Problem mit meiner Yamaha YZF-R 125 nach dem Ölwechsel?

3 Antworten

Du bist 3000 km mit einem atypischen Geräusch gefahren, ohne das mal von einem Experten diagnostizieren zu lassen? Am schlausten du lässt das ganze von einem Mechaniker inspizieren, anstatt hier eine Ferndiagnose zu erfragen.

Hast du Castrol 10w-40 SAE oder MTX eingefüllt?

Ist das Klopfgeräusch auch im Leerlauf im stand hör- und fühlbar?

Das für die Yamaha 4T Teilsyntetisch

Ja, weil das Geräusch verändert sich nicht weder hab ich irgendein Leistungsverlust

In meinem drecks kaff ist die nächste Werkstatt ca 70-80KM entfernt für 2 Räder

0
@ItzyC0de

Laut dem Handbuch soll für das Motorrad vollsynthetisch verwendet werden.

Vorher war vermutlich auch vollsynthetisch drinnen, vielleicht sogar eine andere Viskosität. Das würde deine Symptome erklären, da der Motor auf das andere Öl anders reagiert. Das muss nicht direkt zu einem Schaden führen, bei 3000 km hättest du aber bereits einen Schaden feststellen können. Jedoch ist es definitiv so, dass beim Mischen von Mineralöl und Synthetischem Ablagerungen im Motor entstehen können. Jetzt wo du es weißt würde ich an deiner Stelle so bald wie Möglich einen Ölwechsel machen. Einen um das alte Öl herauszubekommen und direkt danach noch einen um aufgeschwemmte Ablagerungen auszuspülen.

0

Gebe Dir da Recht. 70-80 km ist auch eine extreme Entfernung. Fahre weiter um die Scheune herum, bis sich im Motor irreparable Schäden bilden (falls nicht schon passiert). Kann ja noch etwas einfaches sein, was schnell repariert werden kann. Bei ca. 3.000 km wärst Du schon ca. 20 mal (mit Hin und Rückfahrt) zur Werkstatt gefahren.

Ich würde auch nicht zu einer Werkstatt fahren. Irgendwann kann ich dann mitreden wie es ist eine "Yamaha YZF-R 125" besessen zu haben. --- Ich kauf dann eine neue und lass sie liefern. Damit fallen die 70 km schon mal wieder weg. -----

Ich bin sicher schon zu alt, um die Logik bzw. Gleichgültigkeit mancher jungen Menschen zu begreifen. Bonny

Darum gehts mir halt garnicht, wäre es ein Lagerschaden wär mir doch schon längst der Pleul um die Ohrengeflogen ich sehe es halt nicht ein für ein 1 Zylinder 800€ - 1000€ zu blechen für neue Lager usw wenn ich die Maschiene für 1,500€ bekommen hab

0
@ItzyC0de

Woher weist du, dass es ein Lagerschaden ist? Es kann ja auch nur eine lose Feder oder Schraube sein. Und so schnell fliegt einem nicht gleich das Pleuel um die Ohren.

Lass doch erst mal jemand "reinhören", der davon Ahnung hat. Das Du noch keine 1000 Euro reinstecken möchtest, leuchtet natürlich ein. Würde ich vielleicht auch nicht machen. Aber lass doch erst mal den Fehler feststellen. Natürlich nur wenn die Diagnose vom Fachmann ist und nicht "Utopie Preise" hat.

Möchtest Du das Bike fahren bis es wirklich "Schrott" ist?

Zur Überlegung: Wenn Du bei 60 km/h einen "Kolbenklemmer" hast, kann das wirklich ins Auge gehen. Ein Bekannter war danach im Krankenhaus gelandet. Ich hatte bei einer Kawa auf der Autobahn mal einen Kolbenklemmer. Ich habe sofort instinktiv richtig  reagiert und dadurch Glück gehabt. Das Gefühl gönne ich keinem. Ist schon einige Jahre her, aber das vergisst Du nie.

Mach wie Du es für richtig hälst. Wir geben hier nur Ratschläge und "erlassen" keinesfalls Vorschriften. Die Konsequenzen trägt jeder für sich allein. Viel Glück, Bonny

 

0

Das klopfende Geräusch kommt vermutlich vom Kupplungskorb.

Was möchtest Du wissen?