Zündkerzenstecker fetten : Mehrzweckfett vs Zündkerzenfett

2 Antworten

Hallo MisterD

Dein Zündfunke überspringt mindestens 0,7mm Luft, ein nicht zu messender hoher Widerstand. Wenn Du jetzt irgendein Material, noch dazu ein feuchtes, dahin schmierst, geht der Funke den Weg des geringsten Widerstandes und das wird nicht die Luft sein. Ein neuer Stecker kostet nicht die Welt und auch wenn Regenwasser verdunstet, der Funke ist erstmal weg ( bei 10.000U/min = 84 Viertaktfunken pro Sekunde). Wenn Du so fahren möchtest? Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Grüßle

Würde da garnichts fetten, das Teil sitzt an der potentiell heissesten Stelle des Motors (Zündkerze), jegliches Wasser wird bei Betriebstemperatur sofort verdunsten. Fahr einfach mit dem alten Stecker rum und wechsle ihn irgendwann aus.

Ganz genau so würde ich es auch machen. Aber was spricht fagegen, ein Bauteil, was vielleicht 6-7 Euronen kostet nicht zu erneuern. Wenn Du Geld nicht übrig hast, geh lieber zu Fuß bei Regen, sorry!

5
@user5432

Das mit dem "geh lieber zu Fuß" ist etwas drastisch um nicht zu sagen überzogen. Provisorische Lösungsansätze geben keine Informationen zum Kontoauszug. Es geht mir nicht um das Geld, es geht mir um eine "quick and dirty" Lösung um beim jetzigen Wetter den Kontakt zu vor Wasser/ Feuchtigkeit zu schützen wenn man nicht direkt zum Polo, Louis oder sonst was kann. Daher das Fett. Alternativ ginge auch WD 40. Natürlich kann/ werde ich die Stecker austauschen und mir ist klar das die Gegend da heiß wird (wobei ich noch nie einen geschmolzenen Zündkerzenstecker gesehen habe). Trotz Plane will ich nicht, dass da im Stand oder bei plötzlichen Ergüssen Feuchtigkeit dran kommt (kommt jetzt sowas wie "Ohne Garage sollte man kein Motorrad fahren?").

1
@user5432

Genau DAS wollte ich schreiben! Meinen "lieblichen" Rest verkneife ich mir. ....

Letzte Meldung:Anruf von Suzuki: Die Getriebewelle kommt am am 19. August in Deutschland an. Getriebeschaden war am 20. Juli...und wir haben SOMMER pur....

3
@deralte

@ deralte: bei uns regnet's heute in Strömen ;-) - war der Teileträger nix?

1
@MisterD

@MisterD: wenn du den Bereich um die Kerze mit WD40 einsprühst, stehst du nach 2 km an der ersten Ampel in einer Qualmwolke.

3
@MisterD

Nur so zur Info, Zündkerzenstecker hat jeder Kfz-Betrieb und die gibt´s an jeder Ecke, genug mit deinen Ausreden!

3
@moppedden125

@MisterD:

Dann hast du noch nicht viele Mopeds und deren ZK Stecker gesehen, muß ich jetzt vermuten. Ich suche nach unserer MF Tour extra für Dich mal einen, ach quatsch 4 Kerzenstecker aus meinem Horrorkabinett (und das ist groß! ) heraus, dann schaust Du Dir mal an, was ein paar Spritzer Öl am Kerzenstecker nach etwa 150 km Autobahnfahrt anstellen. Die dazugehörigen Zündspulen, die direkt darüber sassen habe ich wegen der Sommergrillverordnung und dem Gestank, den sie verbreiteten, bereits entfernt. Sorry, wenn ich oben so Direkt war, aber wenn ich eines nicht wirklich leiden kann, dann sind das Provisorien, die ins Augen gehen können.

Aus Erfahrung flicke ich an Kerzensteckern nicht provisorisch herum, den ich habe wegen eines solchen Provisorium mal beinahe ins Gras gebissen: Während eines Überholvorganges sprang ein Kerzenstecker ab und ich hatte meine Mühe mich wieder irgend wo hinter den Fahrzeugen ein zu ordnen, um den Strassenrand zu erreichen.

Deine Erklärung, das es nur vorübergehend sein soll toleriere ich insofern, da man nicht wirklich immer einen Kerzenstecker auftreiben kann.

Allzeit gute Fahrt!

4

2 von 4 Zylindern laufen nicht.

Hallo zusammen,

ich fahre eine Yamaha FZS 600 Fazer Bj 2001 mit einer laufleistung von kappen 30 TKM. Vergangenes Jahr zündete von einem Tag auf den Anderen nur noch 3 Zylinder der 4. Angekommen in der Wkst die Nachricht es sei ein verstopfter Vergaser. Dazu wurde Luftfilter sowie Kerzen erneuert und das Ventilspiel eingestellt. Bisher lief sie super. genau 1.300 KM. Nun das gleiche wieder, wobei ich nicht sagen kann ob eine komplette Bank nicht läuft oder nur Zylinder 3 nicht. Die Kerzen der beiden Zylinder 3+4 sind beide sehr angeschlagen , eine stark verrostet und beide feucht vom nicht verbranntem Sprit. Nun schätze ich das es wieder der Vergaser ist, leider kann ich diesen mit meinem Know How und Werkzeug nicht ausbauen und reinigen. Ich komme wohl um einen weiteren Wkst Besuch nicht drum rum :-(

Dazu jetzt meine 2 Frageb: - Ich bin gestern noch 320 Km ohne große Auffälligkeiten, bis auf hohen Spritverbrauch, gefahren, was aber an der Fahrweise liegen könnte. Kann es sein das ein Vergaser von gestern auf heute so dicht macht? - Warum sind die Kerzen der einen Bank so verrostet? - Woran könnte es noch liegen das die Zylinder nicht laufen?

Danke und Grüße Jan

...zur Frage

(2 Takt) Öl aus Auspuff?

Hey Leute,

´habe schon seit längerem ein Problem bei meiner 2 Takter. Sie verliert jede Menge schwarzes Öl aus dem Auspuff, also die Schwinge unterm Auspuff ist jedes mal nach einer Woche komplett zugekleistert mit dem schwarzen Öl. Außerdem qualmt sie wirklich sehr stark im Stand, beim untertourig fahren und gerade beim Vollgas geben sieht man hinter ihr fast gar nichts mehr außer blauen Rauch. Bei normaler Drehzahl ist die Rauchentwicklung nicht so stark. Die Zündkerze ist jedesmal Pechschwarz und verrußt. Habe sie einmal ein paar Meter ohne Luftfilter bewegt, danach war die Kerze Rehbraun. Die Gemischschraube habe ich auf Anschlag rein gedreht (maximal Mager) und die Standgasschraube ist auch komplett drinnen, nur so erreicht sie eine normale Standgasdrehzahl und geht nicht einfach aus. Dreh ich die Schrauben raus so geht sie nach ein paar Sekunden sofort aus. Außerdem fängt sie stark an zu stottern wenn ich im 1. und 2. Gang das Gas aufreiße. ich bin mir nicht sicher, ob es die Düsen sind, eine falsch eingestellte Ölpumpe oder doch der Simmerring auf der Getriebeseite, also, dass sie Getriebeöl verbrennt Bin wirklich über jede Antwort, die mir weiter hilft dankbar!

...zur Frage

Motorrad startet nicht mehr, trotz Funke und Sprit?

Moin,

da ich seit einigen Wochen das Problem habe, dass mein Motorrad nicht mehr anspringt und ich auch einfach keine Lösung für das Problem finde, brauch ich nun eure Hilfe..

Also angefangen hats damit, dass ich im oberen Teillastbereich ein nerviges stottern hatte das ich beseitigen wollte. Zuerst hab ich ein bisschen mit der Hauptdüse und der Nadelposition rumgetestet, hab dann aber alles wieder auf Originalbedüsung zurückgesetzt, da die sich ja nicht einfach so verstellen sollte. Danach wollte ich sie auf Falschluft überprüfen und wurde auch schnell fündig. Der Ansaugstutzen hatte unter der Schelle einen dicken Riss. Also neuen Ansaugstutzen bestellt und eingebaut. Und hier fängt der ganze Spaß an .... nichts rührt sich mehr.

Als aller Erstes hab ich sie auf Zündfunken geprüft. Funke ist vorhanden und auch ausreichend. Hab auch mehrere Zündkerzen ausprobiert, ohne Erfolg. Dabei fiel mir auf dass die kerze voller Sprit war. Heißt ja dass sie mir abgesoffen ist oder? Hab dann mal den Vergaser und den Benzinhahn gereinigt. Weiterhin ohne Erfolg. Schwimmer ist freigängig und Nadelventil ist auch dicht. Luftfilter hab ich testweise ausgebaut, also genug Luft kommt auch durch. Hab auch zum Test mal den alten Ansaugstutzen wieder angebaut, kann ja sein dass die Karre jetzt ohne die Falschluft ein falsches Gemisch hat, aber leider auch hier ohne Erfolg.

Für mich sieht es danach aus als gäbe es ein Problem am Motor. Vielleicht kaputte Kopfdichtung und daher vielleicht Kühlwasser im Brennraum? Was meint ihr, oder was kann ich noch probieren? Kompression ist nach 6-7 mal kicken bei ca. 8 bar

Danke an alle die sich den text bis hier her durchgelesen haben :)

Es handelt sich übrigens um eine 1 Zylinder 2 Takt

...zur Frage

Ist es nur die Zündkerze?

Hallo, ich habe ein Problem welches mir keine Ruhe mehr lässt. Ich würde mich freuen wenn ich heute noch eine Antwort bekomme. Ich kenne mich selber nicht gut mit motorrädern aus und kenne auch niemanden. Deshalb habe ich glück eine so treue bmw zu besitzen. Nu, ich hatte vor sie zu verkaufen, da ich leider nicht mehr zum fahren komme.Heute kam jemand zum Besichtigen und da springt sie doch tatsächlich nicht an. Der anlasser dreht und dreht. Zündkerze raus, an den Stecker gesteckt und den anlasser drehen lassen. Es kam ein Zündfunke. Mehr nicht. Nach ca 15 sekunden orgeln. So jetzt meine Frage, die mag vlt. etwas doof sein, aber ich willeinfach wissen ob es nur daran lag. Scheint die Zündkerze kaputt zu sein? Müssten quasi viele Funken kommen oder ist es normal das nachdem man sie rausgenommen hat nur wenige funken kommen aus welchem grund auch immer?

MFG Helmut

...zur Frage

Boxermotor wird nur auf einer Seite heiß?

Hallo

Wollte gerade eine runde mit meiner ural fahren (einspritzer). das letzte mal wurde sie vor einer woche bewegt. das war auf dem nachhause weg von der arbeit, bei dem ich in einen ordentlichen schauer geriet. Da gab es keine auffälligkeiten. Als ich dann vorhin los wollte ging sie schon sehr schwer an und auch nach dem starten blieb die motorkontrolllleuchte an. Ich habe erstmal nach losen Verbindungen geguckt und habe dann die Zündkerzen rausgeholt. Dabei ist mir aufgefallen das der rechte zylinder schon fast kalt war, während man sich am linken die flossen verbrennen konnte. Die zündkerze aus dem heißeren zylinder war etwas dunkler als die aus dem kälteren. Heißt das im endeffekt das einfach nur eine der Zündkerzen kaputt ist ?

...zur Frage

BMW F650 springt nicht an, macht keine Zündgeräusche?

Hallo! :)

Meine BMW F650 Bj. 94 springt wieder nicht an...

Sie macht überhaupt keine Explosionsgeräusche, ich höre einfach nur den Anlasser. Das geht dann so, bis die Batterie alle ist. Letztes Mal (vor 2 Wochen) als sie das gemacht hat, habe ich die Zündkerzen gewechselt, die in der Tat sehr schlimm aussahen und danach hatte es wunderbar wieder funktioniert.

Nun will sie wieder nicht anspringen, obwohl sie die neuen Zündkerzen hat.

Was mir an den Zündkerzen aufgefallen ist, ist das sie von unten mit Öl nass sind. Ist das normal? Denn Motoröl habe ich nach Messung wie in der Reparaturanleitung, also nach 1 Min laufen lassen, bei 1mm unter Min. Da kann es doch nicht zu viel sein. Jetzt vor dem Starten, da es nicht tut, ist das Öl schon über Max.

Ich freue mich über eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?