Motorrad startet nicht, Auspuff knallt. Zündung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und, wieviel Zylinder?

Anodenabstand 0,7mm,

Kompression ok?

Unterdruck öffnet den Benzinhahn und saugt keinen Sprit für Vergaser an. Sprit wird für eine Einspritzanlage angesaugt. Der Überschuss geht wieder in den Tank zurück.

Schwimmerstand und Schwimmernadelventile ok?

Zur Elektrik: Wackelkontakt, kann, muss aber nicht sein. Feuchtigkeit auf der Sekundärseite (Zündkerze) kann sehr wohl zu Störungen führen, denn schon ein Hauch langt aus den Funken zu löschen, also Zündspule, Zündkabel, Kerzenstecker und Kerze prüfen. Nowas, Kerzen kosten nicht die Welt, Kabel und Stecker auch nicht, muss halt wieder an den Zündspulen abgedichtet werden, z.B. mit flüssigen Gummi.

Zu erst Kerze für Kerze prüfen, ob sie funktioniert. Da darfst Du auch die andere(n) mal raus lassen und den Motor auf einem Pott laufen lassen, aber Vorsicht, aus den anderen Kerzenlöchern kommt vernebelter Sprit, also mit Lappen etwas abdecken und nicht zu lange laufen lassen oder die Spritzufuhr zu den anderen Vergasern unterbrechen.

Der Primärkreis: Den kann man mit einer LED Prüfsitze an 15 (+) und 1 (-) Zündauslöser) oder mit einer Zündblitzpistole (Sekundärseite) prüfen, ob Zündzeitpunkt passt. Viele Motoren lassen es aus Sparsamkeitsgründen einmal pro Kurbelwellenumdrehung zünden, einer zündet halt "leer" in denGasausstoßtakt. Die andere Kerze richtig beim Komprimieren.

Grüßle

Danke dir. Werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)

1

Gute Frage!

Das mit dem Zündkerzenabstand macht mich stutzig,ist die vorgesehene Zündkerze drin?

Probiere mal mit einer Flasche mit bekanntem Volumen und einer Stoppuhr ob genug Benzin fließt! Wird der Treibstoff mit Unterdruck angesaugt?

Ansonsten vielleicht auch mal Choke bzw. Kaltstarter testen,ggf. blindlegen und schauen ob sich was ändert.

Auf einen Wackelkontakt an der Zündung würde ich persönlich nicht tippen wenn sich bei der Testfahrt wo sie richtig lief keine Störungen durch die Vibration gab.

Hoffe das hilft und viel Erfolg bei der Fehlersuche :)

Was den Zündkerzenabstand angeht glaub auch mehr an Zufall, dass es funktioniert hat. Choke hab ich auch schon getestet. ich guck mir am Wochenende jetzt mal an ob sie genug Sprit bekommt. Danke für den Tipp :)

0
@Masterknecht

Gern! Mir ist noch was eingefallen:Wenn du passende ohne großen Aufwand besorgen kannst,schau mal nach einer Zündkerze die von den Maßen her deiner entspricht und mit 3 Elektroden zündet.Wenn sich da was tut wäre der Fehler schon eingegrenzt.Ist nur eine Vermutung aber sicher einen Versuch wert!

1

So hab jetzt das Wochenende über alles mögliche ausprobiert. Letzten Endes hab ich einfach zum Test die Zündkerze von meinem alten Moped verwendet. Das war ne BR9ES anstatt meiner B9ES. Und siehe, sie springt sofort an. Aber wieso? Die B9ES ist Herstellerangabe. Und vorher gings ja auch mit der.

Bin jetzt zwar froh dass es funktioniert hat, kann mir aber nicht erklären wieso? Danke nochmal für die Hilfe :)

Bandit 650 startet nicht (Baujahr 2008). Tacho wie tot, wenn man Schlüssel auf Zündung stellt. Springt auch nicht an. Batterie ist ok. Woran könnte es liegen?

Hallo, vor drei Tagen konnte ich noch ohne Probleme starten/fahren, seit gestern springt meine Bandit nicht mehr an. Als ich den Schlüssel auf Zündung gestellt habe, war der "Startprozess" im Tacho noch ganz normal: also alle Lämpchen gehen kurz an und die Drehzahlnadel springt kurz aufs Maximum und dann wieder zurück. Als ich das Motorrad dann starten wollte und den Anlasser drückte, ging ALLES aus, also der Tacho ist komplett tot. Kein einziges Lämpchen im Tacho geht seitdem. Direkt mal die Batterie ausgebaut und ans Ladegerät gehängt. Laut Ladegerät ist die Batterie voll geladen. Vorsichtshalber trotzdem einen Tag dran gelassen, heute nochmal eingebaut. Leider ohne Erfolg. Das seltsame ist: Schlüssel auf Zündung --> nichts passiert, kein Lämpchen im Tacho geht an, die Drehzahlnadel bewegt sich nicht. Anlasser funktioniert auch nicht. Wenn ich den Schlüssel wieder zurückdrehe, bewegt sich kurz darauf die Drehzahlnadel. Springt also kurz aufs Maximum und dann wieder zurück auf Null. Die Sicherung direkt vor der Batterie ist übrigens auch noch in Ordnung.

So, nun die Frage: Woran könnte es liegen? (gibts noch andere Sicherungen, falls ja wo?)

...zur Frage

Bike geht während der Fahrt aus..

Hallo liebe Community,

ich beginne mal ganz von vorn. Ein Tag wie jeder anderer, ich fahr nach der schule nachhause, etwa 2 Minuten unterwegs und aufeinmal: gas weg. Elektronik war noch an, nur der Motor ist ausgegangen. Hab mir nichts dabei gedacht, wieder angemacht und weiter gefahren, eine Minute später das gleiche. Das Bike hab ich dann mit dem Notaus Knopf aus und wieder an gemacht, so springt sie wieder an. Nach kurzer Zeit geht sie schon wieder aus innerhalb 5 Minuten 4 mal. Spätestens jetzt hab ich verstanden, da läuft was nicht Richtig. Bin also den Heimweg vom derzeitigen Standpunkt etwa 5 Min. entfernt noch angetreten, weitere 3 mal ausgegangen. So dachte ich mir auf zum Vertragshändler, Pustekuchen! Bei dem erschein ich nichz noch mal, lange Geschichte. Der nächste KTM-Händler ist 30 km entfernt und nur mit Schnellstraße & Autobahn zu erreichen, daher wollte ich das nicht riskieren und hab nach der nächsten Werkstatt in der Umgebung geschaut und mir wurde Kawasaki angeboten, die sich auch um andere Bikes kümmern. Der Chef und dessen Mitarbeiter konnten sich nicht erklären wie das sein kann. Da der Chef in der nähe von der nächstgelegenen Vertragswerkstatt wohn,t bot er mir an das Bike kostenlos dorthin zu transportieren. Sie werden sich dem Bike erst diesen Freitag witmen. Jetzt zur Frage, woran kann das Liegen? Ich habe einen neuen Auspuff verbaut, ein befreundeter Motorradfahrer, der den Auspuff mit mir eingebaut hatte, sagte mir, dass er sich zu fast 100% sicher ist, dass das mit dem Auspuff zu tun hat, weil die Elektronik auf den Auspuff abgestimmt werden muss. Man(n) soll also die Elektronik umprogramieren. Ich hab absolut keinen Plan an was das liegen könnte. Ich fahre den Auspuff schon seit ein paar Wochen und hatte das Problem nur 1-2 mal zuvor (auch ohne den neuen Auspuff) also sie ist mir mal ausgegangen bevor sie richtig Warm war (1 mal) und ein weiteres Mal hab ich ein wenig länger gebraucht sie an zu bekommen aber das wars auch schon. Hoffe ihr könnt mir so ungefähr sagen an was das liegt bzw ein paar Vermutungen wären mir ganz Recht :)

Danke schon ein mal im Vorraus

Gruß Valanti

...zur Frage

Probleme mit meiner Vmax Baujahr '93

Habe mir eine Vmax Baujahr 93 gekauft. Leider begannen die Probleme schon nach nicht einmal 1000 km. Das Problem liegt darin, dass sie beim Fahren einfach nicht rund läuft sondern laufend ruckelt als ob man ständig den Gas Hahn voll auf und dann gleich wieder zumachen würde. Gleichzeitig bleibt beim Anhalten an der Ampel die Drehzahl einfach nicht konstant, mal geht sie fast aus, mal dreht sie bis 2000 U/Min hoch. Auf der Autobahn bei 6000 U/min kommt es leider manchmal vor, dass die Drehzahl und auch die leistung komplett weg sind. MAcht dann nur sehr wenig Spaß. Die Yamaha Werkstatt war ursprünglich der Meinung, dass es der Vergaser sein müßte, der daraufhin generalüberholt wurde für den Schnäppchenpreis von 1100 €, was das Problem aber auch nicht behoben hat. Hat jemand die selben Probleme bzw kann mir sagen woran das liegen mag?

...zur Frage

Motorradzündung lässt sich nicht einschalten, woran liegt es?

Mein Problem ist folgendes. Nach einer längeren Fahrt, habe ich das Motorrad (eine ZX636R Bj. 2013) abgestellt und bin nach etwa 3h zurückgekehrt.

Ich habe den Zündschlüssel auf "ON" gedreht, wie vorgesehen, haben alle Lämpchen des dem Tachos einmal kurz aufgeleuchtet, und ich habezeitgleich den Anlasser betätigt (man konnte ihn einmal kurz hören). Dann plötzlich war alles dunkel auf dem Tacho und der Anlasser hat gar nicht mehr reagiert.

Wenn ich den Zündschlüssel nun von "OFF" auf "ON" drehe, wird der Tacho nur schwach beleuchtet, die Anzeigenadeln zucken etwas, das Display Flackert wie wild und die Lämpchen geben gar keinen Mucks von sich. Der Anlasser reagiert nachwievor gar nicht, es wirkt so, als würde sich die Zündung nicht einschalten lassen, als würde es irgendwo hängen.

Die Battarie kann ich ausschließen, ich habe sie geladen und sogar mal gewechselt, mit einer von der ich weiss, dass sie noch Saft hat, das Ergebnis bleibt das gleiche.

Woran liegts? Vielleicht ein Wackelkontakt, wenn ja wo? und wieso so plötzlich beim Anlassen? Oder kann es sein, dass sich die Elektronik irgendwo einen Kurzschluss gegeben hat? irgendwelche Vermutungen oder Tipps, die ich mal versuchen könnte?

Vielen Dank im Voraus :-)

...zur Frage

Motorrad startet nicht mehr richtig nach Fahrt?

Hallo!

Als ich nun Gestern zu einem Freund ins Dorf gefahren bin, musste ich ihm natürlich erstmal den neuen Auspuff ohne Db vorführen. Aber da habe ich dann gemerkt, dass das Motorrad nicht mehr richtig starten will.. Naja Db wieder rein.. immer noch nicht. Nach einer Minute ist es dann wieder gestartet und wir sind auf zum Weinberg. Insgesamt waren wir 3 Stunden unterwegs und ich habe kein weiteres Problem mehr gehabt. Aber dann, als ich Abends noch mal eine Runde gedreht hab, ging mir das Moped an der Ampel im Leerlauf einfach aus.. Ich habe die nächsten 10 Minuten versucht es wieder zu starten inklusive anschieben aber nichts hat funktioniert. Dann auf einmal ging es wieder einwandfrei aber 10 min später wieder der gleiche Spaß.. Das Selbe hatte ich heute wieder.. Weiß irgendwer woran es liegen kann? Schon mal danke im Voraus.

Gruß

...zur Frage

Honda Shadow 125 Nimmt kein Gas an. Was kann das sein?

Hallo Community .

Ich habe seit 3,4 Tagen ein großes Problem mit meiner Honda Shadow 125.

Die gute ist Bj. 2000 und hat nun 37.000km auf dem Buckel. Ich hatte bisher nie Probleme mit ihr. Es ist seit Ca. 25.000km eine Bsm Auspuffanlage verbaut.

So nun zur Story...

Ich bin vor 4 Tagen um die 80km gefahren. Dann stand ich kurz bevor die Fahrt vorbei war hatte ich ein Problem auf einer Kreuzung.

Ich kam nicht mehr vom Fleck, da die Drehzahl nicht hochgegangen ist. Wenn ich den Gasgriff loslasse geht sie aus.

Ich habe sie dann 2 Tage stehen gelassen und bin heute wieder 9km zur Arbeit gefahren. So nach 7 km lief sie wieder total schlecht und auch nur 60km/h mit Mühe und Not, bzw. wenn ich die Drehzahl oben lasse.

Als ich dann vorhin von der Arbeit nachhause gefahren bin, ging fast überhaupt nichts mehr. Sie lief nurnoch um die 40km/h und hat sich total komisch angehört. Ich muss die Kupplung auch mehrmals beim Anfahren kommen lassen, sonst komme ich überhaupt nicht vom Fleck.

Ich habe dann mal den Auspuff angeschaut. Der obere war komplett trocken. Im unterem schwimmte der komplette Auspuff. Ich weiß nicht mehr weiter. Bin Laie in diesem Gebiet.

Vielen Dank schonmal für jede Antwort. Schönen Abend noch, Fordong

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?