Ist 12 Liter auf 100 km ein Armutszeugnis für Yamaha?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

12 Liter / 100 km ist in Ordnung 66%
Da sollte Yamaha nochmal dran arbeiten 33%

2 Antworten

Ich fahre einen 4.3l V8 (Mercedes) und den fahre ich mit deutlich unter 10l/100 km.

Da fahre ich Langstrecken, immer an Tagesrandzeiten (kein Stau) und praktisch kein Stadtverkehr. Und ich fahre in der Schweiz, max daher 120 km/h.

Wenn ich in Deutschland auf der Bahn mal drücke und/oder öfter Kurzstrecken durch die Stadt fahre dann steigt der Verbrauch auch mal auf 16-17 l/100km.

Wenn ich es mal richtig krachen lasse können es auch 20 l werden.

Wenn ich als Journalist eine 200PS Max testen "müsste", würde ich wahrscheinlich eher am oberen Rand des Verbrauchspektrums landen. Testen heisst ja nicht durch die Gegend zu cruisen...

Ich hab mir vor kurzem eine Max gekauft, wird wohl mein letztes Motorrad nach einem langen bunten Bikerleben sein.

Mein erstes Motorrad war eine Suzuki GT500, die kam auf ca. 8l wenn ich mich richtig erinnere. Mein zweites Motorrad war dann die GT750. Und DIE hat wirklich gesoffen - ich vermute mehr als die VMax. Dabei hatte die nur gut 60PS.

Kurz: 12 l/100km ist als Testverbrauch ziemlich sparsam. Ich bin beeindruckt.

Für alle Verbrauchsfetischisten: Man sehe sich die Vergleichsfahrt zwischen einem Hybrid (Prius?) und einem BMW M3 (oder 5?) von Top Gear an. Sehr aufschlussreich.

Nicht was man fährt entscheidet, sondern wie man fährt.

Wer sparsam fahren will, der fährt Diesel-Enfield oder Fahhrad, wer ordentlich Power (vor allem Durchzug) will, der landet bei der Max.


12 Liter / 100 km ist in Ordnung

Hallo ebbix, - wenn ich beim Motorradfahren (egal welches Bike) geldbedingt auf den Spritverbrauch achten muss - dann fahr ich Fahrrad. Damit eine V-max wirklich so zu bewegen ist, damit es meinen Ansprüchen genügt - muss am Setup so einiges gemacht werden. Da bist Du nach einem Umbau preislich auch schon fast am NP der neuen Max. Derjenige, welcher überhaupt noch nie V-max gefahren ist, kann ja gar nicht mitreden! Wenn ich auf der Autobahn zu Hause bin, kauf ich mir eine Hayabusa, wenn ich lange Speedkurven fahren will, eine Ducati, wenn ich kurze, winkelige Bergstrecken fahre bevorzuge ich eine KTM Duke und wenn ich geballte Kraft und Abzug möchte - eine Vmax. Alleine das "Feeling" auf einer getunten V-max (V4) mit Boost ist einzigartig. Und nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass 90% unserer Klientel ein Bike über 150ps gar nicht optimal fahren können. Bei mir steht eine Vmax, eine Duc, und eine KTMDuke immer startklar zur Verfügung. Jedes einzelne Bike macht Spaß (auf seine Art). Nur am meisten Fun hab ich mit der Max, egal ob ich nur 120km weit komme. Gruß hj austria

Du sprichst mir aus der Seele. Nach 12 Jahren alter Max bis zum Nordkap würde ich dorthin auch mit der Neuen fahren! Ein einmaliges Fahrgefühl-und beim anhalten bleibt man nie lang allein!

0

Was möchtest Du wissen?