Motorradhose maßschneidern lassen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liborio,

manchmal versteh ich dich echt nicht. Wo hast du denn deine aktuelle Motorradhose her? Hat die ein Vöglelchen (oder auch Seeadler, wegen dem Gewicht, ein Vögelchen hätte wohl Probleme damit) durch's Fenster gebracht?

Wie oft hatten wir hier schon das Thema "Maßgeschneidert", aber... nur weil du aus deiner Hose "rausgewachsen" bist, heißt das doch noch lange nicht, dass du eine maßgeschneiderte brauchst, eine größere täte es vielleicht auch.

Ich bin so ein Mensch, dem die Motorradhosen von der Stange schlecht passen, nun ja, dann fülle ich sie halt am Hintern nicht aus, ok, gut, zieht dann nicht die Blicke der Männer auf sich, wenn die Lederhose "leer" daher kommt, aber, bin ja nicht mehr auf "Männer-Fang", also: egal.

Habe gelesen, dass deine Frau dein Hose wieder passend gemacht hat. Super! Ist jetzt ganz ehrlich gemeint und in keinster Weise böse, aber, kauf dir trotzdem eine passende und spare nicht am falschen Platz. Dass deine Frau gut nähen kann, mag ich wirklich nicht anzweifeln, bloß ob die Naht mit normalem Faden im Ernstfall halten würde, würde ich nicht ausprobieren wollen.

Danke. Daran habe ich jetzt echt nicht gedacht. 

1
@nagelpilzotto

Bitte, gerne.

Auch wenn ich dich hier manchmal echt "derwurschteln" könnt... will ich nicht, dass dir was passiert, was so leicht vermeidbar wäre.

0

Herzlichen Dank für den Stern Liborio :-)

0

Berliner, die vor über 30 Jahren Motorrad gefahren sind kennen sie noch: Die „Gassner-Hosen“. Louise und Polo gab es noch nicht. Also
zur Bundesallee zu „Gassner“. Es wurde Maß genommen und 14 Tage später konnte man die Hosen abholen. Es waren meist nur Hosen. Kombis gab es noch nicht so häufig (waren sauteuer) und Lederjacken hatten manche Kaufhäuser preiswerter. Die Hosen hatten dickes Leder, gefüttert und waren sehr schwwweerrrr. Im Winter warm und im Sommer eine Sauna. Bei Unfällen war die für die damalige Zeit ein guter Schutz, obwohl die keine Protektoren hatte (gab es noch nicht). Habe ich öfter ausprobiert.

Ein „Manko“ hatte die „Gassnerhose“: Im Schritt ist sehr oft und ohne „Vorwarnung“ die Naht gerissen. Daran erkannte man den „echten Biker“. Bei den „Sonntagsfahrern“ hing öfter mal etwas unter raus weil sie die Naht mit Nadel und Faden genäht hatten. Bei mehrmaligem „Übernähen“ riss das Leder und das „Gehänge“ wurde wieder sichtbar.  Der „Profi“ nahm als „Garn“ Angelsehne. Das hielt, oft länger als die Hose.

Ja, so vergeht die Zeit und zurück bleiben nette Erinnerungen. Damals gab es kein Internet. Nur Bücher und gute Freunde. Wenn ich so bedenke haben wir damals mit wenigen Informationen mehr gewusst als die Jugend heute mit allen ihren Informationsmöglichkeiten. Wir haben jede Möglichkeit genutzt um zu lernen. Heute „läßt“ man lernen. Den Erfolg sieht man ja bei den Fragen.  :-) Gruß Bonny

Du leistest dir zwei Moppeds uns bist nicht in der Lage dir vernünftige Klamotten zuzulegen?? Kopschüttel und zwar verständnislos...

Ich gebe zu. Ist schon etwas leichtsinnig. Muss umdenken! 

0

Daytona-Maßanfertigung - Erfahrungen ?

Hallo Community ! Die Problematik ist folgende, ich hatte ursprünglich vor mir die Standardversion eines ihrer Rennstiefel anzuschaffen, beim Anprobieren jedoch die Ernüchterung, Drücken der Innenschale (nicht am Leder) in der Gelenkgegend. Hat sich jemand von Euch oder eventuell aus dem Bekanntenkreis bei Daytona Stiefel anfertigen lassen und kann mir von den Erfahrungen berichten ?

...zur Frage

Wie merke ich, ob der Helm richtig sitzt?

Hallo Leute! Ich habe zum Geburtstag einen Gutschein für einen Motorradausstatter geschenkt bekommen, und möchte mir einen Helm kaufen (hab den Motorradführerschein noch nicht lange und gerade meine erste Maschine gekauft). Bis dato hatte ich einen Helm von der Fahrschule, jetzt möchte ich einen richtig guten haben. Modell steht schon fest, aber ich weiß noch nicht, welche Helmgröße für mich passt! Beim Anprobieren im Laden war ich mir nicht sicher, nach welchen Kriterien ein Helm eigentlich richtig sitzt. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Dankeschön!

...zur Frage

Motorradhosenbeine rutschen beim Stehen immer hoch...

Hi Leute, hab bis jetzt leider noch keine Lösung gefunden. Habe mir letztens eine Endurohose gekauft, nur hab ich das kleine "Problem", dass die Hosenbeine immer etwas hochgezogen werden, während ich mit meiner Maschine z.B. an einer Ampel stehe (also wenn das jeweilige Bein ausgestreckt ist). Das liegt denke ich daran, dass sie im Schritt etwas tiefer geschnitten ist, aber hätte jemand vielleicht eine Idee, wie ich das verhindern könnte (in Stiefel stecken kann ich leider nicht, da ich solche noch nicht besitze..)? Denn ein wenig stört es schon... viele Grüße

...zur Frage

Wie sicher ist die Höhenverstellung bei Protektoren?

Ich suche gerade nach einer wasserdichten Textilkombi und lese immer wieder, dass z.B. die Knieprotektoren an einer Hose höhenverstellbar sind. Kann mir jemand erklären wie das genau funktioniert und ob das Ganze überhaupt sicher gegen Verrutschen bei einem Sturz ist?

...zur Frage

Verdreh-Gefahr bei Knieprotektoren?

Hallo liebe Community ;-)

Kurz vorab: Ich bin schon seit fast einem Jahr stille Mitleserin hier bei euch. Hab im letzten Herbst meinen A als "Späteinsteiger" gemacht und vor- wie nachher hat mir hier die ein oder andere Frage + Antwort super weiter geholfen. Dafür tausend Daumenhoch :-)

Nun aber zur Frage: Als Sozia und während der Fahrstunden trug ich noch meine alte Textilkombi. Leider ist die Hose mittlerweile 1-2 Nummern zu groß, weshalb sich die Protektoren immer ums Knie herum verdrehen. Da das Ganze so ja nicht geht, möchte ich mir zur kommenden Saison Vernünftiges mit Leder besorgen.

War dann vergangene Woche zum Probieren im Fachgeschäft einer namhaften Marke. Super Beratung. Leider führt der Hersteller aktuell nur Stiefelhosen. In Kürze mein Problem: ich pass perfekt rein, nur an der Wade bekomme ich die Dinger dann nur unter Gewaltanwendung/ mit fremder Hilfe zu :-(

Nächster Ansatz: es gibt ja auch gerade geschnittene Lederhosen, die unten weit genug sind, um sie über dem Stiefel zu tragen. Diese sagen mir persönlich auch mehr zu. Argument des Verkäufers: bei solchen Hosen kann es passieren, dass auch bei perfektem Sitz die Knieprotektoren im Ernstfall seitlich verdrehen. Das hat mir natürlich wieder zu denken gegeben.

Habe danach bei Louis ( Beratung leider unter aller Sau) eine solche "gerade" leder-textil-mix Hose anprobiert und mich sofort sehr sehr wohl gefühlt. Protektoren in der richtigen Höhe und sie bleiben auch in Position, wenn ich mich bewege. Nun habe ich aber immer den Satz des Verkäufers bezüglich der Sicherheit im Hinterkopf...

Kann mir jemand von euch eine Empfehlung geben? Verwenden die Hersteller bei solch weiteren Lederhosen vielleicht breitere Protektoren? Ist bei gleich gutem Sitz die Sicherheit gleichwertig wie bei einer Stiefelhose? Oder hat der Verkäufer im ersten Laden Recht gehabt und ich bin mit einer "über die Stiefel"-Lösung so viel schlechter dran?

Danke schonmal für Tipps (und Sorry für den Roman :-D)

...zur Frage

Welche Hose im Sommer tragEn?

Hallo, eine Jacke bei 40 grad übers t-Shirt zu ziehen, ist ja schon nicht das tollste, Abe möglich. Was macht man aber mit kurzen Hosen? Mit denen zu fahren kann ja gefährlich werden, aber den ganzen Tag mit ner dicken motorradhose in de Schule rumzulaufen ist ja auch nicht gerade toll. Gibt es da vielleicht so Hosen, die man Dan nur für die Fahrt überziehen kann? Wie macht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?