Unwohlsein nach mehreren Stürzen im Stand bei der Fahrstunde, was tun?

5 Antworten

Weitermachen,ganz einfach,Dir macht das Mopedfahren Spaß und das ist gut so.Das Problem war die Maschine,die war zu groß für Dich,ganz einfach,an Deiner Stelle würde ich die nicht mehr fahren und Dein Fahrlehrer ist eine Pfeife,denn das hätte er sehen müßen.Also,nicht aufgeben,sondern weitermchen,es lohnt sich auf jeden Fall,Du schaffst das schon.

Ich glaube einen Umfaller hat jeder mal gehabt. Daher solltest Du Dir deswegen nicht den Kopf zerbrechen. Bin auch mal 2 x umgefallen. Nicht deswegen, weil klein bin, bin nämlich 1,77m groß, sondern weil ich zu dämlich war. Das erste mal mit meiner kleinen Varadero. Die aufgrund dessen Leicht-Gewicht im Vergleich zu einer großen, normalerweise jeder beherrschen sollte. Hatte das Bremsscheibenschloß vergessen abzumachen. Klar, daß beim anfahren der Reifen blockierte und ich umgefallen bin. Konnte das Gewicht plötzlich nicht mehr halten, da ich schräg angefahren bin. Dumm gelaufen. Das zweite Mal mit der großen Transe. Schräg auf den Bordstein gefahren. Maschine legte sich Quer und ich konnte wieder Mal das Gewicht nicht mehr halten. Und schon war es passiert, die Maschine lag auf der Seite und ich mußte alle Kraft der Welt einsetzten um diese wieder hochzu bekommen. Habe jetzt ein Video gesehen, wie man sie leichter wieder zumStehen bekommt. Ob mir das aber so leicht gelingt, wag ich bezweifeln. Probieren möchte ich aber deswegen nicht. Ich hoffe daß das meine letzten Umfaller gewesen sind. Also Teu Teu Teu... nicht aufgeben. Die Begeisterung wird siegen, denke ich. Viel Glück noch bei Deinen Fahrtstunden. Bist ja nicht alleine und suche Dir nicht eine zu hohe Maschine aus!

Kristina, ich bin etwas verwundert, denn Dein Fahrlehrer hätte auf den ersten Blick sehen müssen(!), dass die XJ6n für Dich zu gross (hoch) ist. Es wundert mich auch,dass Du nach drei Fahrstunden schon auf dem dritten Moped sitzt. Was soll denn damit bezweckt werden? Will Dich Dein Fahrlehrer vergraulen? Jedes (!) Moped ist unterschiedlich und Du sollst Dich an ein Moped gewöhnen. Ich fahre seit 33 Jahren Moped und muss mich immer noch ein-/umgewöhnen. Bitte ihn, nee Käse, sage ihm, dass Du ab der nächsten Fahrstunde die Gladius bis zur Prüfung fährst. Und basta. Er ist der Dienstleister und Du bezahlst ihn dafür, dass Du den Führerschein erhältst und nicht sein Versuchskaninchen bist. Er kann Dich nicht zur XJ6n zwingen. Wenn er, warum auch immer,nicht damit einverstanden ist, wechsele sofort die Fahrschule und wende Dich damit an den Fahrlehrerverband. Ach so, fast hätte ich Deine Angst vergessen: Wenn die Gladius "passt" wirst Du auch keine Angst mehr vor Umfaller haben und Alles wird gut.Ein Gruß vom "Alten".

Spitze. Besser kann man es kaum ausdrücken. Als ich anfing meine Antwort zu schreiben war hier noch keine. Hätte mir meine sonst gespart. Gruß Bonny

0

Ich persönlich finde es von Deinem "Fahrlehrer" unverantwortlich jemand auf ein Motorrad zu setzen, wo man erkennen kann dass die Fahrschülerin unsicher ist und das Motorrad nicht beherrschen kann. Keine Sorge, auch Männer können kein Motorrad nur mit den Zehenspitzen halten, wenn die noch keine Erfahrung damit haben. Die hat ein Anfänger im Allgemeinen nicht. Dazu kommt noch die "Angst" umzufallen. Rede mit Deinem Fahrlehrer darüber, dass Du auf einem Motorrad Deinen Führerschein machst, auf dem Du Dich sicher fühlst. Wenn er zu "dämlich" ist das zu begreifen drohe oder mache es sogar ---- die Fahrschule wechseln.

Es wäre schade mit Gewalt zu versuchen etwas durchzuziehen, das kaum Chancen hat und nur Geld kostet. Das Du es kannst, steht völlig außer Frage, sonst wärst Du mit dem anderen Motorrad auch nicht zurecht gekommen. Später kaufst Du Dir sowieso ein Motorrad, auf dem Du sicher bist.

Bin überzeugt, Du schaffst es. Schon deshalb, weil Du großes Interesse hast, sonst hättest Du nicht hier nach einem Rat gefragt. Drücke Dir beide Daumen. Gruß Bonny

Hallo,

danke für die vielen lieben Antworten. Ja mit der Gladius hat es auch am meisten Spaß gemacht, ich habe mich gefühlt als würde ich über den Boden schweben, ich hab das Grinsen kaum mehr aus dem Gesicht bekommen. Darum war ich auch so wütend und enttäuscht von meiner dritten Fahrstunde. Nach meinem letzten Sturz hätte ich den Fahrlehrer am liebsten angebrüllt er solle sich sein Ding selbst zur Fahrschule zurück schieben. Wenn ich die Fahrschule wechsle, bekomme ich dann mein Geld zurück? Ich hoffe nur das mein unangenehmes Gefühl beim Aufsteigen bald wieder verfliegt.

Danke nochmal für die vielen Antworten. =) lg,Kristina

Was möchtest Du wissen?