Motorölstand/ Öldruckanzeige

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Dein Motorrad auf dem Hauptständer steht, müsstest Du es relativ leicht in die Waagerechte bekommen d. h. beide Räder gleichen Abstand zum Boden und dabei dann das Schauglas ablesen können. Ob das Motorrad beim ablesen mit den Rädern auf dem Boden steht, oder mit den Rädern in der Luft dürfte der Ölstandsanzeige egal sein, wichtig ist, das die Maschine waagerecht steht wie in dem Fahrerhandbuch vorgegeben. Der Ölstand ändert sich ja nicht wenn das Motorrad 5 oder 10 cm höher steht als auf dem Boden. Wichtig ist doch nur das es gerade steht. Gruß hojo.

Gute Idee.. werde mir ein entsprechendes Klötzchen zum Unterlegen basteln, damit ich beim Nachfüllen das Schauglas im Auge behalten kann und nicht zwischendurch immer wieder das Mopped schaukeln muß

0
@Kolbenfresser

Danke für die Frage. Ich messe auch immer auf dem Hauptständer.Habe zwar kein Schauglas sondern Messtab,aber die Ablesefläche ist nur 1cm zwischen min und max.Mal ausprobieren wieviel Unterschied es ausmacht,wenn sie auf beiden Rädern steht.Gruß Rainer.

0

Würde sagen Fahrerhandbuch zählt. Auf die Öldrucklampe würde ich mich nicht verlassen, denn wenn die aufleuchtet, ist genau in diesem Moment kein Öl für den Zylinderkopf da.

Ich gehen mal davon aus,das die Ölstandskontrolle nach Fahrerhandbuch korrekt ist,ich würde mich darauf verlassen und nicht auf die Öldruckkontrolllampe,denn das könnte zu spät sein.

Öldruck zu niedrig – Kurbelwellenlagerschaden?

Hi Leute, ich habe mich ein wenig für Gemischaufbereitung und Mappings etc interessiert und einiges gelesen, darunter auch Hinweise zu Prüfarbeiten wie Öldruck, Synchronisation der Zylinder etc. Nun habe ich auch den Hinweis aufgeschnappt, dass ein niedriger Öldruck auf ein defektes Kurbelwellenlager hindeuten kann. Da kann ich irgendwie keinen kausalen Zusammenhang schließen, kann mir das jemand erklären?

...zur Frage

Verursacht der Benzinhahn auf PRI Sprit im Öl?

Ich habe mir vor einigen Wochen eine 600er Suzuki Bandit gekauft. Ich hab sie bei mir in die Garage gestellt und ohne nachzuschauen, ja Schande über mein Haupt, einfach den Benzinhahn in die Horizontale (PRI -> Vergaser fluten) gedreht. Für mich war klar: Das ist Off.

Nach einigen Wochen die erste Fahrt - das böse Erwachen. Öl Dringt aus dem Motor unterhalb der Lichtmaschine. Dann hab ich bemerkt, dass der Öl-Stand im Öl-Schauglas in der Waagerechten weit drüber ist (off-scale). Also Öl abgelassen, ca. nen halben Liter. nächster Schock! Das Zeug stinkt total nach Sprit.

Um die lange Geschichte kurz zu machen: Kann der Sprit im Öl ALLEINE durch die Stellung PRI kommen, oder ist hier zwangsläufig eine Dichtung/Ventil/Ring, was auch immer im Vergaser Schuld? Hab in einigen Foren gesehen, Benzin im Öl hat immer was mit Dichtung/Ventil zu tun, in anderen steht, dass lange Standzeiten auf Stellung PRI auch Ursache sein können.

Wie sollte ich vorgehen? Neues Öl und den Ölstand beobachten? Vergaser prüfen/prüfen lassen?

Da ich aus der sparte Software komme, ist mein Wissen in Sachen Motorrädern stark begrenzt, weshalb ich höchstens das selbst machen kann, wozu ich ein Tutorial finde.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar

Grüße

...zur Frage

Öldruckanzeige am Tacho?

Ich habe die Bedeutung dieser Anzeige noch nicht so richtig verstanden. Sie leuchtet doch auf, wenn der Öldruck sinkt. Aber wann ist das der Fall? Wenn zu wenig Öl sich in der Maschine befindet und man durch Öl nachfüllen beheben kann? Wenn das so ist, dann braucht man doch das Schauglas nicht um den Ölstand zu kontrollieren, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?