Wen würde es reizen mit einem Beiwagen zu fahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beiwagen ist Klasse. Ich würde zwar nicht auf die Solomaschine verzichten, hatte aber auch schon Beiwagen.

Erste Erfahrungen mit einem MZ Gespann vom Kumpel.

Dann habe ich ein Wasp Yamaha XS 650 Umbau gekauft (ultrakurz übersetzt, dreht immer durch und lief nur 90), dann eine BMW Vollschwinge mit 60/7 Motor, die ich erst zur Winter-Lasetenbeiwagen-Ratte umgebaut und später als Klassiker veredelt hatte.

Wasp XS 650 - (Beiwagen, Umstieg) BMW Ratte - (Beiwagen, Umstieg)
34

Schöne Kisten ;-).

0
51
@frschilling

"Kleiner Irrer". :-)) Ist nicht so alltäglich. Gefällt mir. Gruß Bonny

0

Früher hatte ein Freund eine BMW mit Beiwagen. Die durfte ich öfter mal fahren. Vergiss alles, was Du vom Motorradfahren kennst. Es ist etwas völlig anderes. Ich würde mir ein Bike mit Beiwagen kaufen. Leider sind die Dinger sehr teuer. Ich suche schon seit längerem jemand, der mir mal für einen Tag ein Bike mit Beiwagen leiht, damit ich feststellen kann, ob es mir liegt und es mir Wert ist, soviel zu investieren. Reizen würde mich es auf jeden Fall. Gruß Bonny

24

und wenn Du es kannst,nimm mich bitte einmal mit,aber nur wenn Du es kannst.:-)

0
51
@Noge54

Versprochen. Übrigens, mit Beiwagen ist nicht schlimmer als mit einer Solomaschine. Es ist nur anders. Wenn man die physikalischen Gesetze beachtet (besonders in den Kurven), ist es sogar einfacher. Auf einer Solomaschine setze ich mich nicht als Sozius drauf, da habe ich Angst. Aber jederzeit in einem Beiwagen. Gruß Bonny

0

Ich hatte eine BMW R 67/II mit Steib LS 500 Seitenwagen(ungebremst). Ein ehemaliges Polizeigespann. Ich bin mit der Kiste etliche 1000 km gefahren. War aber nichts für mich. Gespannfahren ist eigentlich ein Anachronismus. Es hat die Nachteile des Autuos aber nicht seinen Vorteile und ist auch kein Motorrad mehr. Gespann ist im Winter auf Schnee und Eis unschlagbar, aber im Sommer würde ich keines mehr auch nur mit einer langen Stange anfassen.

46

Anfangs hat es mir als Beifahrer im Boot mehr Spaß gemacht, als lebender Balast herumzuturnen und die Fuhre im Gleichgewicht zu halten. Bis zu jenem denkwürdigen Tag, als mein Chauffeur in einem engen Tunnel eine Rechtskurve zu eng nahm und ich mit Kopf und rechter Schuler voll gegen die rechte Wand geknallt bin. Kopf einziehen und zurück ins Boot war nicht, weil wir dann in voller Fahrt nach links gegen die Außenwand gekippt wären, mit fatalen, vermutlich tödlichen Folgen.

0

Fahrschulmotorrad zu groß, was tun?

Hallo zusammen, habe mich (1,60m) vor 2 W. zum Motorradführerschein(offen) angemeldet. ich äußerte gleich meine bedenken wegen der Größe des Bike´s (eine Kawa Er6n), der Fahrlehrer meinte passt schon! Jetzt fahre ich schon zum 4x auf so einer kleinen 125ér rum und war noch nie auf der Großen :-( Jetzt hat er auf einmal doch bedenken, da ich nur mit den Fußspitzen runter komme. Er meinte das wird schon klappen. Ich kann mir nicht vorstellen das Ding sicher halten zu können im Satdtverkehr oder bei den Übungen und bin nun total unsicher :-( Er meinte wenn sie zu groß ist muss ich halt auf der kleinen machen, die aber gedrosselt ist!! Ich mach doch keinen begrenzten Schein mit 35J. nur weil kein anderes Motorrad da ist?? Außerdem steht mein Bike (offen) bereits bei mir in der Garage. Was meint ihr?? Ist es nicht sinnvoller die Fahrschule zu wechseln?? Hab eine gefunden mit einer Honda CBR 600 (tiefergelegt). Ich soll am Do. auf die Kawa steigen und mich graut es jetzt schon davor :-( Danke für euere Hilfe.

...zur Frage

Was ist diese Honda CBR 125 R noch wert?

Hi

ich mach grad meinen 125er-Führerschein und muss natürlich gucken was ich mir fürn Mopped zulege. Zufällig will mein Fahrlehrer grad sein Motorrad verkaufen. Es handelt sich dabei um eine Honda CBR 125 R mit Repsollackierung. Die hat so 11.300 km und ist 4.5 Jahre alt. TÜV is ziemlich frisch (so vor einer oder zwei Wochen) und Bereifung auch. Jedoch hat die auch recht viele Schrammen hinten am Soziussitz. Zum Fahrverhalten kann ich noch nichts sagen, da ich 1. noch keine Erfahrung mit anderen Motorrädern hab und 2. erst 1 Stunde hatte, aber ich würd sagen das da nix schlechtes zu sagen ist.

mein Vater meint, die Maschine wär nich mehr als 1.000€ wert. Mein Fahrlehrer hat so spontan von 1.600€ - 1.700€ gesprochen. Leider hab ich aber selber keine Ahnung, weil auch im Internet die Preisspannen weit auseinandergehen.

Was meint ihr was das Motorrad noch wert is?

Danke schonmal für die Tipps^^

...zur Frage

Als "alter Mann" auf's Motorrad - aber wie am besten loslegen?

Ich werde dieses Jahr 42 - und hab mir das Motorradfahren aus diversen Gründen nun schon gut 15 Jahre verkniffen - aber irgendwie jedes Jahr den drang gehabt... jetzt kauf ich mir so eine Karre....

.... aber jedes Mal verschoben.

Nun weiss ich aber nicht so richtig wie loslegen - denke das ich so mindestens 5-10 Fahrstunden brüchte, bis man mich auf die Menschheit loslassen kann. Hab hier auch eine Fahrschule um's Eck, wo sich das machen ließe.

Eine überlegung ist aber auch, ob es sinn macht auf dem eigenen Moped auch zu üben (obwohl die Palette der Motorräder die mich reizen von einer Kawasaki Estreller bis zur BMW R 1200 R reichen... )

Hab da allerdings keine Ahnung , was da an Gerät für mich (besonders anfangs) geeignet wäre - wo ich schonmal drauf gesessen hab, das ist heutzutage wohl nur auf dem Schrott zu bewundern ;)

ABS - fände ich z.B. gut, da ich schon einmal - zugegeben kurz vor'm stehen - mit dem Vorderrad auf so einer nassen Markierung ins rutschen gekommen bin - würd ich gerne bei höheren geschwindigkeiten ggf. vermeiden, wenn's geht...

Was sagen die Profis?

Hat da wer einen Tip ? Oder ggf. die Fahrschule nach dem Motorrad aussuchen?

...zur Frage

Richtig Verhandeln / Feilschen, wie würdet Ihr es bei dem Angebot anstellen

Guten Tag zusammen,

ich melde mich auch mal wieder.

Es geht um Folgendes Angebot. http://goo.gl/9npNDQ

Ich hatte den Händler bereits über Email kontaktiert. Vorderreifen sollte gewechselt werden, Hinterreifen muss gewechselt werden

Sein Angebot lag da bei den 4850€ für das Motorrad + 230€ für Reifen + 103€ für TÜV, das wären 5.183€ und er hat es auf 5100€ abgerunden.

Hab Ihr mir vielleicht vorschläge, wie ich den Preis noch drücken kann, denn ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll und meine Grenze liegt bei 4900€ und ich finde als Händler sollten TÜV und Reifen noch da sein.

Ja, ich weis, solche fragen kamen schonmal dran, aber irgendwie komme ich da trotzdem nicht weiter, wie ich das dort dann anstellen soll.

Schon mal Vielen Dank für Eure antworten.

LG Jonas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?