Bekleidung bisher bei Louis, Polo und Gericke.

Der letzte Kleidungskauf ist aber auch schon eine Weile her. Dazu bin ich auch ziemlich eingefahren, was meine Bekleidung betrifft.

Handschuhe bspw. nur Held und da weiß ich, welche Größe passt. Anprobe eigentlich überflüssig, ebenso Helm. Zu 95 % passen mir die Shoeis in der gleichen Größe immer.

Ok, Schuhe muss ich immer anprobieren, da passt eigentlich keiner zu 100%. Die jetzigen Daytonas sind da mit am angenehmsten gewesen.

Das nächste Mal wo ich mal wieder in den Laden stiefeln muss wird die Kombi sein. Bisher Dainese, will ich aber eigentlich von weg. Vielleicht was schneidern lassen, oder mal in anderen Gefilden wildern. Man wird sehen. Diese Saison wird mich die Dainese wohl noch begleiten. Außer sie haben an der Qualität gearbeitet, die bei meiner jetzigen unterirdisch ist. Wenn die wieder stimmt, bleibe ich auch bei Dainese. Das Leder schmeichelt meinem Bäuchlein.

...zur Antwort

Warum die Kleinen?

Ich bin zwar jetzt nur zierliche 1,78, aber die ZXR400 schon mal gefahren. Sitzen konnte ich gut und fahren lies sie sich wie ein Fahrrad.

Bin sie allerdings auch nur eine Runde Kyffhäuser hoch und runter gefahren. Da du ja noch 10 cm größer bist, würde ich behaupten, dass es schon etwas knapp wird. Aber ja, letztendlich wirst du ums Probesitzen nicht herum kommen.

Die ZXR400 ist halt meinem Empfinden nach, wie auch ihre große Schwester die ZXR750, sehr auf sportlich getrimmt, was die Sitzhaltung angeht.. Könnte also sein, dass du dich arg zusammenfalten musst.

...zur Antwort
Neuen Helm kaufen

Lieber einen neuen Helm kaufen. Du hast nur einen Kopf.

Selbst wenn der Helm nur leichte Kratzer hat, kann es unter der Schale übel aussehen.

Hatte nun auch schon den ein oder anderen Sturz und habe danach immer meinen Helm inspiziert. Bisher aber glücklicher Wiese immer ohne Spuren, oder Asphaltkontakt.

...zur Antwort

Gleiches Problem erst aktuell am Motorrad meiner Freundin gehabt.

Dort ist es die LiMa. Diese haben wir jetzt zur Revision gegeben und hoffen, dass danach erstmal Ruhe ist mit elektronischen Defekten.

...zur Antwort

Aber stellt sich nicht erstmal die Frage, ob der Helm wirklich mangelhaft ist?

Das Pfeiffen kann ja durchaus auch einfach von einer ungünstigen Anströmung durch Luft kommen.

Also der Helm an sich ist ok, nur dein Motorrad in Verbindung mit deiner Sitzhaltung harmonieren einfach nicht mit dem Helm. Kann man mir folgen?

Im Rahmen des Kaufs sollte man den Helm vorher natürlich ausgiebig getestet haben. Wurde dir diese Möglichkeit eingeräumt?

...zur Antwort

Die leuchtende Öllampe signalisiert in der Regel fehlenden Öldruck im System. Und da sollte man tunlichst den Motor auslassen und den Ölstand auf den richtigen Pegel bringen.

Brücken kannst du die, aber ich würde mich definitiv erst um die Öllampe kümmern.

...zur Antwort

Ich weiß jetzt nicht genau, wie das mit der Mischbarkeit ist beim Motorrad, aber ich würde behaupten, dass man sich da grade bei aktuellen Modellen keine großen Gedanken mehr machen sollte. Einfach zu Louis etc gehen, nen Liter Kühlmittel kaufen (Gibt es auch fertig gemischt) und rein damit.

Aber wenn dir das zu gefährlich ist...Kauf die die nötigen Liter beim Händler, altes Mittel raus und Neues wieder rein. Kostet bspw. bei den großen Drei keine Unsummen und gewechselt ist das schnell.

...zur Antwort

Ist aber immer noch eine ER-5. Das Fahrwerk der ER ist einfach, mitunter bringt man die dann etwas aus dem Konzept. Als ich damals noch eine ER-5 gefahren bin, kam ich ein ums andere mal schlingernd aus der Kurve. Hört sich jetzt schlimmer an als es tatsächlich war.

Aber was genau meinst du denn jetzt mit Schlingern? Läuft sie vielleicht Bodenwellen nach, bzw. Spurrillen? Bringst du unbewusst vielleicht selbst Unruhe ins Fahrwerk? Fixierst du dich vielleicht einfach auf einen Zustand, der so auch vorher vorhanden war, den du nur nicht bemerkt hast?

Gabel ok, Dämpfer ok, Lenkkopflager ok? Wie auch schon gesagt, es kann vieles sein. Ein paar genauere Angaben zu den Begebenheiten wäre schön

...zur Antwort

Auf Grund der unterschiedlichen Abstände der Aufnahmen für das Pinlock, Wölbung und Form der Visiere mehr als unwahrscheinlich, dass da mal zufällig ein Pinlock auch an andere Visiere passt. 

Vielleicht kriegst du es sogar eingebaut, aber ich denke nicht, dass es dann auch wirklich so abschließt, wie es abschließen muss, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Wie hier schon gesagt, gibt es welche zum Aufkleben, oder aber entsprechende Paste, bzw. Beschichtung zum Auftragen. Bietet natürlich alles in allem nicht die Vorteile eines auswechselbaren Pinlocks.

...zur Antwort

Habe ABM Hebel verbaut in schwarz, diese sind zwar bisher nicht verblasst, aber ich habe während der Fahrt eigentlich immer mindestens einen Finger an Bremse und Kupplung anliegen und an genau diesen Stellen hat sich das Eloxat komplett gelöst. 

ABM war so kulant und hat mir daraufhin einen Satz umsonst geschickt. Ob bei denen das Problem auch auftritt, kann ich bisher noch nicht sagen.

...zur Antwort

Hatte längere Zeit mal einen Fighterhelm, laut war er, aerodynamisch eine Katastrophe, undicht? nee...aber wo? Denke du meinst am Visier. Mag vorkommen, wenn die Mechanik ausgelutscht ist.

Die Teile sehen in erster Linie erstmal schön aus, jetzt kommt es drauf an, ob dir so Dinge wie Lautstärke und Aerodynamik wichtig sind. Fahr die Teile einfach Probe und mach dir ein ganz genaues Bild davon, nur so weisst du, ob dieser oder jener Helm für dich der Richtige ist. Zudem kannst du dir auch so gleich mal live ein Bild von der Verarbeitung machen.

Und davon ab, zu ECE Norm steht hier ja schon einiges gutes und selbst Helme mit ECE Norm sind nicht immer sicher. Die Norm sagt nichts aus, nur dass sie geprüft wurden. Aber selbst bei den Helmen hat sich schon gezeigt, dass die vielleicht grade so auf Söhnchens Dreirad gehalten hätten.

...zur Antwort

Motor stirbt nach Voll- bzw. Teillast (z.B. beim halten an der Ampel...)

Hallo liebe Community. Ich war ja schon länger nicht mehr hier. Aber jetzt habe ich ein Problem und hoffe ihr könnt mir helfen. Es handelt sich um meine alte Suzuki GSX-F 750 (GR78A) BJ. 89

Folgendes: Letztes Jahr im September lief die Maschine schon etwas "unrund" und holperig..... und ist teilweise an der Ampel im Leerlauf ausgegangen. (nur wenn der Motor schon warm war...) Da ich die Saison letztes Jahr frühzeitig beendet habe, habe ich mir gedacht, OK, der Luftfilter sitzt bestimmt zu und die kleine kriegt keine Luft. (war noch vom Vorbesitzer etc..). Bauste' im Frühjahr nen neuen ein und gut is.

Jetzt ist das Frühjahr.. Ich hab nen neuen Lufi eingebaut und heute die erste Probefahrt machen können. Aber das Problem besteht weiterhin. Ausserdem nimmt sie während der Fahrt im Teillastbereich (ca. 3.000-5.500 U/min) nur schlecht Gas an. Wenn ich da mal den Hahn durchziehe ("stottert" und "brummt" sie und dann auf einmal rennt sie wieder los.) Wenn ich den Gashahn hingegegen langsam durchziehe merkt man von diesem Effekt kaum etwas... Auch langsames Fahren im 1. oder 2. Gang (etwas mehr als Standgas) ist eher eine Qual.

Sie springt auch, wenn sie dann warm ist, eher schlecht als recht an.

Ich habe schon versucht das Standgas einfach ein wenig höher zu drehen. Jedoch bringt das nichts. Und wenn ich es so einstelle, dass sie im Standgas bei den geforderten 1.100-1.300 U/min ist, ist das besagte Problem noch schlimmer.

Nun habe ich noch ein wenig gegoogled und habe gelesen, dass man nach Arbeiten an Luftfilter, Ventilspiel, Auspuff etc. das Leerlaufgemisch einstellen sollte.

Ist das empfehlenswert und könnte das mein Problem lösen? Habe es heute noch nicht ausprobiert...

Oder könnten es auch "nur" die Zündkerzen sein (leider hab ich da beim Lufi wechsel nicht nach geschaut,, weil ich dazu wohl einen "Spezialschlüssel" brauche. Die ZK sind ziemlich "tief" verbaut und ich weiss nicht ob ich da so dran gekommen wäre. Ist immer ein enormer Aufwand, da man Verkleidung, (damit verbunden Spiegel, Frontscheibe...etc) und den ganzen Tank komplett abbauen muss.

Was könnte es sonst noch sein? Vergaser "verharzt" oder dreckig? (Da trau ich mich nicht dran glaub ich >_<)

Wäre toll, wenn der/die Ein oder Andere noch ein Idee hat was helfen könnte? Ich habe die Reparaturanleitung für meine Maschine und würde mich durchaus als Handwerklich begabt bezeichnen... Daher denke ich sollten Reparaturen eigentlich kein großes Problem darstellen (Außer Vergaser... hab angst da an den Kleinteilen was kaputt zu machen... oder ist das nicht so wild wie ich mir das vielleicht ausmale?)

Ich würde mich über Ratschläge, Tips und Tricks von Euch freuen.

Danke schonmal im Vorraus und allseits einen schönen Saisonstart.

Gruß Stephan

...zur Frage

Würde jetzt aus der Ferne spontan auch auf unsynchrone Vergaser tippen. Hatte schonmal ähnliches Problem. Im Stand lief die Kiste wie ein Trecker, teilweise stiegen die Zylinder sogar mit aus. Und grade beim Gas wegnehmen sank die Drehzahl dann so in den Keller, dass man immer etwas Gas geben musste, damit sie nicht aus ging.

Vergaser dann gereinigt und synchronisiert und das Kätzchen schnurrte wieder wie am ersten Tag. Das Synchen ist kein Hexenwerk, wohl aber grad am Anfang recht frickelig.

Ventilspiel würde ich erstmal aussen vor lassen, klar kann man es in dem Atemzug gleich mal mit prüfen, aber ich meine, das müsste schon arg daneben liegen, damit sich das so bemerkbar macht. Ausser vielleicht bei dir kommen dann gleich mehrere Faktoren zusammen und am Ende summiert sich alles.

...zur Antwort

Klingt nach Heißstartproblemen. Vorweg: Ich weiß nicht, wie die Vergaser der GPX aufgebaut sind, bzw. ob es da sowas überhaupt gibt. Aber man kann ja mal schauen. Bei meiner 94er ZXR 750 lag es an der Vergaserheizung. Das war ein System, was bei europäischen Modellen zusätzlich Kühlwasser unter den Vergasern langführte. Dies führt aber in unseren Breitengraden dazu, dass der Spirt im Vergaser in der Regel beim Abstellen zu heiß wird und die zündfähigen Bestandteile im Sprit dann verdampfen und mit der Suppe die übrig bleibt, springt das Motorrad dann nicht mehr an. Einfach abklemmen und alle losen Schlauchenden verschließen und sofort war das Problem bei mir behoben. Zusätzlich habe ich bei mir noch ein geschlossenes Thermostat verbaut, also eins, wo der Ablauf zur Heizung eben nicht vorgesehen war. Verschließen tut es aber auch.

Wie gesagt, das war es bei mir. Ob bei der GPX auch so ne Vergaserheizung verbaut wurde, weiß ich nicht. Erkennt man an dem zusätzlichen Abgang am Thermostat und eben an der Leitung unter dem Vergaser. Von der Leitung gehen dann Stücke unten in die Kammern rein.

Es ist peinlich, wenn man dummer Weise den Korso über den Nürburgring mitmacht und dann als letzter Dussel auf den Abschlepper zum Fremdstarten wartet:)

...zur Antwort

Meiner Meinung nach sitzt die Ansaugblende doch da wo angesaugt wird, also nicht im Auspuff, ergo wird der auch nicht lauter, wenn die Maschine offen ist. Kenne das von den Vergasermoppeds, dass die Blende dort zwischen Zylinderkopf und Ansauggummis sitzt. Ich weiß jetzt nicht, welchen Auspuff du montiert hast, aber schau doch mal auf der Website des Herstellers, ob es noch andere Killer gibt, bzw. ob überhaupt ein DB-Killer montiert ist, wenn nein, dann nachrüsten, wenn ja, dann schauen, ob es andere gibt. Bei meinem Auspuff (Ixil Conical xtreme shorty) bspw. gibt es zwei Killer. Einen Großen mit ca. 96 DB und einen kleinen, DB unbekannt) und eben ohne (höllisch laut). Wenn es keinen Killer gibt und auch keiner nachgerüstet werden kann, dann entweder drauf ankommen lassen, oder tauschen.

...zur Antwort

Machst du denn deinen A-Schein? Oder A1? Weil, wenn du deinen A-Schein machst, also für die größeren Moppeds, dann könntest du dir doch gleich eine etwas größere Maschine kaufen, anstatt dann auf ner 125er Rennsemmel durch die Gegend zu fahren.

Da gibts dann ja auch genug Auswahl in günstigeren Preissegmenten.

Davon ab, wenn es dir einfach nur um das Sammeln von Fahrpraxis geht, dann geht das natürlich mit der NSR auch und mit deinen 1,75 passt du da sicher drauf. Ne Bekannte von mir hat relativ kurze Stelzen und kann da locker drauf sitzen.

...zur Antwort

Naja, da gibt es doch noch so das ein oder andere. Bspw. kann man das Fahrwerk auf die eigenen Wünsche einstellen, hier mal einen Zubehörtopf dranbasteln, einen anderen LuFi rein und das Ganze ordentlich abstimmen und dort andere Blinker verbauen. Dann geht nichts über Carbon...vielleicht sogar alles komplett aus Carbon?:D Andere Scheibe, andere Übersetzung...und und und.

Da werden bestimmt Einige ankommen und ein gutes Mopped noch besser machen. Die gibt es doch immer:D

...zur Antwort

Mir zumindest ist keine Norm bekannt. Habe aber auch das gleiche "Problem". Aber ok, ich habe auch einen Eierkopf:D

Mal passt L, meistens XL, wobei die dann oft an den Wangenpolstern zu weit sind und in manchen Fällen passt nicht mal XXL. Am besten passt mir mein jetziger Shoei mit dickeren Wangenpolstern.

Hast das schon richtig erkannt, dass es bei den Helmen genau so ist, wie bei der Bekleidung. Das einzige Mittel ist: Anprobieren, anprobieren und nochmals anprobieren. Mit Kopfumfang und ähnlichem gedöns hat man in den meisten Fällen nicht mehr als eine bloße Richtlinie, was für Größen man mal ausprobieren könnte.

...zur Antwort

Bei meinen Stiefeln habe ich das Problem nicht im Geringsten. Fahre Sportstiefel der Marke TCX, die sind im Gelenkbereich, zumindest was das Hoch und Runter des Fußes angeht, wunderbar beweglich. Klar ist man eingeschränkter, als mit normalen Straßenschuhen, aber irgendwas muss ja der Sicherheit geschuldet werden. Was für einen Stiefel fährst du denn? So Crossstiefel sind rundum recht Steif, Sportstiefel, je nach Model, auch. Wie lang bist du die Stiefel denn bis jetzt gefahren? Wie schon gesagt, kann es natürlich noch sein, dass die Stiefel noch ein wenig geschmeidiger werden. Ansonsten zählt: Gewöhne dich dran, oder wähle ein anderes Modell, wenn es dir partout nicht zusagt.

...zur Antwort