Wie schaltet man schnell?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leute ich bin ehrlich gesagt etwas (negativ) überrascht dass diese Frage hier auf so viel Unverständnis stößt.

Da hat jemand gerade seine erste Fahrstunde gehabt und erkennt dass er einen Bewegungsablauf nicht so hinbekommt wie er es gerne hätte und fragt nach wie sich das verbessern lässt. Wer von euch war denn in seiner ersten Fahrstunde nicht voller Tatendrang - evtl auch jugendlichem Übermut. Ich finde an der Frage absolut nichts verwerfliches - er versucht Fortschritte zu machen. Ob es genau das Schalten ist das man als erstes optimieren soll ist natürlich fraglich - gibt es doch sicherlich noch genug andere Punkte die sich verbessern lassen - aber das ist erst mal auch egal - jede Verbesserung ist zu begrüßen.

Auch aus dem Blickpunkt der Sicherheit ist es wichtig das Schalten zu beherrschen. Man stelle sich zB vor man fährt an der Ampel an und schalten sofort in den nächsten Gang (Lärm und Spritsparend) und in dem Moment kommt es zu einer Gefahrensituation die evtl die Flucht nach vorne, einen Ausweichvorgang oder ein Bremsmanöver nötig macht - dann währe es doch gut wenn nicht die gesamte Konzentration durch einen Schaltvorgang der evtl zu lange dauert oder Unruhe ins Fahrzeug bringt gestört wird.

Ich fahre noch nicht lange und trotzdem traue ich mich zu sagen dass Motorradfahren aus einer Menge einzelner kleiner und für sich selbst jeweils unbedeutender Bewegungsabläufe besteht von denen jeder einzelne trainiert und optimiert werden will. Idealerweise sollte auch jeder einzelne dieser Abläufe ins Unterbewustsein wandern was man nur durch viel Üben erreicht.

Dem Fragesteller möchte ich sagen dass es absolut normal ist dass das in der ersten Stunde noch nicht so schnell klappt - wenn du hier mal nach Schalten ohne Kupplung suchst dann findest du auch genug Anleitungen wie das geht - aber auch mit Kupplung kann man so flott schalten (ich zwar nicht aber ich kenne einige die mit Kupplung flotter sind als ich ohne)

einige Tipps zum Schalten gerade am Anfang: noch vor dem Auskuppeln bereits mit dem Fuß unter den Hebel und leicht vorspannen, dann ziemlich gleichzeitig Kupplung Ziehen und Gas zurück nehmen, Schalthebel bis zum Anschlag hoch ziehen, Kupplung mit Vorgas wieder kommen lassen (kann mit etwas Übung recht flott sein) und erst wenn du ganz eingekuppelt hast den Schalthebel loslassen (sonst kanns zu ganz hässlichen Geräuschen kommen)

Runter geht es fast genauso - der Rest ist Übung, Übung, Übung

Genauso wie übrigens alles andere auch (Kurvenfahren, Bremsen,......)

lg Alex

Erinnerst du dich noch wie schwer es war, das Essen mit Messer und Gabel zu lernen? Und heute klappt das automatisch. Genauso wird es sehr schnell mit dem Schalten gehen, einfach viel fahren hilft.

Fahrlehrer und besonders die Prüfer sehen es "unheimlich" gerne, wenn schon in den Fahrstunden der "wilde Max" raushängt. Dann wird der Führerschein viel teurer. Der Fahrlehrer bringt Dir das Fahren so bei, wie es zur Prüfung gern gesehen wird. Begnüge Dich erstmal damit bis Du die Pappe hast. Der Rest kommt von alleine, auch wie man schnell ohne Kuppeln hoch schaltet. Gruß Bonny

Ok vielen dank. Ich war mir nicht sicher, ob der Fahrer mir schon das richtige Schalten oder nur eine einfache Version beigebracht hat, an der ich später nochmal was verändern muss. Informiere mich immer gerne vorher, dass ich nachher wenigstens etwas Varahnung habe.

Lg Tkk

0

Moin Moin,

mache grade auch meinen A beschränkt Führerschein und ich kann dir sagen: das kommt schon bei den nächsten paar Fahrstunden von ganz allein.

Gibt 2 verschiedene Arten vom schnellen Schalten.

Variante 1: Kupplung ziehen, im gleichen Moment einfach Gasgriff loslassen oder zurückdrehen und direkt den Fuß hochziehen. Dann kannst du auch direkt schnell einkuppeln, da sollte nichts passieren. Halt entsprechend viel Gas dazugeben. Schnell einkuppeln solltest du nur nicht wenn du in einen tieferen Gang schaltest oder wenn du dir nicht sicher bist ob du vielleicht in einem zu tiefen sein könntest. Beispiel: 50 km/h und ausversehen in den 1. zurückgeschaltet. Kuppelst du hierbei schnell ein blockiert dein Hinterrad und bricht wahrscheinlich aus.

Variante 2: Das hab ich mich in den Fahrstunden noch nicht getraut, weil ich denke das mein Fahrlehrer mich dann zur Sau machen würde :D Gab die Diskussion ob es gut fürs Motorrad ist, oder nicht, hier schon etliche Male auf MFnet. Soll folgendermaßen funktionieren: Du beschleunigst normal, kurz bevor du hochschalten möchtest legst du den Fuß schon unter den Schalthebel und drückst ihn ein wenig nach oben. Wenn du schalten möchtest drückst du ein wenig mehr und lässt das Gas komplett weg ( ziehst aber keine Kupplung ). Gleich nach dem loslassen des Gasgriffes kannst du eigentlich schon wieder weiter beschleunigen. Hat den Vorteil sehr schnell und fast ohne Zugkraftverlust zu schalten. Ist zum Beispiel beim Überholen hilfreich, weil es dann halt schneller geht.

Mit freundlichen Grüßen, lost1994

Ok vielen dank hat mir sehr geholfen :)

0

Korrektur zu Variante 2

Das Gas auf keinen Fall ganz schließen, sondern nur kurz zurücknehmen. Während des Zurücknehmens rutscht dann der nächst höhere Gang von selbst hinein. Würde ich nicht machen, vom 1. in den 2. Gang, sondern erst darüber.

0
@chapp

Es geht auch vomn 1. in den 2... Fühlt und hört sich bloß irgendwie falsch an ^^

0
@Mogges

Kommt zustande, weil die Übersetzung vom 1. Gang zirka 1:4 und beim 2. Gang schon ungefähr 1:2 ist. Zu den jeweils höheren Gängen ist der Übersetzungsunterschied viel geringer, deshalb sollte man zwischen den ersten beiden Gängen nur mit Kupplung hin- und herschalten - meine Meinung :D

MfG, lost1994

0

Schnell schaltet man, indem man kurz vom Gas geht und ohne Kupplung hochschaltet und das Gas wieder aufmacht.Das ist aber nichts für die Fahrschule und schonmal garnix für einen blutigen Anfänger.Bei einem 125ger Rasenmäher dürfte das eh nichts bringen.

Was möchtest Du wissen?