Frage zum Ventil einstellen bei einer FZS600

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das muß nicht immer gleich sein, da jeder Motor unterschiedlich verschleissen wird. Es kommt auf die Fahr und Einsatzweise des Motorrads an. Ein Motor, der kalt stark gequält wurde, hat mit Sicherheit einen anderen Verschleiß, als einer, der schön langsam warm gefahren wurde. Sei froh, das das Spiel größer geworden ist, da umgekehrt unter Umständen Probleme entstanden wären. Du weißt wahrscheinlich schon, das du Die Ventilkappen, also die Tassenstößel jeden für sich, der Größe nach vermessen musst, und dann vielleicht sogar untereinander tauschen kannst. Dafür müssen die Nockenwellen ausgebaut werden. Nur bei den Tassenstößeln, die du nicht mehr untereinander tauschen kannst, mußt du Deinen freundlichen Yamahahändler um die Ecke aufsuchen, und die passenden Tassenstößel entweder tauschen, oder er verkauft Dir neue. Ich persönlich würde diese Arbeit vom Mechaniker machen lassen, damit ich mir die teueren Tassenstößel nicht kaufen muß. Aber die Wartungsintervalle bei Deiner Yamaha sind ja recht hoch gesteckt, so das das nicht so oft vorkommt. Ich habe Dir mal die Liste für den Austausch on gestellt. Viel Spaß

user5432 29.03.2011, 10:20

Wolle9 hat mich korrigiert, es werden nur die Shims (Ventileinstellplätchen) getauscht, die unter den Tassenstößeln liegen, aber die Arbeit bleibt die selbe :-)

0

kein problem. Hatte mich nur gewundert. Nich das ich was falsch mache. Bin ja kein Profi! Aber kann sein, das NUR die das Spiel an den eingangsventilen bei allein gleich um 0.10mm zu groß ist und die ausgangsventile alle passen? Oder habe ich nur die fühlerlehre falsch verwendet? Was wäre denn, wenn das spiel am eingang zu groß bzw. zu klein ist?

lg

user5432 29.03.2011, 13:26

Wenn das Spiel zu gering ist, bleibt bei warmem Motor das Ventil offen, also schließt nicht ganz, und kann verbrennen, da es über die Ventilsitze die Hitze nicht abbauen kann. Es ist durchaus möglich, das das Ventilspiel sich nur auf einer Seite des Zylinderkopfes verstellt hat. Ich für meinen Fall fahre eine Yamaha TR1, die muß ich alle 3-4tkm kontrollieren, aber da sind Einstellschrauben vorhanden, ich muß nicht die Nockenwellen ausbauen. Bei mir ist es immer unterschiedlich, mal verstellt sich ein Einlass, mal ein Auslassventil, oder aber alle. Aber der Motor ist vom Aufbau auch ganz anders konstruiert. Die Tassenstössel haben den Vorteil, das sie sich nicht all zu sehr verstellen. Bei meiner ollen XS850 brauchte ich bei einer Laufleistung von 200.000km nur ein einziges mal die Ventilspiele durch Austausch der Shims nachstellen. Da waren die Einstellplättchen oben auf den Tassen, die wurden mit einem Arretierungswerkzeug herunter gedrückt, und konnten ohne Ausbau der NoWe getauscht werden. Verschiedene Motorradmodelle haben jetzt sogar schon automatischen Ventilspielausgleich, über Hydrostößel, das geht aber nur bei Motoren, die hoch bauen, da der Aufbau der Hydros etwas Platz in Anspruch nimmt. Wenn das Ventilspiel viel zu groß ist, kann die Nockenwelle, oder das Ventil schaden nehmen, wenn sich die Shims aus dem Sitz lösen könnten. Aber das wäre schon sehr viel Spiel. Auf jeden Fall würde ein erhöhter Verschleiß an den Nocken auffällig werden, und ggf sogar die Tassenstößel Laufspuren bekommen. In jedem Fall ist zu viel Spiel besser, als zu wenig :-) Viel erfolg beim Einstellen!

0

kein problem. Hatte mich nur gewundert. Nich das ich was falsch mache. Bin ja kein Profi! Aber kann sein, das NUR die das Spiel an den eingangsventilen bei allein gleich um 0.10mm zu groß ist und die ausgangsventile alle passen? Oder habe ich nur die fühlerlehre falsch verwendet? Was wäre denn, wenn das spiel am eingang zu groß bzw. zu klein ist?

lg

Hm, leider hat das mit der Seite nicht so gut geklappt....... 2. Versuch:

Hat leider auch nichts gebracht, falls Du die Daten brauchst, dann frage Deinen Yamahahändler, ob er dir diese Ausdruckt, bzw, schick ne Nachricht, ich sende sie dir dann.....

Danke für das Bild! Ist aber für die FZ6. Hab aber eine FZS600. Sorry hatte ich gleub ich vergessen zu erwähnen. Haste noch ein blättchen für die?:-) Hab jetzt im internet gelesen, dass das spiel normalerweise immer nur kleiner wird und nicht größer. Stimmt das? Wieso sollte dass denn kleiner werden?

Hi,

beim ventileinstellen tauscht man doch keine tassenstößel aus! Man tauscht doch nur die shims unter den stößeln. Was steht denn eigentlich aus den bildern, die ihr hoch ladet?

gruß

user5432 29.03.2011, 10:22

Hallo,Wolle! Ich muß Dir recht geben, bei dieser Maschine werden nur die Shims, die unter den Tassen liegen ausgetauscht werden. Aber zur Richtigstellung, es gibt Motoren, da werden die kompletten Tassenstößel ausgetauscht, habe das im Handbuch leider übersehen, nachdem ich es am Bildschirm vergrößert habe, sah ich es sorry! Ich glaub ich brauch ne neue Brille :-) Danke Das Du aufgepasst hast! Bei dieser Maschine habe ich das noch nicht durchgeführt, und nur selber nachgelesen in meinem Archiv.

0
user5432 29.03.2011, 13:37
@user5432

In dem Pict, was ich hoch geladen habe, ist die Ventileinstelltabelle deiner Maschine enthalten, und du siehst, welches Shim, du gegen, welches austauschen musst, wenn Du sie gemessen hast. Kann Dir gerne das ganze in ner Email senden, dann müsstest du mir Deine Email in einem Kompliment, oder einem Freundschaftsangebot verpackt senden :-)

0

Was möchtest Du wissen?