Problem mit Öldruck; Wie gefährlich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollte der Öldruck sich als zu gering heraus stellen, dann bleibt noch die Frage, wo dran liegt dies. In den Seltensten Fällen ist es die Ölpumpe selber. Ich habe mehrere Yamaha XV1000/TR1 Motoren zur Zeit auf der Werkbank. Einige habe ich als Schlachtobjekt zu dem Rest der Maschine dazu bekommen. Alleine bei 2 Motoren war wohl ein Falsch herum eingesetzter Ölfilter für einen kapitalen Motorschaden die Ursache. Bei einem weiteren Motor frassen nur die Nockenwellen, bzw die Kipphebel auf den Nockenwellen, was aber eine ohne Dichtung in eine Ölbohrung gewürgte Hohlschraube verursachte. Selbst das kurzfristige hochdrehen eines Motors der Probleme mit der Ölversorgung oder dem Öldruck hat, kann einen Folgeschaden verursachen. Am schlimmsten dran, sind die am weitesten entfernten Lagerstellen, wie Nockenwellen und Kipphebel. Ist erst mal ein Lager soweit defekt, das es übermässiges Lagerspiel hat, kann hier ruck zuck der Ölruck abfallen, so das die restlichen Lager dann auch Ölmangel bekommen. Und irgend wann wird dann ein Pleuel zum Tageslicht kommen, weil das Öl ja auch zur Kühlung mit benutzt wird. Dein Kolbenklemmer ist dann fast vorprogrammiert. Ich würde bei der Fehlersuche ggf vor Ort in der Werkstatt um Aufklärung, wegen der Ursache nach bohren! Falls die Maschine einen Vorbesitzer hatte, vielleicht diesen mal kontaktieren, nur wenn der diesen Mangel der Werkstatt verschwiegen hat, bringt das auch nichts. Ich wünsch Dir viel Glück bei der Fehlersuche!

20

Danke für die asuführliche Beschreibung. Das Motorrad kommt vom größten Fachhändler des Landes, dem sollten Kapitalfehler nicht passieren. Wie es scheint ist der Öldruck drehzahlabhängig, deswegen das Verlöschen der Lampe bei Fahrt. Daraus interpretiere ich das nur bei Standgas der Öldruck nicht ausreicht, bei Fahrt schon. Ich werde nun eine Öldruckmessung veranlassen, mal sehen was diese zu Tage bringt. Ist es möglich das Öldruck und Schalter in Ordnung sind, aber die Steuerung nicht? Markus

0
20

Hallo nochmal! Nach dem Wechsel des Öldruckschalters und der Ölpumpe hat sich nun herausgestellt, dass vermutlich die Lagerschalen eingelaufen und undicht sind. Ein Motorschaden könnte sich abzeichnen. Ich das Motorrad heute zurückgegeben und den Kaufpreis für ein anderes Mopped zurückerhalten. Die beschriebenen Reparaturen bezahlte ebenfalls der Händler. Danke noch mal für deine Ausführungen die mich sehr sensibilisiert haben. Markus

0

Motorprobleme wiederkehrend nach je 10-20km Fahrt? HILFE bei FEHLERSUCHE :(

Servus, Mein Motorrad: Yamaha XVS 650 Dragstar '97 ca. 55.000 gelaufen, 10W40 teilsynthetisch. Ölwechsel vor 1000 km.

Ich habe in letzter Zeit Probleme unbekannter Herkunft: Maschine im kalten Zustand --> Choke für 3 Minuten gezogen --> Motortemperatur 10°--> FAHRBEREIT

10KM SPÄTER: Maschine verliert an Leistung, Drehzahl steigt, Motor stottert (ruckartige Beschleunigung bzw. Leistungsauf- und abfall). Unabhängig vom Gang, bei gleichmäßigem Gas geben auch im neutralen: Motor tourt auf und ab (ähnlich dem Verhalten wie wenn der Tank leer geht und der Moment kommt bei dem man den Kraftstoffhahn auf Reserve umstellen muss). Dazwischen viele Fehlzündungen.

Resultat: Halb gezogene Kupplung, im 2. Gang bei 7 km/h für 5 Km Weiterfahrt, Maschine zur Werkstatt gebracht. Dort keine Fehlerquelle gefunden trotz 3 Probefahrten mit zunehmender Intensität.

Maschine abgeholt, läuft normal, nach etwa 20 Kilometern selbe Symptome, als ob das Motorrad die Symptome erst zeigt wenn der Motor warm ist. Jedenfalls: so nicht fahrbar.

ALTES ÖL WENN DANN LEICHT VERDRECKT, SPÄNE NICHT ZU SEHEN

KUPPLUNG ÜBERPRÜFT: Metallscheiben fast wie neu, keine Verfärbungen, und sowohl Lamellenscheiben als auch Metallscheiben und Federn absolut im Normbereich lt. Messschieber und Werkstatthandbuch!

BENZINFILTER SCHEINT OKAY

WO KÖNNTE DAS PROBLEM LIEGEN, WENN ES ERST NACH PAAR KILOMETERN FAHRT AUFTRITT? Heute 15 km gefahren, keine Probleme gehabt.

...zur Frage

Ein paar Fragen zum A1-Schein und einer 125 ccm-Maschine...

Guten Abend! Ich bin neu hier im Forum und habe mal ein paar Fragen an euch:

1) Ich werde im März 16 und will dann in den Osterferien anfangen, den A1-Schein zu machen. Allerdings findet meine Mutter dies nicht so toll und meine Oma ist absolut dagegen. Beide meinen, es ist viel zu gefährlich. Haben wohl das Bild von den Rasern im Kopf, die mit 200+ km/h über die Landstraße brettern und rücksichtslos überholen. So einer bin ich definitiv nicht. Habt ihr paar Tipps, Fakten oder sonstiges über die Sicherheit beim Motorrad fahren? Ich würde sie schon gerne überzeugen, dass es definitiv nicht so ist, wie sie denken.

2) Gute Schutzkleidung ist mir wichtig. Wie viel sollte ich investieren (hab schon alles von 500-1800€ gehört) und könnt ihr gewisse Marken/Modellreihen empfehlen?

3) Beim Motorrad würde ich mich für eine KTM Duke 125 entscheiden, vorrausgesetzt Probefahrt passt. Besonders das ABS sagt mir zu, Optik und Leistung stimmt auch. Allerdings sind 4300€ schon relativ happig. Würdet ihr sowas genraucht kaufen? Bis wie viele Kilometer würdet ihr zuschlagen? Auf welche besonderen (Verschleiß)-Teile sollte ich achten? Und würdet ihr mir eher andere Maschinen empfehlen?

4) Gebrauchte Maschine beim Händler dieser Marke, einem Privathändler oder einer Privatperson kaufen?

Ich freue mich auch zahlreiche Antworten und danke euch herzlich für eure Mühen! Einen schönen Abend noch.

...zur Frage

Reifenwechsel ist angesagt. Legt ihr Wert auf bestimmte Reifenmarken. Kann man den Testurteilen glauben?

Nach gut 11.000km ist nun der erste Reifenwechsel bei der Triumph Bonnville angesagt. Eigentlich wollte ichn nur den Vorderreifen wechseln, der hat nur noch 1,6-2,0mm. Also nahezu fällig. Der Hinterreifen hat noch gute 3mm. Das problem ist, daß es das Reifenmodel nicht mehr gibt, obwohl die Maschine erst 2 Jahre alt ist. Nun kann ich den einzelnen Reifen nicht mehr nachkaufen und muß nun beide Reifen wechseln, da ich mit unterschiedlichen Reifen nicht fahren darf. Irgendwie nicht so toll, aber was soll ich machen? Habe eine ortsansässigen Werkstatt entdeckt die recht faire Preise hat. Irgednwie muss der ja auch leben und geschenkt bekommt man ja sowieso nichts. Die Metzeler Reifen kosten incl. Monatge 260€. Das finde ich fair, denn ich habe letztes Jahr für meine Honda für beide Reifen inc. Montage 350€ bezahlt. Der Honda Händler hat sogar 420€ verlangt, bin aber nicht mehr hin gegangen. Nun habe ich mich auf die Empfehlung der Werkstatt gerichtet und bekomme wieder einen Metzeler für meine Bonneville. Habe auf Onlineportale gesehen, daß der Metzeler den er herausgesucht hat nicht die besten Eigenschaften hat. Bei Nässe soll er gar nicht gut abschneiden. Der BT45 von Bridgstone hat dagegen besser abgeschnitten. Kann man den Tests überhaupt glauben schenken?

...zur Frage

Honda Probleme. Weiss jemand etwas genaues darüber?

War heute bei einem Honda händler, wo ich öfters mal zu Besuch vorbeigehe. Der Chef war gerade am Telefon. Ich bekam da etwas sehr schwerwiegendes mit. Der Chef beklagte sich gerade beim Importeur, dass die neu eingetroffenen Hondas absolut "sch..sse" sind. Es sie seien verkrazt, beschädigt oder haben defekte Komponenten. Er drückte sich sehr wütend darüber aus und erwähnte mehrmahls die katastrophale Qualität. Die Kunden kommen ständig mit problemen zurück, und er müsse alle Defekte reparieren. Zudem verdiene er nichts. "Ich bin stinksauer". Als ich am gehen war hab ich ihn noch angesprochen wie es mit dem neuen ABS lauft. Da sagte er, sämtliche Hondas mit Combined ABS wurden aus dem Verkauf gezogen, die verkauften rückgerufen; grund dafür sei ein Problem mit dem System Ich war so überrascht, das er das Telefonat im Laden geführt hat. Und ich hab in der Schilderung untertrieben. Er war wirklich zornig. Ich meine, wenn ich als potenzieller Käufer das gehört hätte, wäre ich sofort davongelaufen. Irgendwie wunderts mich ja nicht, dass das neue ABS schon defekte aufweist, aber dass die Qualität von Honda miserabel ist hätte ich nie gedacht! Weiss jemand etwas genaueres über diese ABS Panne und die Qualitätskrise von Honda?

Zum Glück hab ich mich für die GSX-R entschieden, sonst wäre ich jetzt gerade in der Saison Motorradlos.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?