Wo kauft ihr Motorradbekleidung?

5 Antworten

Fahre immer zu Polo da direkt einer in meiner Nähe liegt. Wenn die anderen was haben bestelle ich das übers Internet

Die zuletzt gekaufte Lederkombi habe ich in einem Autohaus gefunden.

Da ich mittlerweile weiß, wie Motorradkleidung sitzen muss und auch bei jeder Gelegenheit in verschiedenen Läden (Polo, Louis, Messen und Co.) Klamotten verschiedener Marken anprobiere, weiß ich, welche Größe bei welchem Hersteller passt. Daher bestelle ich nun häufiger auch im Netz.

Meine Anlaufstellen sind:

Amazon, Louis, Polo, Börjes, Motoin, Svebu, eBay, eBay-Kleinanzeigen, Stadler-Zweirad...

Wenn ich gerade mal in der Nähe bin, schaue ich auch in Geschäften nach Angeboten. Jedoch ist es jedesmal eine halbe Weltreise, da ich am A.... der Welt wohne.

Ich kaufe eigentlich nur bei Louis und Polo ein. Da wo ich einkaufe stehen sich beide geschäfte genau gegenüber. Ich bin aber mehr bei Louis. Mir gefallen die Sachen dort in der Regel etwas besser

Bekleidung bisher bei Louis, Polo und Gericke.

Der letzte Kleidungskauf ist aber auch schon eine Weile her. Dazu bin ich auch ziemlich eingefahren, was meine Bekleidung betrifft.

Handschuhe bspw. nur Held und da weiß ich, welche Größe passt. Anprobe eigentlich überflüssig, ebenso Helm. Zu 95 % passen mir die Shoeis in der gleichen Größe immer.

Ok, Schuhe muss ich immer anprobieren, da passt eigentlich keiner zu 100%. Die jetzigen Daytonas sind da mit am angenehmsten gewesen.

Das nächste Mal wo ich mal wieder in den Laden stiefeln muss wird die Kombi sein. Bisher Dainese, will ich aber eigentlich von weg. Vielleicht was schneidern lassen, oder mal in anderen Gefilden wildern. Man wird sehen. Diese Saison wird mich die Dainese wohl noch begleiten. Außer sie haben an der Qualität gearbeitet, die bei meiner jetzigen unterirdisch ist. Wenn die wieder stimmt, bleibe ich auch bei Dainese. Das Leder schmeichelt meinem Bäuchlein.

Was möchtest Du wissen?