Welche Batterie für Suzuki Bandit 1250

2 Antworten

Hallo Alucuart,

Nur als Beispiel

https://www.louis.de/artikel/delo-batterie-wartungsf-befuellt-verschlossen/10036226?filter_bike_id=1178&list=75474017

Gibt natürlich auch andere, Google ist dein Freund.

Ich, erster Motorradfahrer aus dem Devon oder so, Ganzjahresfahrer und nicht so recht an die „modernen Ladegeräte glaubend, weil ich noch nicht mit dem Elektronenstrahlgerät an meinem neuesten Ladegerät war, (kommt demnächst) empfehle dir einen normalen, wartungsfreien Akku,

kein Gel und schon gar keinen Li Po, der eine akkurate Ladespannung benötigt (3,7V Zellenspannung, die er penibel geladen haben will).

Obengenannter Akku tut es noch nach 9 Jahren mit einem Schwächeanfall im Frühjahr, geladen mit einem ProCharger mit Refresher und das refreshen will ich noch genau sehen,

Die bisherigen Geräte machten einen Kinderpopo-glatten Ladestrom und gaukelten mir ein Akku ok. vor, das erste ein CTec, ließ sich sogar von der Wegfahrsperre außer Tritt bringen. Seit dem Delo ist Ruhe im Karton.

Grüßle

1

Hallo,

also erst mal Danke für die schnelle Antwort ;-)

Ja gut ich habe auch schon fast "befürchtet", dass ich einfach wieder bei der normalen Batterie bleibe. Hat ja schon so seine Gründe, dass die Batterien recht weit verbreitet sind.

Was mich grade nur etwas von der von dir genannten Delo Batterie abschreckt ist die Tatsache, dass  bei Louis so die letzten Kommentare eigentlich nur aus niedrig Bewertungen und Beschwerden bestehen von Leuten die die Batterie die letzten 1-2 Jahre gekauft haben und nur vereinzelt gute Bewertungen von Leuten bei denen die Batterie schon 5-8 Jahre hält wie bei dir. Aber naja bekanntlich schreiben ja meist doch nur die Leute die sich beschweren die Bewertungen, der Rest fährt einfach und is zufrieden.

Dann schaue ich mir doch noch ein paar Vergleichstests an was Batterien angeht

Gruß

0
40
@Alucuart

war ja auch nur ein Beispiel und die ist mir als erstes ins Netz gegangen. Meine Delo hat ihren Dienst getan, weit besser als die Originalbestückung, die lebte nur einen Sommer lang.

0

Yuasa sollen gut sein.

Was habe ich falsch gemacht?

Ich hatte mir von einem Freund sein Motorrad geliehen. Leider war die Batterie etwas schwach. Ich als Flachmann habe natürlich angeboten ihm zu helfen:

Erstmal wie hier üblich den Vergaser gereinigt und die Sitzposition überprüft. ------

In unserer Tiefgarage ist eine Ladestadion für E-Autos. Da ich kein passendes Kabel zur Hand habe, habe ich mir eines gebastelt. Mit der 230V-Spannung geht es natürlich schneller als mit so einem "einfachen" Ladegerät von Louis. Also angeschlossen und dann laden gelassen. -----

Nach wenigen Minuten hörte man die Feuerwehrsirenen, die ich noch nicht in Verbindung mit dem Laden brachte. ------

Die Feuerwehr brauchte ca. vier Stunden um den Brand der Tiefgarage unter Kontrolle zu bringen (die sind auch nicht mehr was sie mal waren). ---

Nun spricht keiner mehr mit mir --- Was habe ich nun wieder falsch gemacht? Gruß Bonny

...zur Frage

Woran könnte es liegen, dass meine Blinker ein komisches Blinkverhalten haben?

Vor knapp einem Jahr habe ich eine 1982 Honda MTX 80 nach 10 Jahren Standzeit aus der Garage geholt. Neue Batterie rein und sie lief top trotz des Alters.

Ich weiß dass die Beleuchtung, abhängig von der Motordrehzahl, heller oder eben weniger stark leuchtet. Die Blinkanlage sollte davon jedoch nicht betroffen sein, jedoch ist es nun so, dass bei geringer Drehzahl (Standgas, ~1500 U/min) die Blinker sehr schnell und schwach leuchtend blinken, bei etwa 3000 U/min dann so wie sie sollten und bei allem darüber einfach nur noch dauerhaft leuchten.

Das Relais/Blinkgeber ist neu und baugleich zum Original, die verbauten Lampen ebenfalls.

Soweit wie mein Verständnis ausreicht, hängt es von der Spannung ab, die das Relais erhält. Wieso diese so sehr schwankt kann ich mir nicht erklären.

Link zum Schaltplan

Ich hoffe mir kann jemand helfen,

Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Yamaha vmax. Batterie defekt, oder Anlasser?

Hallo alle. Heute muß ich mal eine Frage stellen, da ich momentan völlig auf dem Schlauch stehe. Ich war beim Tanken und als ich wieder starten wollte, ging nichts mehr. - Motorrad angeschoben und nach Hause gefahren. Dort probierte ich nochmals zu starten, aber es gingen nur alle Lampen aus. Dann habe ich mit einem Multimeter die Batterie gemessen. Es zeigte dann nur 1,5 Volt an. Also baute ich die Batterie aus und habe nochmal gemessen, nun 12,79 Volt. Eigentlich tippe ich darauf, dass sie sich evtl. wieder erholt hat. Zur Sicherheit würde ich sie aber doch prüfen, bevor ich sonst morgen eine neue kaufe. Bin mir aber nicht sicher, wie das mit einem Multimeter funktioniert. Ansonsten müßte ich den Anlasser ausbauen. Vielleicht kann mir einer helfen.

Vielen Dank im voraus. Gruß Bernhard

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?