Muss Motorrad abgeschlossen sein, damit die Teilkasko bei Diebstahl zahlt?

2 Antworten

Moin Liborio,

ist zwar schon etwas her, dennoch ist die Frage kaum 'veraltet'. Hab bei Beantwortung Deiner Akkufrage festgestellt, dass Du ein ziemlich erfahrener Biker bist..gg. Geschehen unglaube Dinge bei Gottvertrauen in die Menschheit oder wenn man locker flockig durchs Leben geht: ist ne Typfrage ;-): paar Bekannte von mir schrauben u.a. an PKW's rum; ist ne witzige WG u. liegt so abgelegen, da wird nie was ab- geschlossen.

Die Überraschung war gross, als sich mal Youngsters deren Autos schnappten u. 2 davon zu Schrott fuhren. Andere verbarrikadieren Haus & Hof, als wärs'n Hochsicher-heitstrakt. Bei mei'm 'neuen' Klassikermoped ist das Lenkradschloss defekt: könnte ohne Speichenschloss auch Füsse kriegen, weiss man's? Dürfen dürfen wir manches ;-) . Gibt ja Leute, die ihr Geld in nem Safe 'parken'. Wozu abschliessen, das Zeug liegt dort gut & safe, schmunzel. Ist völlig okay so, finde ich. In so'nem Fall solle man halt die Versicherung grosszügig aussen vor lassen, dann passt's zur Lebensart ;-).VG jj

hallo Liborio,

meines Wissens bezahlt die Versicherung / Teilkasko nur, wenn es sich um einen schweren Diebstahl handelt. Nach § 243 StGB liegt der dann vor, wenn die Sache gegen Wegnahme besonders gesichert ist. Ist Dein Garagentor unverschlossen oder gar offen und auch das Lenkschloss des Motorrades nicht verschlosssen, liegt die besondere Sicherung gegen Diebstahl also nicht vor.

Gruß, Fritz

Was möchtest Du wissen?