Starthilfe von Motorrad an Auto möglich?

2 Antworten

ja aber logoooo ;)

Kannst Du ohne Probleme machen. Allerdings sollte bei dem Auto nicht der Motor laufen, wie sonst bei Starthilfen. Falls die Batterie nicht völlig voll ist geht sie in den "Ladezustand". Das können dann mal bis zu 14,8 V sein. Wäre zwar auch nicht so schlimm, aber da könnten "Spitzen" entstehen (je nach PKW-Typ und Bj). Eine Autobatterie parallel als Starthilfe anzuschließen, das geht ohne Probleme. 12 V sind 12 V. Die Stromstärke spielt da keine Rolle. ----

Frage: Warst Du zufällig vor zwei Tagen an der "Spinnerbrücke" in Berlin (Grins)? Da hatten wir genau das gleiche Thema und mir wurde von einem "Autumäschaniger" erklärt, dass sich bei zwei Batterien parallel (nicht in Reihe!) die Spannung so weit erhöht, dass die Elektronik im Motorrad kaputt geht. ----- Wir haben richtig "gezankt". --- Soviel Müll aus seinem Mund war schon beängstigend. Dann hätte ich aber im Laufe der Jahre unendlich viele Motorräder den "Garaus" gemacht. Da ich mich in der Kfz-Elektrik sehr gut auskenne, starte und repariere ich jedes Frühjahr mindestens 10 Motorräder meiner Garagennachbarn. Gruß Bonny

Also ich verstehe den Fragesteller so, daß er mit seiner "kleinen" Mopete dem "großen" Auto Starthilfe geben soll und nun fragt, ob das seiner "kleinen" Mopete schadet! Bezieht sich Deine Antwort nicht auf den umgekehrten Fall?

3
@habibi

Hallo habibi, also du hast mich richtig verstanden. Soweit ich Bonny richtig verstanden habe, bezieht er sich nur drauf, dass der Motor vom (entladenen) Auto nicht laufen soll, während mein kleines Mopped ihm Starthilfe gibt :) Trotzdem danke!

0

Hallo Bonny2, vielen Dank schonmal für deinen hilfreichen Beitrag. Zum Themal richtig Starthilfe geben würde ich wie folgt vorgehen: 1) Batterien (weiterhin im Stromkreis Auto/Motorrad integriert) miteinander per Starthilfekabel verbinden (Polung beachten) 2) Mein Motorrad starten. 3) ca. 2-3 min. warten 4) Auto starten. 5) Kabel abhängen. 6) Sich freuen wenn's geklappt hat ansonsten anschieben.

Zu deiner Frage: Habe leider nicht so viel Zeit zum fahren zur Zeit. Aber falls ich Zeit zum fahren habe treibe ich mich in der Heimat im Schwarzwald rum. Bad Wildbad, Bad Teinach, Bad Griesbach. Gibt super Strecken dort ;-) Kann man denn in Berlin schön Motorradfahren? Ich empfehle pauschal immer hügelige, kurvige Landschaften xD Naja, wenn du da schon 10 mal gemacht hast sollte das passen. Glaubst du dennoch, dass es auch bei meiner kleinen Batterie (hab ja nur ne 125er) problemfrei verlaufen wird? (lieber mal auf Nummer sicher!)

0
@cbr125

Habibi hat Recht! --- Ich habe die Frage so verstanden, dass das Motorrad eine Starthilfe vom Auto bekommt. Habe ich also falsch verstanden, muss die Wärme sein (grins). Umgedreht geht es nicht! ----- Je nach Pkw-Typ braucht der bis zu 40A Startstrom. Deine "kleine" Batterie von 6 Ah würde selbst bei einem "Kleinwagen", der einen Startstrom von 10-20A benötigt, diese ziemlich schnell in die "ewigen Jagdgründen" befördern. --- Wenn es ein "Kleinwagen" ist und die Batterie hat um die 30A könnte es klappen, wenn der Wagen beim "ersten Klick" sofort anspringt. Ich würde es aber nicht versuchen. Gruß Bonny

1
@Bonny2

Nachtrag: Habe erst mal schnell geantwortet, falls Du gleich losrennst um dem Auto Starthilfe zu geben. --- Mir fällt grade ein das ich damals vor vielen Jahren im Winter mein erstes Auto mit einer ausgebauten Motorradbatterie (glaube 8Ah) Starthilfe geben wollte. Es dauerte nicht lange und die Batterie ist mit einem Knall geplatzt. -----

Nun zu Deiner anderen Frage: Nein, in Berlin macht es keinen Spaß Motorrad zu fahren. Es sei denn, man liebt die "Abenteuer- und Überlebenstrainingfahrten". Wenn man nicht immer mit den Fehlern der Autofahrer rechnet, kann es oft böse enden. Man wird oft übersehen und durch rücksichtslose Fahrweise in Gefahr gebracht. In anderen Großstädten ist es nicht ganz so schlimm (außer Hamburg, da ist es ähnlich). Ich behaupte, wer mehrere Jahre in Berlin mit dem Motorrad zügig unterwegs ist, der entwickelt einen 7. und 8. Sinn für Gefahren. Ich fahre meist aus Berlin raus. Da gibt es Traumstrecken durch Wald und Landschaft. Zwar keine "Hügel", aber fast immer schöne lange Kurven, die man richtig schnell durchfahren kann. Haarnadelkurven oder Kehren kennen wir hier kaum. Daher wird uns ein "Einheimischer" aus dem Alpenvorland immer überlegen sein. ---- Aber wenn wir mit denen mal auf der Landstraße über lange Kurven im "Tiefflug fahren, sieht es schon ganz anders aus. Schau mal bei "Google Earth" von oben auf das Umland von Berlin. Da siehst Du was es für schöne Kurven bei uns gibt. In der Stadt kann ich keine Wettfahrt verlieren (habe ich noch nicht). Selbst nicht mit Berlinern. Ich fahre oft sehr leichtsinnig und sehr schnell (auch im Berufsverkehr und grade auf der Stadtautobahn). So, jetzt fahre ich noch etwas. Gruß Bonny

1
@Bonny2

Ääää- Bonny, Du hast sicher bei Deinen Anlasserströmen eine "1"als erste Stelle vergessen...Der Anlasser unseres Oktavia 1,9tdi hat zwischen 1,8-2 Kw(es gibt zwei verschiedene)

1
@Bonny2

Ok. Danke nochmal, werde es wohl eher lassen :)

1
@Alpen

....... nun er schrieb ja auch Kleinwagen, und meinte sicher Trabi und so....... :-) die sollen in und um Berlin ja noch vorhanden sein ;-)

0

Starthilfe - darf am Spenderfahrzeug der Motor laufen ?

Hallo

Eine alte aber ,für mich , noch immer unbeantwortete Frage .

Darf am Spenderfahrzeug ,der Motor ,während des Startvorgangs laufen ?

Danke

...zur Frage

MZ RT 125 - Lohnt sich der Kauf

En Kumpel sucht grade für kleines Geld nach ner 125er. In unserer Nachbarschaft steht ne MZ RT125, sieht auf den ersten Blick auch ganz gut aus.

Nur er ist ziemlich skeptisch, ob sich der Kauf überhaupt lohnt. Da die MZ nicht mehr produziert wird, ist das Ersatzteillager wahrscheinlich stark reduziert und die ganzen Inspektionen könnten evtl mit höheren Kosten verbunden sein.

Was meint ihr, lohnt sich das?

...zur Frage

Ist ein ständiges laden und entladen von Starterbatterien wirklich vorteilhaft für die Lebensdauer?

Mein Ladegerät von MS, entlädt die Batterie b ei erhaltungsladung immer wieder leicht, um sie anschließend wieder voll zu laden etc. Ist das wirklich sinnvoll und der Batterielebensdauer zuträglich?

...zur Frage

Geht eine Batterie bei Kälte schneller kaputt oder wird sie nur schneller leer?

Ist es immer noch sinnvoll, eine Batterie den Winter über ins Warme zu holen, weil sie in der Kälte schneller kaputt geht? Oder ist das regelmäßig laden ausreichend, egal ob drinnen oder in der Garage?

...zur Frage

Honda Nsr 125 (Bj. 2003) Startprobleme

Schönen guten nabend Forum :)

Vorab würde ich gerne klarstellen, dass ich absoluter Newcomer in Sachen 125er bin ;) Ich fahre eine Honda NSR Baujahr 2003( 40.000km) . Ich habe sie im Sommer erworben.

Da die Batterie seit 2003 in der Maschine war, habe ich mir für ca. 23€ eine neue zugelegt.

Jetzt zu meinem Problem:

Die Maschine lief im Sommer nahezu problemlos. Sie hat mich jeden Morgen sicher zur Berufschule gebracht und wieder nach Hause. Als der Sommer sich dann dem Ende zu neigte, hatte ich anfangs kleine probleme, unzwar bei kleinen Touren ist sie bei kurzzeitigen Stops nicht mehr angesprungen. Selten klappte es mit Anschieben im 2ten Gang. Manchmal tat sich selbst beim Anschieben nichts. Durch die Starthilfe einer Rollerbaterie sprang die Maschine letzendlich wieder an.

In diesem Zustand verlagerte ich sie Ende Oktober(12) in meine Garage zum Winterschlaf.(Überdeckt + Batterie ausgebaut) Als ich sie gegen Dezember starten wollte, machte sie keinen Mux. Batterie war vollgeladen und während des Startens noch am Ladekabel. Mehrere Minuten und Versuche halften nichts.

Ich würde mich sehr Dankbar zeigen, wenn ihr um Rat wisst, was ich tun kann, was ich checken bzw. auswechseln sollte, damit sie im März wieder Voll-funktionstüchtig ist. Bedanke mich im Vorraus :)

Dannyzius :rolleyes:

...zur Frage

Bike gesucht für Pers. mit 1,93m

Moin.

Wie der Titel schon sagt, bin ich wohl bald auf der Suche nach einem geeigneten Motorrad.

Kurz zu mir. Bin 26, habe 2 Kinder und seit 8 Jahren nen Auto-Führerschein. Bin also verantwortungsbewusst genug... Ich bin auf der Suche nach einer schicken Rennmaschine. Sowas alà Suzuki GSX-R.. Die gefällt mir optisch sehr gut.

Nur, da ich Fahranfänger sein werde (wenn ich den Lappen gemacht habe :-) ) will ich nicht gleich ein Motorrad mit 120+ PS. Sondern würde gerne eher so bei ca. 75 PS einsteigen wollen...

Wenn ihr Tips für mich habt, welches Motorrad bei meiner Körpergröße auch noch "gut aussieht".. (Ich hab mal Probehalber auf so 'ner 125er Aprillia RS gesessen... und das sah aus wie ein Gorilla auf nem Kinder-Fahrrad :-Þ ) bin ich für sämtliche Tips dankbar.

Oder gibt es auch die Möglichkeit ne Suzi GSX entsprechend zu drosseln?! Zumindest für die ersten 1-2 Jahre evtl?! Will mich halt nicht direkt mit so nem Supersportler in die Leitplanken setzen o.Ä. Hoffe ihr wisst was ich damit meine.

Über infos welches Bike zu mir passen "könnte" wäre ich sehr dankbar. Kenne mich leider nicht so gut mit den ganzen Typenbezeichnungen aus. Daher fällt halt die Google suche immer etwas schwer...

Danke und Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?