70 PS zu langsam oder liegt es am Mopped

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Tja, vom Alter her können wir uns die Hand geben. Und was das richtige Moped angeht, da hätte ich nen Tip: Ich fahre eine XV1000 ( TR1 ) hat genau 70 PS, und Bums von unten, da V2 und 1000ccm! Ich brauch nicht wirklich mehr. Man(n) kann unheimlich schaltfaul fahren, oder die Kuh fliegen lassen. Das Fahrwerk ist recht unproblematisch, wenn einige Optimierungen vorgenommen wurden. Mit dem BT45 als Allroundreifen kann man sich sogar schnellere Mopeds auf Landstrassen fern halten, wenn man will. Was das Touren angeht, kann ich mir keine bessere Alternative für einen Wiedereinsteiger der etwas größer ist, vorstellen. OK, die Maschine hat bereits 30 Jährchen auf dem Buckel, ist aber recht unproblematisch. Der Kettenantrieb ist gekapselt, und die Kette hält bei entsprechender Pflege locker 100.000 -150.000 km, und das ohne O-Ring ! Der Große Tank ist gut für lange Touren, und der Kettenantrieb ist nicht so Lastwechselaktiv, wie ein Kardan. Wenn Du weitere Infos zu dem Tourer brauchst, dann geh auf www.TR1.de, da findest du u.a. auch gebrauchte Maschinen.

Viel Spaß auf der Seite!

Für den Rundkurs :-) - (Motorrad, Anfänger, Ratgeber) TR1 1. Serie - (Motorrad, Anfänger, Ratgeber) Motor - (Motorrad, Anfänger, Ratgeber) TR1 2. Serie - (Motorrad, Anfänger, Ratgeber)

Eine 600er mit 70 PS ist bei 100 kg etwas wenig, würde mich da eher Richtung 1000er oder höher orientieren, Honda CBF 1000, Suzuki Bandit (1200) oder etwas ähnliches von Yamaha. An die mehr PS gewöhnt man sich schnell und empfindet es auch als angenehm, man muss nicht mehr so viel schalten, alles ist viel enspannter.

HI

Ich fahre selber eine FZ6 aber die ungedrosselte mit 98 PS. Nichts desto trotz - das Ding ist ne Drehorgel. Bedeutet unter 6000rpm tut sich wenig bis gar nix. Wenn man über 8-9000rpm dreht wird's aber richtig lustig - hab damals sogar auf der Rennstrecke den ein oder anderen abgehängt. Mein Motorrad hab ich dabei kaum wiedererkannt.

Das Problem ist einfach dass man irrsinnig oft schalten muss und sie im oberen Bereich halt sehr laut ist - ich persönlich mag das nicht. Ausserdem ist es blöd wenn du in der Stadt im hohen Gang fährst und dann plötzlich Leistung brauchst...

Generell gilt je mehr Hubraum und je weniger Zylinder desto besser ziehen die Geräte von unten - du solltest dir also eher entweder größere Motoren oder weniger Zylinder suchen. Schau mal so in die Richtung: BMW 1200GS, Honda Transalp, Yamaha FZ1

lg Alex

hallo yogi,

ich bin ein paar Tage älter als Du und habe erst mit 60 wieder angefangen. Da ich keine Rennen fahren will, sind mir 46 PS genug. Ich wiege allerdings auch nur 64 kg.

Deine Fahrschulmaschine ist wahrscheinlich auch schlecht eingefahren und, ich weiß nicht, wieviel Erfahrung Du mit diesem Moped schon hast. Kennst Du die optimalen Drehzahlen um hoch - oder runterzuschalten?

Mache mal Deinen Führerschein fertig und gehe dann zu verschiedenen größeren Händlern und probiere dann verschiedne Motorräder aus.

Ich fahre eine 4-Zylinder 600er mit etwa 60PS. Wiege etwa 85kg (185). Und ich kann mir nicht vorstellen, dass mit einem stärkerem Motorrad - im halbwegs legalen Rahmen - auf der Landstrasse schneller vorankommt. Was aber wohl am Fahrstil liegen kann.

Wenn du gerne tieftourig fährst, dann solltest du dir auch um ein entsprechendes Motorrad umschauen. Generell also eine 650er Zweizylinder oder 850er Vierzylinder aufwärts.

Und da bleibt die Qual der Wahl. Ich persönlich bin von der neuen Kawasaki er6 begeistert; druckvoll von unten raus und agil wie ein Fahrrad. Wenn du es gerne grösser magst, gibt es etliche Möglichkeiten, wie Sand am Meer. Schaue dir doch bei den verschiedenen Händler einfach um. Du wirst bestimmt etwas passendes für dich finden.

Ich vermute, Du "drehst" momentan - im Anfangstadium noch zu wenig. D.h. ein 600er Vierzylinder hat nicht das dicke Drehmoment, welches Dich aus dem "Drehzahlkeller" heraus katapultiert.

Da ist ein Zweizylinder alá Suzuki SV 650 (oder Cagiva Raptor) schon besser. Auch eine Neue, die Honda NX 700 ist da klasse.

Aber nu mach' erst ma langsam. Nix pressiert. Sprich auch mit dem Fahrlehrer darüber. Der ist auch erfahren.

Viel Spaß!

Servus, Stefan

Eines der gutmütigsten Moped das ich kenne ist die Honda CBF 1000 F mit ABS. Der Sitz ist höhenverstellbar. Durch die 1000 ccm zieht sie mit 102 PS auch ordentlich. Die Tankgröße erlaubt Etappen von über 300 KM. 4-fach verstellbare Scheibe und die einfache Möglichkeit Quicklook - Träger zu montieren machen das Bike zum guten Touren-Moped.

Ich denke 70 PS ist relativ, ich fahre die R1200C mit 1200 ccm, 61 PS und 98 Nm, von unten raus kommt die brachial im vergleich zu anderen Motorrädern. Die PS sind nicht entscheidend sondern auch ccm und Drehmoment sollte man hierbei mit berücksichtigen. In unserer Gruppe fahren Motorräder die 50 PS haben und halten mit den großen auf der Land- und Bundesstrasse locker mit. Mach den Schein, fahre zu den Händlern und fahre einige Motorräder probe. Gruß hojo

Moin Ralf, vielleicht hast Du auch noch nicht die richtige Einstellung zum Motorrad. Meine Empfehlung ist: Nicht nach PS lechzen!

Schau Dich um nach einem Fahrzeug, auf dem Du Dich wohl fühlst und geniesse erst einmal die Zeit des Lernens. Die Lizenz berechtigt Dich zum Fahren. Bitte glaube aber nicht, dass Du es dann auch wirklich kannst. Du wirst etliche Kilometer brauchen, bis Du das Gefühl von Freiheit, Geschwindigkeit erleben kannst und verliere nicht den Respekt vor der Kraft eines Motorrades, wenn es auch nur 50 PS hat. VG 1200RT

So ist es.

0

Wenn du zu 2 Fährst und dann noch mit Gepäck sind 70 PS schon etwas mager,würde dir auch was mit 1000 ccm und 100 PS empfehlen. Aber zur FZ 6 ,die ist von 98 PS auf 70 PS runter gedrosselt und auf einfache und billige art und dieses Fahrzeug hat eine ganz anderes Fahrverhalten wie eine "offene". Probier es doch einfach mal aus und fahr wo eine FZ6 Probe,ich selber fahre die FZ 6 S" und bin von ihr begeistert. Ich finde sie zur CB 600 oder Suzuki einfach nur schon. Aber ich bin Neulich die XJ 6 gefahren die ja auch nur 70 PS hat,wobei wie ich finde gut ging.

Ich fahre die Suzuki V-Strom, also eine Reiseenduro mit 69 PS und mit der habe ich auch mit voller Tourenausrüstung - 2 Seitenkoffer, Topcase, Tankrucksack und Zelt mit Schlafsack und Matte - noch nie das Problem gehabt, dass es "von unten heraus" nicht gereicht hätte, auch nicht auf sehr steilen Pisten.

Und ich fahre 25 TKM/Jahr und das manchmal auch auf Pisten, die aussehen wie ein Bahndamm ohne Schienen.

Hey, bin auch noch nicht so erfahren. Aber hast du schon mal einfach deinen Fahrschullehrer gefragt, woran das liegen könnte?

Was möchtest Du wissen?