Theorie.

Das ist mir einmal passiert. Ich war mit meinem sportlichen Eintopf in der Eifel unterwegs und habe dabei die engsten Landstrassen wie in einem Sog genossen... als ich aus dem Labyrinth entkam war ich auch echt geschafft.... eine sehr ambitionierte Fahrweise fordert den Körper und den Geist extrem... ist man nicht "trainiert" kann es böse enden.... den Flüssigkeitshaushalt sollte man immer beachten! Auf solchen Fahrten eine Flasche Wasser im Gepäck und während eines kleinen Päuschens dieses auch trinken... alles sollte dann gut sein. Sonst ist der Gang zum Arzt sicher nicht verkehrt!

Was muss ich beachten meine erste Längere fahrt

Also ich hab vor heute nach Oldenburg zu fahren um mein Vater zu besuchen. Das sind von mir aus 140 km. Ich fahre mit einer Yamaha DT R. Was muss ich alles beachten Öl hab ich nachgefüllt. Das ist meine erste längere fahrt meine längsten waren höchstens 20 km. Naja danke im vorraus :)

...zur Frage

Nach 15 Jahren zum ersten Male ausgerutscht. Was soll ich alles kontrollieren?

Einerseits dachte ich mir würde das nie passieren. Aber heute waren die Straßen naß und ich bin beim Wenden auf der Schiene ausgerutscht und auf die linke Seite gefallen. Habe zum Glück noch letzten Winter an meiner Triumph Bonneville einen Motorschutzbügel dran gemacht. Der ist natürlich verkratzt. Auch der Auspuff hat einen leichten Kratzer und links am Lenkradende. Zudem hat es meine Scheibe an der linken Seite etwas erwischt. Ist nun verkratzt. Liegt alles im Rahmen. Immerhin mit Schrittgeschwindigkeit. Zum Glück hatte ich ein Helm auf, denn ich bin mit der linken Seite auf dem Boden aufgedatscht und wir war es zunächst etwas schwindelig. Auch habe ich ein paar Prellungen und Schürfungen am Knie und Ellenbogen. Sonst geht es mir gut. Wie meiner Frau mit dem Roller ist es nun auch mir passiert, daß mir die nassen Schienen zum Verhängnis wurden.

...zur Frage

Warum wackelt das Lenkrad so stark, wenn man freihändig fährt bei der Honda Transalp?

Ich dachte das wäre nur bei meinem Motorrad so, habe dann aber ein Youtube Video entdeckt, daß grunsätzlich das Problem bei der Transalp zeigte. Warum das so ist wurde aber nicht gesagt. Im Grunde genommen ist es mir egal, denn ich fahre ja nicht freihändig. Aber das Wackeln ist sehr extrem! Bei meiner Bonneville wackelt zum Beispiel gar nichts und fährt wie auf Schienen.

...zur Frage

Richtige Lenkerbreite

Hallo!

Habe mir nach längere Fahrpause wieder ein Bike geleistet, und zwar eine gebrauchte, nackte Bandit 1200.

Jetzt hat der Vorbesitzer aber so einen breiten Superbikelenker mit glaube 85-90cm montiert.

Irgendwie glaub' ich ich kann nicht mehr fahren... wackel immer so in den Kurven....und auch auf der Geraden bei hoher Geschwindigkeit kommt mir das irgendwie "unruhig" vor.

Habe auch schon jemand anders fahren lassen, der hat nix besonderes bemerkt.....

Nun bin ich eigentlich bis jetzt nur Stummellenker gefahren, und frage mich jetzt ob das eventuell an dem Superbiklenker liegt...oder ist der einfach nur zu breit?

Habe dazu auch schon die Suchfunktion bemüht, aber nicht wirklich was gefunden.

Vieleicht hat ja irgendwer schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir näheres dazu sagen.... wäre super!

...zur Frage

Zu klein für Yamaha mt 125 mit einer Körpergröße von 1,65m!?

Hi. Ich bin ein Mädchen, 1,65m groß und 15 Jahre alt. In einem Halben jahr möchte ich den A1 machen :D meine Frage: bin ich zu klein für die Yamaha Mt 125? Habe gelesen, dass für zu große Menschen der Bein Platz knapp wird und für zu kleine Menschen der Sitz zu hoch ist. :( hatte leider bisher keine Möglichkeit, mich mal auf eine Mt 125 draufzusetzten, deshalb die Frage. Danke;)

...zur Frage

Spartipps beim Motorradfahren - abgesehen von den üblichen Sachen?

Hi Leute,

ich muss wegen eines Jobwechsel vorübergehend finanziell etwas zurückstecken (nicht enorm, aber ein bisschen was muss sein, sonst wirds knapp). Da Motorradfahren quasi mein teuerstes Hobby ist, ich aber keinesfalls darauf verzichten will grundsätzlich, würde ich gerne zunächst hier ansetzen.

Also: Was sind Eure besten Spartipps was das betrifft? Und ich meine solche, abseits von "sparsamer Fahrstil" usw., das is mir klar ;)

Fahre eine relativ sparsame/neue Enduro, die ich aber in Schuss halten möchte wartungstechnisch, da sie später mal verkauft werden soll in halbwegs gutem Zustand.

Eher unregelmäßig, aber dann fast nur Langstrecken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?