Lohnt es sich eine Batterie auf Vorrat zu kaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde ein solches Verschleißteil aus den bereits genannten Gründen nicht bei mir "auf Vorrat" lagern. Würde ich allerdings einen notwendigen  Ersatzteilkauf rechtzeitig erkennen, würde ich versuchen, eine solche Rabattaktion "zeitnah" zu erwischen. Ketten wie Polo usw. machen jedes Jahr solche Verkaufsaktionen!


Danke für den Stern!

0

Meines Erachtens lohnt sich die Vorratshaltung einer Batterie aus folgenden Gründen nicht:

1. Bei Polo, Louis und Co gibt es ständig Angebote, bei denen du günstig an Batterien rankommst.

2. Wie oft brauchst du eine neue Batterie? Meine alte hat 3 Jahre gehalten, eine gute Freundin hat ihre schon seit 7 Jahren im Mopped. 

3. Was machst du mit der Batterie, wenn kein Mopped mehr da ist? Es gibt so viele Gründe, aus denen du dein Motorrad nicht mehr fahren kannst, z.B. Verkauf, Unfall, Krankheit...

Als ich vor ein paar Jahren bereits im Herbst neue Sommerreifen für mein Auto kaufen wollte, riet mir meine Werkstatt davon ab. Zuerst habe icv nich gefragt warum, da die Preise für neue Sommerreifen gerade richtig gut waren. Beim genaueren Überlegen war mir der Grund klar und ich spare mir Vorratskäufe.

Obwohl eine Ausnahme habe ich gemacht. Für meine Shiver wurde ein fast kompletter gebrauchter Verkleidungssatz für 1/7 des Originalpreises angeboten. Den musste ich haben, falls auf der Renne oder in freier Wildbahn doch mal was schief geht ;-) Außerdem kann man die Einzelteile gut verkaufen. 

Wenn man den Wiederverkaufswert vernachlässigt weil Du die Batterie ja selber nutzen möchtest könnte man es so berechnen (so rechnen
unsere Politiker)  

Nimm mal an, die Batterie kostet heute 50 Euro. Bei einer Inflationsrate
von 5% hat sie in 5 Jahren 62,50 Euro wert. Dein Lohn steigt in der Zeit um 2,5 %. Also hat die Batterie eine Wertsteigerung von 2,5 % und kostet in 5 Jahren 56,25 Euro (Normalzins, der Einfachheit keine Zinseszinsberechnung). Wenn Du genug Lagerplatz (Wohnzimmer, Küche)
hast, lege Dein Geld in Batterien an. Bei 100 Batterien kannst Du eine nutzen und 99 verkaufen.

Zu beachten ist, dass die Batterien viel wiegen und der Fußboden verstärkt werden muss. Auch eine umfangreiche Tür- und Fenstersicherung sollte erfolgen. Den Batterielagerraum natürlich mit einer Alarmanlage sichern und einen großen Hund anschaffen. Man hat ja dann schließlich Werte  und bei "Liborio" lautet wie immer das erste Gebot: "Sicher ist sicher".

Sollte die Energiekrise zunehmen und das Benzin ist so teuer, dass sich niemand mehr Motorrad fahren leisten kann, hast Du immerhin noch die Batterien. Vielleicht gibt es bis dahin Elektrobikes mit besserem Wirkungskreis. Die werden aber auch nicht grade preiswert sein. Also biete die Batterien der Industrie an, denn die Herstellung von E-Fahrzeugen hat auch Energiebedarf.  

Aber laut N-24 (Fernsehen) haben wir in den nächsten Jahren Kontakt mit Außerirdischen. Vielleicht bringen die ihre eigenen Batterien mit, die sie uns preiswert verkaufen. Dann lohnt das Einlagern nicht. ------  

Nun bist Du wieder am Anfang der Frage: "Lohnt es sich Batterien auf Vorrat zu kaufen?" Viel Spaß beim "Grübeln"

:-))) Gruß Bonny

Danke für die fantasievolle Darbietung. Die Batterie ist bei Polo ganz schön teuer. Trotz Rabatt immernoch 20% teurer als bei Louis, daher hat sich meine Frage erledigt. 

1

@Bonny, ich wusste nicht, dass Du in Mathe so gut bist (grins)

2

Rücksichtslose Polizisten? (Oder gar dumme- ?)

Moin,

ich wurde letztens von der Polizei angehalten (auf meinem Moped).

Erst eben das Übliche, von wegen "ohhh, ne Kreidler, sach ich doch...wo haste die denn her undso...". Ich dachte mir "nette Kerle".

Dann eben Papierkram, da tut sich für mich die erste Besonderheit auf:

Er hat immer nen Fahrzeugschein verlangt. Ich bin ein Kleinkraftrad gefahren. Die haben sowas nicht. Das habe ich ihm gesagt. Dann fragt er, ob man denn überhaupt noch einen Fahrzeugschein für sowas Altes kriegt.

Ich dachte mir, dass er wohl nicht so die Leuchte ist und habe ihm (ICH IHM!) erklärt, dass ich nur Versicherungspapiere und die Betreibserlaubnis dabei habe, weil es nichts anderes dafür gibt.

Gut, dass hat er dann so hingenommen.

Jetzt das für mich viel Schlimmere:

Sie sagen Tschüss und heizen weg. Klingt soweit nicht schlimm. Ich habe mir natürlich, weil ich im Polizisten immer den Menschen sehe (höhö) den Helm abgenommen, Handschuhe ausgezogen und das Moped abgestellt.

Zu sagen ist auch, dass das auf der Kreisstraße war - um 23:00 Uhr. Da waren im Umkreis von 400 m keine Lampen.

Ich packe also grade meinen Papierkram wieder ein und friemel da im Dunkeln rum. Ohne Standlicht... Und die heizen weg. PAH!

Ich stand da wirklich ne Minute im Zappendusteren, bis ich auf die Idee kam, mein Moped anzumachen, was wegen der winzigen Lampe aber kaum was gebracht hat.

Sie haben mich wirklich im unmöglichsten Moment angehalten. Vor allem sind sie schon locken 1 km hinter mir hergefahren (durch eine Ortschaft! Da ist es hell!).

Also ich fand das ehrlich gesagt ziemlich scheiße von denen.

Vor allem, weil sie erst so nett waren. Und dann einfach weg. HM!

Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen? Egal wie oder was. Ihr habt bestimmt lustige Geschichten mit den Grünen (nein, nicht mit den Grünen) auf Lager, oder?

Los gehts!

Grüße Afbian!

...zur Frage

Welche Auswirkung hat das aufs Motorrad es im Sommer im Hof stehen zu lassen statt in der Garage?

So langsam glaube ich, ich bin der einzige der hier Fragen stellt. Ist wenig los im Forum. Aber es gehen mir so einige Dinge durch den Kopf. Für den Winter habe ich schon ein Lösung sie anderswo unterzustellen. Aber für den Sommer fällt mir jetzt nichts ein, außer sie im Hof im Freien bei Wind und Wetter stehen zu lassen. Im Grunde genommen stehen die ja auch beim Händler im Freien rum, ohne Schaden zu nehmen, oder? Natürlich wäre es besser, wenn ich eine Garage in der Nähe hätte. Da werde ich mich demnächst mal schlau machen, ob es was um die Ecke gibt. Das wäre natürlich ein Glückstreffer. Aber sollte ich nichts finden, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als das neue Motorrad im Sommer in den Hof zu stellen. Habe auch schon an eine Faltgarage gedacht. Kostet nicht die Welt, so um die 200€ oder so. Aber meine Frau will so ein Ding nicht im Hof haben. Muss ja ihre Meinung auch berücksichtigen. Ist ja unser Hof. Aber Platz für das neue Motorrad hätte ich dennoch. Die Frage die ich mir stelle ist, welche Abnutzung oder Verschleißerscheinungen durch das Wetter im Sommer habe ich, wenn ich sie einfach in den Hof stelle, statt in einer Garage. Blaßt, dann die Farbe durch die Sonne aus, oder werden die Plastikteile spröde? Sorry, wenn es für den einen oder anderen eine dumme Frage ist, denn ich weiss auch, daß es besser ist sie in die Garage zu stellen, nur habe ich da keinen Platz mehr und eine Maschine muss dann drausen bleiben. Aber vielleicht ist es ja nicht so schlimm, wenn ich sie im Sommer drausen lasse, denn ich sehe oft Motorräder die am Straßenrand stehen und das Tag und Nacht. An den Wiederverkauf möchte ich erst gar nicht denken, denn wenn ich mich dazu entschlossen habe sie zu haben, dann meine ich das langfristig. Und warum ist hier so wenig los auf dem Forum? So böse sind die Antworten hier doch gar nicht, daß man Interessenten vergrault. Gruß Liborio.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?