Ablauf Motorrad neukauf?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da ich seit kurzem in einer Motorradwerkstatt schnuppere, und dort wahrscheinlich eine Lehre beginne, kann ich dir ja sagen wie das hier zumeist abläuft.

Der Käufer fährt ein Fahrzeug Probe, welches sich im Schauraum des Verkäufers befindet.
Wenn er es kauft, wird es vom Verkäufer  bestellt, und kommt in einer großen Schachtel beim Verkäufer an, wo Mechaniker es auspacken und in die Werkstatt schieben.

Dort müssen noch die letzten Dinge erledigt werden, wie Spiegel montieren bzw. einstellen und Batterie mit Säure füllen bzw. anschließen, aber auch kleine Dinge wie Anschlüsse für Batterieladegeräte werden montiert.
Anschließend wird das Fahrzeug am Tag des abholens gewaschen und der Käufer nimmt's mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
24.04.2016, 20:13

Sehr richtig! :-)

Vor Ort werden alle "abstehenden und abbruchgefährdeten" Teile und manchmal auch erst der Lenker montiert (schmäleres Packmaß beim Versand), die Batterie fertig gemacht und die Maschine mit sämtlichen Flüssigkeiten befüllt.

4

Wer macht wann und wo die Anmeldung? U.a. dieser Vereinbarung im KV hängt es ab, wann die die Honda abholen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also... ich habe bisher zwei nigelnagelneue Motorräder gekauft und ich konnte keine gleich mitnehmen.

Händler haben meist nur die Vorführer im Laden stehen, neue Maschinen werden bestellt (2 - 3 Tage) und dann beim Händler endmontiert. Bei mir hat das ganze einmal 4 Tage und einmal 5 Tage gedauert, also vom Vertragsabschluss bis zum fertig angemeldeten Motorrad zum Abholen.

Herzlichen Glückwunsch zur neuen Maschine und allzeit gute Fahrt! :-)

Gruß - Mankalita

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Bella stand damals zwar schon im Verkaufsraum und wurde extra für meine Probefahrt fertig gemacht (Spiegel montiert, Batterie geladen, Flüssigkeiten eingefüllt ...). Nach der Probefahrt haben wir den Vertrag fertig gemacht. Ein paar Tage später konnte ich sie zulassen und abholen. Es dauerte so lange, da noch die Papiere fertig gemacht und das Bike zugelassen werden musste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...gehen wir die Frage mal pädagogisch und dedektivisch an:

Hat dich schon jemand nach deinem "Wunschkenzeichen" gefragt? Ist der Begriff "Versicherung" beim Händler gefallen?

(Du machst doch jetzt nicht echt das Sparbuch leer, setzt dich in den Bus und hältst dem Händler am Ende der Reise  die Scheine hin und sagts : "Moootooooraaad haaaben!") 

;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja oder nein mit dem Kaufen?

Mitnehmen ja, nur mit Anhänger, den selber fahren kannst ja nicht das es ja nicht Angemeldet ist, außer du bekommst ein Überstellungskennzeichen , was ich mir nicht Vorstellen kann.

Wenn du den Typenschein hast kannst du das Motorrad anmelden und bekommst ein Kennzeichen damit du fahren kannst.

Ich hoffe nur noch eins das du auch ein Motorrad anmelden kannst, sonst Frage deine Eltern wie sie ihr Auto angemeldet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
24.04.2016, 20:08

Quatsch! Jeder Händler meldet dir (d)ein Fahrzeug an!

Er braucht lediglich für seine Versicherung vorab die Angaben aus der Zulassungsbescheinigung Teil I 2.1 (Code zur Hersteller-Kurzbezeichnung) und 2.2 (Code zu Typ/Variante/Version mit Prüfziffer), dann bekommt er seine eVB-Nummer (die er dann an den Händler gibt), mit der kann der Händler die Maschine zulassen und er kann sie angemeldet abholen! Natürlich muss er die Zulassungsbescheinigung Teil 1 dann noch nachreichen (Kopie, Fax, Scan...).

0

Frage das doch den Händler, bzw. Verkäufer.

Theoretisch steht dem Mitnehmen nichts im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Zauberwort heisst "telefonieren".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?