Alter?

5 Antworten

Gönne es dir, denn man lebt nur einmal!

Du wirst schnell merken, dass man einmal Gelerntes nicht vergißt.

Auch wenn du mit deinem Führerschein jederzeit eine 125er fahren darfst, rate ich zu ein paar Fahrstunden inner Fahrschule, sowie, keinesfalls verkehrt, im Anschluß zu einen Schräglagentraining. Denn nichts ist peinlicher, als dass man um die Kurven getragen wird!

Danke für die guten Tips!

0

Salue

Mein Vater hat damals mit 63 noch die schwere Motorradprüfung gemacht. Er ist vorher nur Fahrräder mit Hilfsmotoren gefahren.

Der Experte, mein Vater war mit ihm auf DU. sagte nach Prüfung zu ihm: Den Fahrausweis gebe ich Dir, Du bist verkehrssicher gefahren; Aber Motorradfahren kannst Du allerdings noch nicht !".

Ganz unrecht hate er nicht. Meinen Vater musste man fast um die Kurve herumtragen.

Hier noch eine Foto seiner damaligen Prüfungsmaschine. Sie ist einiges jünger als er damals war. Ich habe sie übernommen und fahre sie heute noch.

Tellensohn

 - (Motorrad, Alter)

Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort

0

Ja wieso nicht :)

Würde nur empfehlen auf alle Fälle ein paar extra Fahrstunden zu machen. Lt Statistik sind meistens die Wiedereinsteiger diejenigen bei denens zu Unfällen kommt.

Lieber sicher fahren anstatt das was passiert. Schließlich hat sich in den letzten 20 jahren beim Straßenverkehr einiges getan, sind viel mehr Verkehrsteilnehmer unterwegs als früher.

Wenn du körperlich und vor allem geistig fit bist, warum nicht? Man lebt nur einmal :D

Das ist zum Glück noch der Fall 😝 Danke für Deine Ermutigung 😜

1

Kannst du! Eine Bekannte von mir hat in diesem Alter noch den großen A gemacht.

Danke für den Hinweis 😜

0

Was möchtest Du wissen?