Motorrad Gewicht erhöhen?

8 Antworten

Glaubt man diesen (schon älteren) Kommentaren, dann ist eine Auflastung möglich: http://forum.2-ventiler.de/vbboard/showthread.php?35993-Motorrad-schwerer-machen/page2

Allerdings dann vermutlich auch zu Lasten der Zuladung, die vermutlich kein TÜV ebenfalls ohne Weiteres erhöhen würde. Zudem die Gefahr dann nur noch einen reinen Einsitzer eingetragen zu bekommen?

Wenn nicht schon das tatsächliche und fahrfähige Gewicht mit nahezu leerem Tank die Grundbedingung erfüllt, dann müsste m.E. zumindest eine geringfügige Auflastung (z.B. 10kg) möglich sein. Wenn man über 50kg und mehr spricht, wird es unsinnig bzw. dann bliebe der Wege der Leitungsreduzierung.

In jedem Fall würde sich vorab ein Gespräch mit dem TÜV lohnen.

Ich kenne jemanden, der eine Enduro fährt, die ebenfalls zu leicht ist. Er hat dann auch nicht auf 48 PS, sondern weniger gedrosselt, sodass das Verhältnis stimmt.

Also Gewichte oder öhnlcihes am Rahmen anzuschweißen gebt schon mal gar nicht - vom Rahmen lässt man die Hände.

Am besten besprichst du dich da mit dem TÜV-Beauftragten.

Theoretisch müsste es gehen, zum Beispiel durch das verbauen eines Sturzbügels oder Motorschutzbleches um das Gewicht zu erhöhen, jedoch wird im Normalfall das Gewicht des Sturzbügels nicht im Nachhinein nochmal in die Papiere eingetragen.

Damit das geht müsste er das Eigengewicht, und das Leistungsgewicht umschreiben - nur ob das eben geht ist die Frage.

Und selbst wenn es geht, dann wird das mit den vollen Koffern schwer. Denn wenn dann wird er entweder mit leeren Koffern messen, oder ganz ohne Koffer sondern nur mit den Halterungen da die Koffer nicht mit Schrauben gesichert sind und damit als Gepäck zählen.

Da gibt es auch irgendwie nix zu finden. Ich hab sogar schon den hiesigen GTÜ Prüfer gefragt, aber nicht mal der wußte es. Der hat mich an den TÜV verwiesen, der hier für Typprüfungen zuständig ist. Blöder Weise komm ich so gut wie nie an einer großen Prüfstelle vorbei.

Das mit den Koffern bringt auf jeden Fall nix, das Gewicht muß fest verbaut sein. Anbauteile zählen nicht.
Und etwas an den Rahmen schweißen vernichtet sofort die Betriebserlaubnis. Schweißen am Rahmen unterliegt so strengen Vorschriften, das Teil bekommst du nie mehr mit nem vernünftigen Aufwand zugelassen.

Was für ein Mopped soll da denn um wieviel verändert werden?

Wie sieht es aus, wenn der Fahrer nachweisen kann, dass er mehrmals zum Essen eingeladen wurde?

Ich habe in den letzten Jahren zugenommen. Deshalb "zieht" meine Chopper nicht mehr so richtig stramme Steigungen rauf. ;-) Gruß Bonny

Oh je - (Yamaha, Honda, bmw) Sumo - (Yamaha, Honda, bmw)

Aber wenigstens stimmt der Reifenluftdruck, beim Minibike :-) .

2

Ja Bonny, nach dem dritten Knödel im Zegasttal, wurdest du immer langsamer...... ;-))

2
@Floyd

@Rainer --- Wenn ich an die Knödel denke möchte ich sofort losfahren und dort essen gehen. Das waren die besten Knödel und Soße, die ich je gegessen habe. Für die "Nicht-Zegasttal- Eingeweihten": Der Koch macht alles selber und das Restaurant ist dort als eines der besten bekannt. Die Steaks, die Fleischspieße, und, und, und. Ach ja, noch das Schwarzbier aus dem Fass nicht vergessen. Hmmmmmmmmm Gruß Bonny

1
@Bonny2

Der Rehbraten mit Klöße und Rotkohl.......!! Nächstes Jahr wieder?

1
@Floyd

Von mir aus IMMER! --- Aber erst mal abwarten. Der Vorschlag von Rolf wäre auch zu überlegen. Elbsandsteingebirge, da waren wir auch noch nicht. Gruß Detlef

1
@Bonny2

Uhh.....wieder über 600 Km für mich....! Mal sehen wie sich die Gesundheit entwickelt. Für das gute Essen im Zegasttal würde ich es vielleicht noch mal schaffen ;-) Gruß Rainer

1

Das Leergewicht wie in den Papieren eingetragen wird mit halb gefülltem Betriebstank ermittelt.

Damit ist der Tank des Moppeds gemeint, NICHT DEINER ;o)

1

Was möchtest Du wissen?