Wenn es sich nur um leichten Ölnebel handelt finde ich es schon übertrieben, wenn man deshalb nicht durch die Hu kommen würde. Wäre interessant zu wissen ob noch andere Mängel am Motorrad gefunden wurden. Als geringfügigen Mangel notieren kann es der Prüfer natürlich. Ich würde aber auch erstmal nur mit dem Dampfstrahler reinigen und nicht gleich die Kopfdichtung deshalb wechseln. Man muß es dann halt beobachten, ob die Undichtigkeit mit der Zeit größer wird. Wenn es anfängt zu tropfen sollte man dann die Kopfdichtung wechseln.

...zur Antwort

Ich denke, wenn das Motorrad weiterhin soziustauglich bleiben soll , dann muß irgendeine Haltemöglichkeit für den Sozius vorhanden sein. Das ist Vorschrift.

Wenn ein Gepäckträger bzw. Topcaseträger angebaut ist besteht dann ja daran auch eine Festhaltemöglichkeit und außerdem wird dieser Träger meist im Bereich des ehemaligen Sozius-Haltegriffes montiert. Somit ist dies dann auch zulässig.

...zur Antwort

Ein Helm sollte fest sitzenn aber nicht drücken, das ist so weit schon richtig.

Nicht jeder Helm passt auf jeden Kopf.. das stimmt natürlich auch. Ich hatte bei der Anprobe von shoei -Helmen immer Probleme mit meinen Ohren... Es drückte da immer tieisch und ich kam immer kaum noch aus dem Helm heraus.. absolut nichts für meine Kopfform bzw. Ohren.

Das man den Helm nur im Fachgeschäft kaufen sollte und dass man eine Beratung dafür braucht halte ich für ein Gerücht... Im Fachgeschäft zahlt man meist überhöhte Preise und man weiß nie was die Einem dort überteuert andrehen wollen. Wenn dann würde ich nur in einer der großen Filialketten wie Louis oder polo z.B.einen Markenhelm kaufen. Würde mich da vorher auch mal informieren, welche Modelle in Fachzeitschriften beim Test zuletzt gut abgeschnitten haben. Und natürlich mal vorher Helme anprobieren. Man muß ja nicht gleich beim erstbesten Händler kaufen. Wenn man dann genau weiß , welches Modell, von welchem Hersteller in welcher Größe man haben will, dann kann man beim Preisvergleich auch im Internet oft gutes Geld sparen. Mein letzter Helm war ein Nolan -Helm von Louis im Sonderangebot. Hatte vorher aber auch schon so ein Vorgängermodell. Da war ich mir schon sicher das Größe und Paßform passen würden.

...zur Antwort

Es ist bestimmt kein Zufall, dass diese Helme für den Motocross-Einsatz konzipiert wurden.

Wenn Du Motocross oder auch Allgemein viel im Gelände fahren möchtest, dann ist solch ein Helm der richtige für Dich.. Es kommt also wie immer auf den Einsatztweck drauf an..

Andernfalls, wenn Du das nicht möchtest bist Du ganz sicher mit einem anderen Helm besser bedient. Für den normalen Straßeneinsatz würde ich Dir da einen voll geschlossenen Integrlhelm empfehlen.

...zur Antwort

Bei den Nachrüsthebeln gibt es große Qualitätsunterschiede, je nachdem ob diese gegossen oder geschmiedet sind. Das macht sich auch im Preis bemerkbar. Gegossene Teile sind günstiger. Da kannst Du wohl 15 bis 20 Euro im Zubehör bei Louis oder Polo rechnen. Aber davon würde ich Dir abraten. Ich habe es dabei schon erlebt, dass mir so ein Hebel bei der Motage angebrochen ist. War damals mal ein Sonderangebot für um die 10 Euro. Aber war reiner Schrott..( für Suzuki GS 500) Geschmiedete Hebel kosten ab 25 Euro soweit ich weiß sind aber qualitativ viel besser und brechen nicht so leicht... Ob an der Hebelhalterung durch Sturz etwas beschädigt wurde solltest Du eigentlich erkennen können. Spare bei dem Hebel nicht am falschen Ende. Frage ruhig auch mal nach, was ein Originalteil kostet.( beim Händler) Es kann im Zweifel die bessere Wahl sein.

...zur Antwort

Ich hatte mal den gleichen Fall bei einem Auto. Da hatte ich einen falschen Lichtmaschinenregler eingebaut. Der Regler hatte zwar gepaßt und dessen Schleifkohlen hatten Kontakt, aber die Anschlußkabel bzww eines davon hatte keinen richtigen Kontak, soweit ich es in Erinnerung habe., Die Autobatterie war dann anschließend total ausgekocht. Ich würde da in Deinem Fall auch auf einen Kontaktfehler eines der Kabel des Lichtmaschinenreglers tippen.

...zur Antwort

Also ich hatte bei meiner Jawa 350 (2Zyl- 2Takter, elektron. Zündung) auch immer Ärger mit der Zündung. Ich hatte auch das Problem, dass mir bei hohen Drehzahlen immer die 8A Sicherung durchgeknallt war. Hatte dann mal eine 16 A benutzt, da war alles okay. Aber das sollte man ja nicht tun, da es dann schlimmstenfalls zum Kabelbrand kommen kann. Ich habe jetzt mal auf Verdacht den Regler getauscht, da ich den günstig als Neuteil bei ebay bekommen konnte. habe dann die Original 8A -Sicherung wieder eingesetzt und jetzt ist alles okay. Es scheint am defekten Regler gelegen zu haben.

Wenn Du den Regler günstig bekommen kannst würde ich den einfach mal auf Verdacht auswechseln.

...zur Antwort

Ich würde Dir lieber keinen Zweitakter empfehlen.

Bei meiner 350er Jawa hatte ich da nach ca. 9000km in 1995 einen Motorschaden. Das Motorrad war da gerade mal ein Jahr alt. Es war infolge von Fehlzündungen ein Loch in einen Kolbben eingebrannt. zuvor war die Zündspule infolge von Vibrationen abvibriet und deren Halter gebrochen. Ich habe damals gehört, dass solche Motorschäden bei Zweitaktern häufiger vorkommen. Später hatte ich dann immer Probleme mit der Zündung trotz Einbau einer neuen Zündanlage. Es lag wohl am Regler. Ich hatte dieses Motorrad lange Zeit eingemottet, wieil ich damit so viel ärger hatte. Zur Zeit läuft esendlich wieder problemlos.

Habe mir dann später 1996 eine iGs 500 gekauft mit der ich nie irgendwelche Motorenprobleme hatte. Die Suzuki läuft bis Heute problemlos.

Ich würde Dir lieber irgendein 4Takt Motorrad empfehlen.

...zur Antwort

Hallo, ich denk Du brauchst wieder einen Originaltacho sonst erlischt Deine Betriebserlaubnis. Das gibt dann nur Ärger bei der HUund auch mit dem Versicherungsschutz. Alternativ könntest Du auch einen Digitalanbautacho einbauen. Den mußt Du dann aber eintragen lassen. Ich habe das bei meinenem Motorrad gemacht, weil da der analoge Zeiger bei höheren Geschwindigkeiten zu sehr mit Pendeln angefangen hatte. Mein Anbautacho von Detlev Louis Motorradversand geht sehr genau. Bei meinem alten Golf 2 war es so, dass ich einen anderen Tacho eingebaut habe, der aber die gleiche Übersetzung hatte, wie das Originalinstrument. Der alte Originaltachoging bis 220km/h und der neue aus einem anderen Gebrauchtfahrzeug geht nur bis 200km/h . Aber bei diesem Fahrzeug war das egal, wil mein Golf sowieso nur eine angegebene Höchstgeschwindigkeit von 160km/h hat. Wenn Dein Motorrad eine angegebene Höchstgeschwindigkeit von über 180km/h hat, dann wird es so sein, dass Du grundsätzlich keinen Tacho mit 180km/h Endwert einbauen darfst,selbst wenn der bis zu dieser Geschwindigkeit genau anzeigen würde. Es kommtdabei nichtdarauf an ob Du tatsächlich keine höhere Geschwindigkeiten fährst. Entscheidend ist ja , dass Du es theoretisch könntest. Dein Versicherungsschutz erlischt in jedem fall und Du würdest Dich strafbar machen, wenn Du einen Tacho mit zu niedrigem Endwert in Dein Motorrad einbaust. Das würde ich an Deiner Stelle nicht riskieren. Bau Dir lieber erstmal einen Digitaltacho dran und lasse den in die Papiere eintragen. Danach kannst Du dann immernoch in Ruh nach einem Originaltache weitersuchen.

...zur Antwort