Haftpflicht Teil-, Vollkasko was lohnt sich?


16.08.2020, 15:45

Nebenbei ich weiß nicht wie relevant es sein könnte, habe die b kategorie seit 10 jahren leider die sf klasse vor 2 jahren an den Firmenwagen abgegeben. Lässt sich in der hinsicht eventuell was dribbeln? Ein Versicherer zufällig hier unterwegs?

9 Antworten

Schau dich doch mal auf dem Gebrauchtmarkt um.

Lieber hast du ein (gepflegtes!) gebrauchtes Motorrad (womit du den gleichen Spaß hast wie auf einer neuen) und bist gut versichert anstatt die glänzende nagelneue Mühle mitsamt deinem Kontostand zu schrotten weil für die Versicherung nix übrig war :)

Besonders als Fahranfänger lieber zu einer gebrauchten greifen.

Ich fahre zwar eine neue Maschine, allerdings hab ich nur 38 bezahlt (125er).

Für den Preis bekommt man stärkere Bikes nur gebraucht

Ja die mt07 geht ab 2013 los die honda ist da natürlich was neuer das wird sicherlich auch nix ist over budget, hab angefangen mit bikes ab 2004 nur irgendwann habe ich gesehen das preislich zu neueren meist nur ein tausender fehlt will nix zu starkes als erstes mopped.

0
...habe die B-Kategorie seit 10 Jahren, leider die SF-Klasse vor 2 Jahren an den Firmenwagen abgegeben. Lässt sich in der Hinsicht eventuell was "dribbeln"?

Du wirst ja nicht ohne Grund (und ohne Vorteil) deinen privat erfahrenen Schadenfreiheitsrabatt an eine Firma abgetreten haben.

Der Versicherungsvermittler, der dafür verantwortlich ist, sollte jetzt "dribbeln"!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo,

Ich Arbeite im Familienunternehmen das ist der Grund, privat habe ich nämlich kein Auto mehr auf meinen Namen nur über Firma die 1% Regelung. Ich denke das interessiert eine Versicherung jedoch herzlich wenig das ich eigentlich ein erfahrener Fahrer bin(was Autos angeht) oder kann ich da was machen? Bzw. Ist eine Pkw Sf überhaupt relevant für die Versicherung eines Motorrades?

0
@Nera91

...noch einmal: "Der Versicherungsvermittler, der dafür verantwortlich ist, sollte jetzt "dribbeln"!

Es existieren viele Sondereinstufungen und Möglichkeiten am Markt.

3
@Nera91

Wende dich da einfach an deinen Versicherungsmakler und glaube @deraltealte. Der arbeitet zufälligerweise in dem Bereich und wird dir schon nicht grundlos dazu raten ;)

1

Ich hab Vollkasko mit Selbsbeteiligung und seh das als am sinnvollsten an für das "Haupt"bike.

Hat ein arbeitskollege auch nur der fährt seit 25 Jahren motorrad den kostet die vollkasko 200€,da würde ich dann auch nicht ünerlegen :)

0

Ich schreibe fast täglich Kostenvoranschläge für Unfallschäden bei mir in der Werkstatt. Die meisten Rutscher sind wirtschaftliche Totalschäden. Gerade bei der CBR650 mit ihrem „geringen“ Anschaffungspreis.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Habe dann wohl die macht des Sturzbügels überschätzt 😅

0

Mein Motorrad wurde aufn Parkplatz umgefahren und ist ca 50 cm über den Asphalt geschoben worden. Nur Kratzer an Sturzbügel, Koffer, Kupplungsgriff und Seitenständer verbogen.

13.000 € Schaden.

So teuer sind Kratzer bei einer Chopper aus den USA. Gut die hat mit Zubehör auch 35.000 gekostet.

Mit Sturzbügeln und Sturzpads kann man vieles abfangen. Und die Kosten weniger als ne VK.

Ich hab immer nur TK oder Haftpflicht bei meinen Motorrädern gehabt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Okay das ist natürlich ne andere Preiskategorie, aber danke für den tipp👍

0

Was möchtest Du wissen?