Alltagstaugliche Enduro für längere Strecken ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Servus

Die Yamaha XT 660 R wurde bis 2016 gebaut und ist sicher für 4000€ - 5000€ zu haben sein, ebenso die Teneree, die es sogar mit ABS gab.

Die Trans Alp wurde schon erwähnt und ein ähnliches Motorrad ist die Suzuki V-Stom, gibt es mit 650ccm und 1000ccm.

Grüßle

danke für die rasche antwort
die XT ist ein guter ansatz aber das fahrgestell der TT ist meines wissens mehr und besser auf geländefahrten ausgelegt. würde gerne eine hardenduro haben

0

Wenn du nicht unbedingt Endurorennen fahren willst, wäre die Honda Transalp überlegenswert.

Handlich, wartungsfreundlich, komfortabel, soziusgeeignet, auch für lange Touren geeignet. 

Und ein sparsamer 2-Zylinder-Motor... 

Richtiges Gelände, Wüste usw. ist natürlich nix,  aber kein Problem bei Feldwegen, Schotterstrassen usw.

danke für die rasche antwort würde trotzdem eine hardenduro haben also das mit den längeren strecken wäre eher eine ausnahme aber es soll halt von der haltbarkeit des motors (fahrgestells) möglich sein :D

0

Hallo,

hab mehr als 40Jahre in München gewohnt. Wir sind im Herbst oft nach Südtirol

bzw. Dolomiten (Trento) gefahren. Viel auf den Alten Militärstrassen aus dem Ersten Weltkrieg.

Das ging nur mit der BMW R80G/S! Da man auf den Schotter-Pisten mehrmals am Tag umfiel konnte man die BMW leicht wieder aufheben und weiterfahren. Was mit mit der Transalp (traum)-HONDA nicht so einfach war.

Ich kann nur sagen eine Enduro ist nichts für die Autobahn! Und schon gar nicht ein

EINZYLINDER!

Was is mit ner africa twin ? Das reisemopped schlechthin. E-starter vermisst man dann, wenn das motorrad nicht beim ersten mal antreten anspringen will

ist mir bewusst würde trotzdem eine ohne bevorzugen

0

Was willst du durch einen nichtvorhandenen E-Starter Gewicht einsparen?

Der wiegt doch nur einen halben Kilo oder so.

Wenn du vor der Tour aufs Scheixxhaus gehst, hast du das locker wettgemacht.... 

Was möchtest Du wissen?