was haltet ihr davon die Crosskleidung , Hose + Jersey über die Leder Kombi anzuziehen?

11 Antworten

Wenn Dir das gefällt, warum nicht. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig für das was du trägst, es sei denn Du erregst öffentliches Ärgernis weil Du nackt auf dem Bike durch die Gegend heizt...:-)
Ausserdem sieht das auf dem Bike sowieso keiner.

Ich glaube entweder bist du verwirrt oder du hast die Frage falsch formuliert.

Eine Lederkombi ist auf der Straße VIEEEL besser als das Crosszeugs - und auf einer Supermoto würde ich eine Lederkombi oder Oberteil + Motoradjeans immer bevorzugen, ist ja immerhin keine Enduro mit welcher man auch im Gelände fährt.

Das Thema habe ich vor rund einem Jahr in einem anderen Forum angesprochen. Anlass: Warnwestenphobiker vs. gut sichtbare Kleidung.

Das Problem bei Jersey und Hose: Flattern wie blöd im Wind. Der Schnitt vom Jersey ist zwar recht großzügig, aber in den Achseln wird's knapp - ist ja auch schon bei einigen Warnwesten so.

Was daher auch angesagt ist (schon seit mehreren Jahren, der Hype-Train war aber wohl 2016 auf dem Höhepunkt): Hoodie kaufen und über die Schutzbekleidung (Leder oder Textil) ziehen. Sieht man oft genug in den Applauskurven und auch auf Bildern (und gewissen Onlineshops ;) ).

Fazit

Erlaubt ist was gefällt und Sinn ergibt. Für das Jersey spricht die i.d.R. bunte Ausgestaltung -> man ist also besser sichtbar als komplett in schwarz gekleidet.

Negativ jedoch das Flattern sowie das die Form u.U. an den Achseln und auch vorne an den Ärmeln scheitert. Müsste man ausprobieren ob beziehungsweise wie es passt. Oder sich vom fleißigen Schneiderlein vorne einen Reißverschluss ins Jersey einsetzen lassen. Dann wäre das Anziehen schon mal einfacher.

Wer die Frage nicht lesen kann

Anscheinend geht es irgendwie unter: Der Fragesteller will nicht STATT Leder ein Jersey tragen sondern zusätzlich.

Anscheinend geht es irgendwie unter: Der Fragesteller will nicht STATT Leder ein Jersey tragen sondern zusätzlich.

Nein, das ist es nicht, aber der gute Mann war der irrigen Ansicht, dass er den lLderanzug nur wegen des tollen Stylings trägt und die Schutzwirkung vom MC Anzug ausgeht und das IST DEFINITIV FALSCH.

1

mach das. Aber schneide auch Aussparungen für die (hoffentlich benutzten) Knieschleifer aus. Macht eine Menge Eindruck.

Im Straßenverkehr bin ich ein absoluter Gegner von Textilkleidung als Schutzkleidung, weil sie diese Aufgabe nicht erfüllt.

Eine Untersuchung bei gefütterter Kleidung im auto kam zu einem analogen Ergebnis.

http://www.focus.de/auto/videos/video-des-adac-darum-kann-winterkleidung-im-auto-lebensgefaehrlich-sein_id_4373243.html

Bei meinem Unfall hat sich mein nagelneuer, mit Protektoren gespickter und gut sitzender Textilanzug (nicht gerade billiger Markenanzug) geradezu als Folterinstrument erwiesen.

Ich bin auf dem Rücken gelandet und mit den Beinen voran gut 30m auf der Teerstrasse gerutscht.

Der Anzug hat sich am ganzen Körper verdreht und dabei nicht unerhebliche Verletzungen verursacht. Die Protektoren sind verrutscht und waren nicht mehr dort wo sie hin gehören. Der rechte Schulter Protektor war an meinem Nacken und die ungeschützte Schulter wurde von einem Randsten zerbröselt. Durch den verrutschten und verzwirbelten Anzug hatte ich im Hals - Nackenbereich Abschürfungen und Blutergüsse wie Würgemale.

Die elastische Verbindung zwischen Hose und Jacke ist abgerissen, die Jacke wurde unter meine Arme geschoben und der dadurch offene Rücken wurde auf der Größe von ca 2 DIN A4 Blättern tief aufgeschürft und aufgerissen. Solche großflächigen Verwundungen können alleine schon durch den oft damit verbundenen Schock tödlich sein.

Meine Lederkombi hing zu Hause im Schrank, weil ich zu bequem war und die Beweglichkeit im Textilanzug bevorzugte.

Fazit: An den Körper gehört eine eng sitzende Lederkombi. Als Wetter und Kälteschutz kann man drüber Textilien verwenden. ein Schutz gegen Unfallverletzungen sind Textilanzüge NICHT.

Wäre ich damals nicht so schwer verletzt gewesen, was mich etwas passiv und wehrlos gemacht hat, ich hätte den Hersteller des Textilanzuges wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt und auf Schadenersatz verklagt.

Was möchtest Du wissen?