Ventile einstellen bei Suzi GS 550 E

5 Antworten

Hier hast Du schon einmal die technischen Daten: http://www.gs-classic.de/modelle/550/gs550_dat.htm#Ventilsteuerung Das Ventilspiel wird mittels Plättchen bei kaltem Motor eingestellt. Wenn du den Motor schon aufmachst, sieh gleich nach, ob die Ventilfederlänge i.O. ist. Da die Federn im Laufe der Jahre erlahmen, benötigen die Tassenstössel dickere Plättchen.Schade, dass Du die Laufleistung nicht erwähnt hast. Die Vibrationen können viele Ursachen habe: Der Kettenspanner der Nockenwellenkette kann erlahmt/verschlissen sein, wenn die Vibrationen eher rasselnder Natur sind (ich kann das Geräusch schwer beschreiben), dann könnten auch die Pleuellager die letzten Tage erlebt haben. Ach was, ich hör auf zu schreiben. Bring das Moped in eine Werkstatt, wenn es Dir lieb ist. Besser ist das. Ein Gruß vom "Alten".

Die Ventilfederlänge kann man aber nur bei abgenommenen Zylinderkopf und ausgebauten Ventilen messen, im Zuge des Ventileinstellen ist das gar nicht möglich ! Gruß vom Wolfi

0
@triplewolf

Sorry Wolfi, ich hatte geschrieben "wenn Du schon den Motor aufmachst". Da habe ich "einfach" schon geschrieben, was ich(!) weiterhin gemacht hätte. Deiner Antwort kann ich nur beipflichten, außer, dass Du bei der ccm-Zahl einen Tippfehler hattest.:-)

0

Das ist ein ganz feines Rasseln, bzw. Vibrieren, welches sich akustisch halbwegs auf den linken, oberen vorderen Teil des Motorblocks lokalisieren lässt. Ungefähr dort, wo die Ventile sitzen ... ok, die Tassenstössel befinden sich auch in der Gegend g Die Laufleistung könnte besser sein. Laut Papier sollte die GS 550 mindestens 160 laufen - ich habe genau genommen die L, die E kann noch schneller. Aber nach 30 Jahren verstehe ich durchaus, dass sie nur mit sehr viel Mühe und Schwung auf 150 kommt. Aber auch die Stoßdämpfer sind nicht mehr die Jüngsten und so macht das Fahren ab 130 auch keinen Spaß mehr. Nicht desto Trotz würde ich die Laufleistung gerne verbessern. Werde demnächst mal einen Kompressionstest machen lassen, denn der rechte Auspuff bläst manchmal etwas blau (Ölverbrauch ist aber noch ganz akzeptabel). Ob es an den Kolben/Zylindern oder an den Ventilschaftdichtungen liegt weiß ich noch nicht.

0

Ventile einstellen gehört schon zu den etwas schwierigen Arbeiten am Motorrad. Da kann man vieles falsch machen und die Schäden können ein großes Ausmaß erreichen. Für einen "unerfahrenen" nicht zu empfehlen. Wenn ein geübter Kumpel dabei ist, wäre es OK. aber allein, gefährlich. Du musst auch eine genaue Anweisung haben. Die meisten Ventile werden bei kaltem Motor eingestellt, aber es gibt auch Motoren, die bei warmem Motor eingestellt werden. Wird es mit Fühlerlehre eingestellt geht es noch, aber mit den Plättchen wird es umfangreicher. Die mit einer Mikrometerschraube auszumessen ist auch kein Problem, aber dann musst Du los und die richtigen kaufen. Einen kompletten Satz zu kaufen (bzw. mehrere) ist sehr kostenintensiv. Lass es lieber. Die Werkstatt ist mit Sicherheit preiswerter und Du hast eine Garantie. Wie schon geschrieben, mit jemandem an Deiner Seite, der sich auskennt ist es in Ordnung. Da kann man es lernen. Gruß Bonny

Danke Leute :)Das hilft mir schon weiter. Ich hatte nicht vor, die Sache alleine anzugehen. Ein erfahrener Schrauber wird mir zur Seite stehen. Will nicht nur ganz so ahnungslos dastehen und auch verstehen was wir beide da machen. Denn ich will ja immerhin selber mal eine erfahrene Schrauberin werden. Außerdem sollte ich im Vorfeld für die notwendigen Ersatzteile und Werkzeuge sorgen. Ihr meint also, dass der Plättchensatz so teuer sei, dass es sich kaum lohnen würde, die Sache selber in die Hand zu nehmen?

Einen kompletten Shimsatz zu kaufen lohnt sich nicht. Du machst den Motor auf misst das Ventispiel. Da wo es nötig ist (also entweder zu viel oder zu wenig Spiel) baust du den Shim aus vermisst den und rechnest dir aus welche größe du brauchst. Dann baust du den wieder ein und kontrollierst die anderen Ventile. Wenn du Glück hast kannst du die Shims untereinander tauschen und bekommst damit ein korrektes Ventilspiel. Wenn nicht hast du dir ja die Werte aufgeschrieben und kannst nun zum Suzukihändler fahren (oder im Onlineshop) und dir die Shims kaufen.

0

Demontage Ventildeckel Gs 550 1980, wie den Drehzahlmesserzug abbauen?

Hallo zusammen, ich wollte bei meiner GS 550 e 1980 die Ventile einstellen, habe dies auch schonmal mit meinem Vater gemacht, Shims tauschen inklusive. Nur bei mir hackts gerade den Ventildeckel abzubekommen (ich weiß, Ventile einstellen wollen und nichmal den Deckel abbekommen...). Die Frage ist wie ich das Kabel vom Drehzahlmesser abbekommen (hatte mein Vater damals ohne mich gemacht). Macht man den oben am Messer selbst äußere Schraube abschrauben, dann abziehen, oder doch unten am Ventildeckel selber? (Ventilausherber, paar alte Shims und neue Dichtung hab ich natürlich :-)) Vielen Dank im vorraus, Jens

...zur Frage

Kann zu viel Ventilspiel ebenfalls schädlich sein?

bei zu kleinem ist es ja klar - aber was ist wenn das ventilspiel zu groß ist?

...zur Frage

Wie gut funktioniert das Bremsenentlüftungsventil von Stahlbus?

Kennt jemand das Bremsententlüftungsventil der Firma Stahlbus http://www.stahlbus.de/ ??? Wie gut funktioniert es? Lohnt sich das Geld?

...zur Frage

Wie oft Ventile einstellen bei Yamaha XT 600 Ténéré 34L?

Es ist vollbracht! Nach meinem Kumpel habe auch ich mir eine XT600 zugelegt, allerdings eine 83er Ténéré 34L – Die UR-Ténéré :-)! Der Motor wurde laut Verkäufer gerade überholt und noch nicht eingefahren, Ventile (angeblich Neuteile) schon grob eingestellt. Allerdings wird das ja noch ein paar Mal nötig sein. Weiß jemand, nach wie viel Km man das bei einem neu überholten luftgekühlten Einzylinder machen sollte? Reichen 1000km oder schon früher? Greetz

...zur Frage

Cbr 125 rasselt/klackert, normal?

Hallo, vor ein paar Wochen habe ich eine Honda CBR 125r jc50 Baujahr 2015 mit 7400km gekauft. Alle Inspektionen wurden in einer Vertragswerkstatt gemacht.

Da sie noch kein Kennzeichen und ich kein Führerschein habe, bin ich noch nicht wirklich mit dem Moped gefahren. Heute ist mir irgendwie aufgefallen, dass sie klackert bin mir aber nicht sicher ob das nicht normal ist. Ich wollte jetzt gar nicht versuchen das klackern zu beschreiben, deswegen habe ich mal eine Aufnahme hochgeladen: http://www.mediafire.com/file/gtwnzyn46g65vwe/komisches+rasseln.m4a

Wie gesagt, weil ich noch nicht fahren darf, ist es schwer sie in eine Werkstatt zu bringen.

Was meint ihr? Ist da gar kein rasseln oder ist das einfach normal? Nach ein bisschen Googeln komme ich immer wieder auf Steuerkette(Spanner) oder Ventilspiel. Da ich Handwerklich nicht begabt bin, würde ich wahrscheinlich mehr kaputt als heile machen.

...zur Frage

Verbrennen Ventile auch bei Zündfehlern

Hi, hab mal eine kurze Frage. Ich habe leider meine Zündspulen vertauscht als ich meine Zündkerzen getauscht habe. So Problem war das der Leerlauf sehr schwankend war, aber ab 2000 Umdrehung war die volle Leistung wieder da ohne Zündaussetzer oder ähnliches. Bin damit ca 200 km gefahren. Jetzt hat mir aber jemand gesagt das mir dabei die Ventile verbrennen können. Aber wenn ich so überleg passiert das ja nur wenn das Ventilspiel zu klein ist. Die Spule bekommt ja ihr Signal von der Steuerung wann sie Zünden soll, und die Spule hat nur einen anderen Wiederstand. Wie gesagt es geht nur um die Spulen nicht um vertauschte Zündkabel ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?