Darf mich mit einem Crosshelm auf der Straße fahren?

5 Antworten

Hmm, ein Anbieter, der einen "Motorradhelm" "broken head" nennt, besitzt sehr viel schwarzen Humor. Wer in der Aktikelbeschreibung hinter jedem Satz ein Fragezeichen setzt, scheint sich nicht sicher zu sein.

Offenbar hast du nichts oder nicht gut recherchiert,  dann wüsstest du dass die Angabe ECE 22.05 die aktuell gültige Prüfnorm ist und damit ist der Helm für den Straßenverkehr zugelassen und dieses ECE22.05 steht ebenfalls in der Artikelbeschreibung.

Dubios finde ich das Angebot dennoch, keine Kundenbewertungen, keine guten Bilder, keine gute Beschreibung, Hersteller unbekannt.

Lass die Finger davon!

Ich finde auch den Helm an sich dubios.

Er hat Merkmale eines Crosshelms, aber auch Eigenschaften die ihn dafür völlig ungeeignet machen. Genauso für die Straße. Das sieht aus als hätte jemand extrem große Offroadreifen auf nem Ferrari aufgezogen . Nix halbes nix ganzes.

1

Hey @geoka , Danke für die Antwort! :)

Den Helm habe ich auf Amazon eigentlich in eine andere Farbe gefunden, da waren auch Bilder und Kundenbewertungen dabei.

Link: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00MOL5DP0?psc=1

Soll ichs trotzdem lieber lassen? :/

0
@zieroe

Ja, lass es.

Zum einen finde ich die Ausstattung dieses Helmes etwas misslungen. Das passt irgendwie weder für die Straße noch fürs Gelände richtig. Das einzige wo es passt ist zum Posen.

Aber das ist nicht der Hauptpunkt. Das eigentliche Problem ist daß man Helme nicht im Internet kauft.
Der muß perfekt passen. So etwas kauft man dort wo man viele Helme in direkten Vergleich probieren kann und eine qualifizierte Beratung dazu bekommt.
Erst recht wenn es offensichtlich dein erster Helm ist und du keine Ahnung hast worauf du achten mußt.

0
@zieroe

Wenn für Dich 5 gute Kundenbewertungen ausreichen, um Dich glauben zu lassen, dass dies ein Helm der Spitzenklasse wäre, dann kauf ihn aber ärgere Dich nicht hinterher.

Für mich wären 300-1.000 Kundenbewertungen aussagekräftiger.

0

Manche sagen......  

Damit fängt meist etwas an was sich wenige Wörter später als totaler Schwachsinn entpuppt.
In diesem Fall haben sie aber alle recht. Vorgeschrieben ist ein Motorradhelm,  eine Enduro ist ein Mortorrad.
Ein Helm mit Schirm reagiert auf den Fahrtwind viel stärker als ohne. Das ist bei höheren Geschwindigkeiten unbequem und wenn man seitwärts guckt auch anstrengend. 

Da ist aber auch kein Widerspruch drinnen.

Im Prinzip wurde alles schon gesagt.

Ich würde gerne noch hinzufügen, dass du wenigstens nicht so "dumm" warst, dir einen Crosshelm zu kaufen, sondern einen Enduurohelm, denn ein Endurohelm hat ein Visier und keine Brille, was bei schlechtem Wetter definitiv besser ist.

Und ein Guter Endurohelm steht einen guten Vollvisierhelm bei Sicherheit um nichts nach, aber spätestens wenn du mit 18 umsteigst, wird er wegfallen - außer du holst dir so ne 30PS SuMo oder Enduro - denn bei Geschwindigkeiten ab 160 kommt es dir bei jeder Kopfbewegung vor als würde es dir das Genick brechen, was auf einer Naked oder Sportler natürlich "eher" ungeeignet wäre.

Selbst ein Crosshelm mit großem Schirm funktioniert bis 120 km/h absolut prima. Erst deutlich drüber wird es fies.

Wie schnell darf man noch gleich in Österreich maximal fahren ? ;o)

0
@Effigies

Habe ich irgendwann das Gegenteil behauptet??

Und warum sollte das wichtig sein, dort wo kein Blitzer steht, ist die Geschwindigkeit (hoffentlich) sowieso vom Fahrerkönnen abhängig.

0

Was möchtest Du wissen?