Frage zum Ventil einstellen bei einer FZS600

3 Antworten

kein problem. Hatte mich nur gewundert. Nich das ich was falsch mache. Bin ja kein Profi! Aber kann sein, das NUR die das Spiel an den eingangsventilen bei allein gleich um 0.10mm zu groß ist und die ausgangsventile alle passen? Oder habe ich nur die fühlerlehre falsch verwendet? Was wäre denn, wenn das spiel am eingang zu groß bzw. zu klein ist?

lg

Wenn das Spiel zu gering ist, bleibt bei warmem Motor das Ventil offen, also schließt nicht ganz, und kann verbrennen, da es über die Ventilsitze die Hitze nicht abbauen kann. Es ist durchaus möglich, das das Ventilspiel sich nur auf einer Seite des Zylinderkopfes verstellt hat. Ich für meinen Fall fahre eine Yamaha TR1, die muß ich alle 3-4tkm kontrollieren, aber da sind Einstellschrauben vorhanden, ich muß nicht die Nockenwellen ausbauen. Bei mir ist es immer unterschiedlich, mal verstellt sich ein Einlass, mal ein Auslassventil, oder aber alle. Aber der Motor ist vom Aufbau auch ganz anders konstruiert. Die Tassenstössel haben den Vorteil, das sie sich nicht all zu sehr verstellen. Bei meiner ollen XS850 brauchte ich bei einer Laufleistung von 200.000km nur ein einziges mal die Ventilspiele durch Austausch der Shims nachstellen. Da waren die Einstellplättchen oben auf den Tassen, die wurden mit einem Arretierungswerkzeug herunter gedrückt, und konnten ohne Ausbau der NoWe getauscht werden. Verschiedene Motorradmodelle haben jetzt sogar schon automatischen Ventilspielausgleich, über Hydrostößel, das geht aber nur bei Motoren, die hoch bauen, da der Aufbau der Hydros etwas Platz in Anspruch nimmt. Wenn das Ventilspiel viel zu groß ist, kann die Nockenwelle, oder das Ventil schaden nehmen, wenn sich die Shims aus dem Sitz lösen könnten. Aber das wäre schon sehr viel Spiel. Auf jeden Fall würde ein erhöhter Verschleiß an den Nocken auffällig werden, und ggf sogar die Tassenstößel Laufspuren bekommen. In jedem Fall ist zu viel Spiel besser, als zu wenig :-) Viel erfolg beim Einstellen!

0

kein problem. Hatte mich nur gewundert. Nich das ich was falsch mache. Bin ja kein Profi! Aber kann sein, das NUR die das Spiel an den eingangsventilen bei allein gleich um 0.10mm zu groß ist und die ausgangsventile alle passen? Oder habe ich nur die fühlerlehre falsch verwendet? Was wäre denn, wenn das spiel am eingang zu groß bzw. zu klein ist?

lg

Danke für das Bild! Ist aber für die FZ6. Hab aber eine FZS600. Sorry hatte ich gleub ich vergessen zu erwähnen. Haste noch ein blättchen für die?:-) Hab jetzt im internet gelesen, dass das spiel normalerweise immer nur kleiner wird und nicht größer. Stimmt das? Wieso sollte dass denn kleiner werden?

Was möchtest Du wissen?