"Neue" A2 Regelung. Kann ich mir jetzt noch ein Motorrad mit mehr als 96PS kaufen und drosseln, auch wenn ich nächstes Jahr im Mai erst A2 mache?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Noch ist keines der Gesetze bei euch im Lande des Angelo in kraft, ich persönlich schätze jedoch dass es dann Bestandsschutz für den Führerscheininhaber geben wird, nicht für das Moped - ansonsten würde jetzt ja jeder seine alte R6 o.Ä drosseln, weil sie dann nach Eintritt der Regelung mehr Wert ist.

Allein entscheidend ist wann du den Schein gemacht hast, daneben ist immer noch nicht klar ob es Bestandsschutz (für Leute die den Schein früh genug gemacht haben) gibt oder ob diese sich alle ein anderes Bike  mit weniger zu wertender Originalleistung zulegen müssten.


Wenn du heute in Bike mit max 96PS Leistung kaufst und danach drosselst, bist du wahrscheinlich immer auf der richtigen Seite.

Die Regelung betrifft nicht das Zulassungsrecht sondern das Führerscheinrecht.  Wann das Mopped zugelassen wurde ist völlig egal.

Und nach der EU Klage droht ein ganz fieses Bußgeld wenn die Korrektur der fehlerhafen Führerscheinverordnung nicht bis Jahresende rechtskräftig ist.

fritzdacat 21.11.2016, 19:48

Ja, da kriegen wir mindestens eine Mio Euro Bussgeld aufgedrückt, der arme Herr Schäuble schwitzt sicher schon

1
Effigies 21.11.2016, 20:26
@fritzdacat

Hier droht immerhin ein Zwangsgeld von über 800.000€ pro Tag,  so lange bis der Mangel angestellt ist.  Und wenn sie sich dauerhaft bockig erweisen, kann der EuGH das immer weiter steigern.

0
  • Ja, du kannst es kaufen.
  • Ja, du kannst es drosseln.
  • Nein, es gibt keinen Bestandschutz - zumindest ist nichts verabschiedet.
  • Die Entscheidung wurde mehrfach vertagt, es ist jedoch damit zu rechnen das es keinen »Bestandschutz« für eine bei der Umwandlung ins nationale Recht verbockte, seit 2006 definierte Textpassage gibt.
NillomitderDuke 21.11.2016, 18:10

Danke dir schon mal. Aber wäre ja schon nicht so toll ohne Bestandsschutz.

LG

0
gaskutscher 21.11.2016, 18:14
@NillomitderDuke

Seit 2011 habe ich den Verstoß gegen die EU-Richtlinie moniert. Wurde als sonstwas betitelt.

Ab 2013 habe ich mich mit der Problematik mit dem deutschen A2 im Ausland beschäftigt. Wurde ebenfalls als sonstwas betitelt.

Jetzt passiert's dann eben noch und 2016 zitieren eifrig jene, welche mich 2013 noch als sonstwas betitelt haben den ADAC von wegen »von Fahrten ins Ausland ist abzuraten wenn die Maschine nicht die Vorgaben erfüllt«.

Such dir eine Maschine mit maximal 70 kW und gut

In welche Richtung soll es denn beim Kauf gehen? Supersportler?

2
fritzdacat 21.11.2016, 18:21
@gaskutscher

Die Rechtslage ist eindeutig, der ADAC warnt nur vor Fahrten ins Ausland, weil  vielleicht die Polizei vor Ort etwas einfacher gestrickt ist, die Rechtslage nicht erkennt und dem deutschen Führerscheininhaber ungerechtfertigt Probleme macht.

1
gaskutscher 21.11.2016, 18:22
@NillomitderDuke

Also eine BMW. ;)

Die Nuda liegt - wie du schon gemerkt hast - leider 7 kW über der Grenze. :(

Nimm doch einfach eine BMW F 800 R - offen 64 kW.

0
gaskutscher 21.11.2016, 18:23
@fritzdacat

Kommentar von fritzdacat

19.10.2013

Spielt keine Rolle, auch wenn es auf einer Fahrlehrer Webseite steht, und auch Automobilclubs gehen gerne den Weg des geringsten Widerstands. Eine Anklage wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wäre nicht rechtens und ich würde mir das als Fahrer auch nicht gefallen lassen.

0
NillomitderDuke 21.11.2016, 18:29
@gaskutscher

Ja gut. Mal schauen, entweder wirds die Nuda oder ne 701er, falls die Regelung bis nächstes Jahr durch ist.

0
Effigies 21.11.2016, 18:58
@fritzdacat

Es ist heute wie damals genau so ein Hirngespinnst wie das Reichesbürgertum. Die Gesteslage ist in fast allen EU Ländern ganz klar. Es ist fahren ohne Fahrerlaubnis. 

Dagegen könntest du nur vor gehen wenn das Gesetz gegen übergeordnetes Recht oder internationale Verträge verstoßen würde. Tut es aber (im Gegensatz zur deutschen Version) nicht.

0
fritzdacat 21.11.2016, 19:24
@Effigies

Eine EU-Richtlinie ist kein Gesetz. Führerscheinrecht ist nationales Recht, die Führerscheinklassen werden gegenseitig von anderen Staaten akzeptiert. Ein deutscher A2 eines deutschen Touristen ist also von anderen Staaten so anzuerkennen, wie er auch in Deutschland gültig ist.

Ihr könnt euch ja noch ein bisschen zu Tode kommentieren, ich werde dazu weiter nichts sagen.

1
Effigies 21.11.2016, 19:35
@fritzdacat

Es gibt keinen deutschen A2. Das ist eine EU Fahrerlaubnis die im  Rahmen der EU Richtlinie von anderen EU Staaten anerkannt wird. Und NUR in diesem Rahmen.

Wenn du damit in die Schweiz fährst , OK. Da die nicht EU Mitglied sind  gilt das Wiener Abkommen nachdem die Fahrerlaubnis so anerkannt wird wie sie im Herkunftsland gilt.
Aber in den EU Staaten gilt eben EU Recht und der Einigungsvertrag steht im Rechtsrang  über dem Wiener abkommen.

0
fritzdacat 21.11.2016, 19:41
@Effigies

Das ist falsch, auch innerhalb der EU werden Führerscheine gegenseitig anerkannt (und unterliegen nationalem Recht), eine EU-Richtlinie ist nicht automatisch ein Gesetz (sie ist überhaupt kein Gesetz sondern eine Richtlinie an nationale Parlamente, sie umzusetzen.)

1
fritzdacat 21.11.2016, 21:43
@gaskutscher

Sie ist verbindlich für die nationalen Regierungen, aber kein Gesetz für einen einzelnen Bürger/Führerscheininhaber. Und dass ein "Verfahren droht" heisst nicht, dass es auch stattfindet. Lügenpresse ist deine Vokabel, genau so daneben übrigens wie mich als "Reichsbürger" zu bezeichnen.

1
Effigies 21.11.2016, 21:56
@fritzdacat

Er hat dich nicht bezeichnet sondern gefragt. Wenn du eh gerade  mal dabei bist mit abstrusen Begründungen geltendes Recht zu leugnen könnte es ja sein , daß du bei der Lachnummer auch dabei bist ...........

0
fritzdacat 21.11.2016, 22:09
@Effigies

Tja, gleichfalls, war mir wie immer ein Vergnügen, mit euch zu diskutieren.

0

Es ist weder über den Bestandsschutz noch über die Änderung des A2 überhaupt etwas beschlossen worden.

Was möchtest Du wissen?