Motorrad Gewicht erhöhen?

8 Antworten

Glaubt man diesen (schon älteren) Kommentaren, dann ist eine Auflastung möglich: http://forum.2-ventiler.de/vbboard/showthread.php?35993-Motorrad-schwerer-machen/page2

Allerdings dann vermutlich auch zu Lasten der Zuladung, die vermutlich kein TÜV ebenfalls ohne Weiteres erhöhen würde. Zudem die Gefahr dann nur noch einen reinen Einsitzer eingetragen zu bekommen?

Wenn nicht schon das tatsächliche und fahrfähige Gewicht mit nahezu leerem Tank die Grundbedingung erfüllt, dann müsste m.E. zumindest eine geringfügige Auflastung (z.B. 10kg) möglich sein. Wenn man über 50kg und mehr spricht, wird es unsinnig bzw. dann bliebe der Wege der Leitungsreduzierung.

In jedem Fall würde sich vorab ein Gespräch mit dem TÜV lohnen.

Ich kenne jemanden, der eine Enduro fährt, die ebenfalls zu leicht ist. Er hat dann auch nicht auf 48 PS, sondern weniger gedrosselt, sodass das Verhältnis stimmt.

Also Gewichte oder öhnlcihes am Rahmen anzuschweißen gebt schon mal gar nicht - vom Rahmen lässt man die Hände.

Am besten besprichst du dich da mit dem TÜV-Beauftragten.

Theoretisch müsste es gehen, zum Beispiel durch das verbauen eines Sturzbügels oder Motorschutzbleches um das Gewicht zu erhöhen, jedoch wird im Normalfall das Gewicht des Sturzbügels nicht im Nachhinein nochmal in die Papiere eingetragen.

Damit das geht müsste er das Eigengewicht, und das Leistungsgewicht umschreiben - nur ob das eben geht ist die Frage.

Und selbst wenn es geht, dann wird das mit den vollen Koffern schwer. Denn wenn dann wird er entweder mit leeren Koffern messen, oder ganz ohne Koffer sondern nur mit den Halterungen da die Koffer nicht mit Schrauben gesichert sind und damit als Gepäck zählen.

Was möchtest Du wissen?