Spannungsregulierung Ladespannung RD250

Service Handbuch1 - (Oldtimer, Zweitakter, Lichtmaschine) Service Handbuch2 - (Oldtimer, Zweitakter, Lichtmaschine)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo RD250

Du hast hier einen klassischen Drehstrom Generator mit Feldspule (Rotor) und mechanischem Regler (Rectifier). Das ist kein herkömmlicher Schalter, der schaltet je nach Ausgangsspannung zwischen 50 und 200 mal pro Sekunde. Das was im Schaltplan der Regulator ist, ist der Dioden Block. Als erstes solltest Du den Stator durchmessen, das sind die drei Spulen im Kreis, die sollten ca. 2 Ohm von Ader zu Ader haben. Links davon befindet sich die Feldspule, der Rotor. Der hat Schleifringe mit Kohlebürsten. Die müssen lang genug und leichtgängig sein und guten Kontakt haben. Jetzt nagle mich nicht fest, glaube 20 Ohm sollte die haben. Alle Spulen dürfen keinen Kontakt zur Masse haben. Zuletzt der Regler. Da müssen erst mal die Kontakte sauber gemacht werden und der Anker leichtgängig sein. Dann die Widerstände durchmessen. Ist das alles ok. Leitungen wieder anklemmen und nun die Funktion.

Leider kann ich die Zahlen und Buchstaben nicht richtig lesen, aber ich versuche es.

Schaltest Du die Zündung ein, muss auf der grünen Leitung zur Feldspule eine kleine Spannung anliegen. Die kommt über die Leitung Load vom Kontakt Main Switch (Zündschloss). Mit dieser Spannung wird in der Feldspule ein Magnetismus erzeugt, der im Stator Spannung erzeugt. Diese Spannung wird im Dioden Block gleichgerichtet und ein Teil geht über den Regler wieder in die Feldspule und erzeugt einen stärkeren Magnetismus. Bald wird die Spannung so hoch, dass der Regler eingreifen muss und der Kontakt öffnet sich, schaltet den Widerstand dazwischen und schwächt den Magnetismus. Produziert der Generator noch immer zu hohe Spannung, wird die Feldspule über den Massekontakt kurz geschlossen und das Magnetfeld bricht zusammen. Dieser Regelvorgang findet, wie geschrieben zwischen 50 und 200 mal pro Sekunde statt und darf nur geringes Kontaktfeuer erzeugen. Hoffe Du kommst damit zurecht. Ansonsten PN.

Gruß Nachbrenner

Das ist ja schön, dass es hier so viele "Kupferwürmer" gibt, denn vier Daumen bedeuten, dass vier Leute deine Antwort verstanden haben, sonst könnten sie ja nicht beurteilen, ob diese Antwort hilfreich ist. Ich verstehe nur "Bahnhof", gebe dir aber trotzdem den fünften Daumen. :)

2
@deralte

Das ist lieb von dir, Kostja und von mir Saurierwissen, kurz vor der Steinzeit ;-)

und stehe gerade mit RD in Kontakt. Wenn der Bock es wieder tut, gebe ich Laut.

1
@deralte

:-) - hab auch keine Ahnung, was da eigentlich steht, klingt aber sehr kompetent. Der 10te Daumen ist von mir :-)))

1

Haha ja der Bock läuft aber halt nur so halbwegs irgentwie gehts halt immer noch nicht mit dem Laden :(

0

Also ich hatte bei meiner Jawa 350 (2Zyl- 2Takter, elektron. Zündung) auch immer Ärger mit der Zündung. Ich hatte auch das Problem, dass mir bei hohen Drehzahlen immer die 8A Sicherung durchgeknallt war. Hatte dann mal eine 16 A benutzt, da war alles okay. Aber das sollte man ja nicht tun, da es dann schlimmstenfalls zum Kabelbrand kommen kann. Ich habe jetzt mal auf Verdacht den Regler getauscht, da ich den günstig als Neuteil bei ebay bekommen konnte. habe dann die Original 8A -Sicherung wieder eingesetzt und jetzt ist alles okay. Es scheint am defekten Regler gelegen zu haben.

Wenn Du den Regler günstig bekommen kannst würde ich den einfach mal auf Verdacht auswechseln.

bei Mercedes soll man noch separate Regler bekommen. nur müssen die Widerstände angepasst werden und die Ersterregung lief über die Ladekontrollleuchte.

0

ja nur leider find ich nichts günstiges =( neu für 230€ gebraucht auch mindestens 80€ und da ich langsam echt sicher bin das es nich am regler liegt is es halt doch zu viel.

0

Was möchtest Du wissen?