A2 und Beiwagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus

Klasse A1

Krafträder (Leichtkrafträder) - Zweiräder, auch mit Beiwagen - mit

 einem Hubraum mit nicht mehr als 125 cm³

einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und

einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht (Leermasse) von max. 0,1 kW/kg

Da gibt es noch einen Chinesen, Boxermotor wahlweise Kopf- oder Seitengesteuert, Ca. 5600€ Aber ich denke seit WK II unverändert.

Grüßle

40

Danke fürs Sternsche ;)

0

Hör nicht auf blackhaya. Ich fahre ein Motorrad mit Beiwagen - nämlich eine Ural t-twd Baujahr 2016. Das darfst du sogar mit dem A2 fahren da es offen nur 39ps hat.

Generell ist es beim gespannfahren nicht schlecht Geld zu haben, aber man bekommt für deutlich unter 30000€ eins. Eine neue ural (die wirklich dafür gemacht sind) kostet je nach Ausstattung max 14-15k €. Gebraucht gibt's gute schon für die Hälfte, bei allem was weniger kostet sollte man darauf gefasst sein schrauben zu müssen. Das hängt daran das es dann oft die Modelle aus den 90ern sind die eine miese Qualität haben. Alternativ gibt's die noch billigeren MZ Gespanne, wo ich dir aber nix drüber sagen kann. Noch billiger als das was eine neue Ural kostet und ebenfalls neu ist, ist ein gespann der Marke Mash. Die haben aber auch nur knapp 400ccm.

Um nochma auf blackhaya's 30000€ zu kommen. Das kann man auch ausgeben, wenn man sich ein neues motorrad von Marken wie BMW oder Harley etc. kauft und sich dann einen Beiwagen von einem Gespannbauer dranmachen lässt. Für solche Aktionen sagt man, das die Kosten dafür ungefähr nochmal dem Neupreis des Motorrads entsprechen.

Ist ein Motorrad mit Beiwagen kein Motorrad mehr? ;-)

Was möchtest Du wissen?