auspuff (knal) geräusche

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es so ist wie bei meiner, kein Grund zur Aufregung. Wenn mein Bike etwas länger nicht gefahren wurde, laufen für kurze Zeit nicht beide Zylinder (1-2 Minuten). Der eine Zylinder hat noch Aussetzer. Kommt aber dann und alles ist Bestens. Es freut mich, dass Deine "Trude" jetzt läuft und hoffe, trotzdem noch weiter von Dir zu hören. Vielleicht bist Du derjenige, der auch mal anderen helfen kann.

Nun was Anderes:

Nach dem, zugegeben, etwas stressigen Start mit uns, fing es an mir wirklich Spaß zu machen. Ich habe noch nie über einen längeren Zeitpunkt versucht "online" ein Motorrad zu reparieren. Ich durfte miterleben, wie sich die Erfolge langsam einstellten. Es war für mich zwar manchmal anstrengend, aber das war eigentlich der Grund, warum ich hier mal "gelandet" bin.

Nee, war toll und irgendwie habe ich auch ein "Erfolgserlebnis". Fühle mich etwas wie ein "Geburtshelfer". Bein auch gern bereit weiter zu helfen.

An alle Mitglieder:

Hiermit möchte ich mich auch bei Euch sehr herzlich bedanken. Mit Sicherheit hätten die Meisten genauso, wenn nicht sogar noch besser, erklären können. Die haben aber, auch wenn es sicher in den Fingern mächtig gejuckt hat, sich zurückgehalten. Das war ausgesprochen fair und kameradschaftlich von Euch. Das hat sicherlich nicht nur mir gezeigt, dass wir hier doch eine "prima Truppe" sind. Also noch mal, vielen Dank an Euch alle! Gruß Bonny

Alles klar, dann weiss ich bescheid. Danke dir nochmal, bin dir auf jeden fall was schuldig. Gruss Toni

0

Ohne meinen anfänglichen heißen Batterietipp hättest Du kein Land gesehen, wie die Seefahrer sich auszudrücken pflegen. :-)))

VG

Rainer

0
@Toterfisch

Hast du recht, Dir bin ich natürlich auch Dankbar. Bonny war der Geburtshelfer und du der Assistend und ich eure Handlange ;-) einverstanden? Gruss Toni

0

Genau Bonny du hast uns hier mal klar vorgeführt das die Antworten sehr wohl zum Erfolg führen können.

Respekt

0
@colin

Hat mir auch Spaß gemacht. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Hallo Bonny. Ich will außer dem Rahmen alles umbauen. Hast du Lust? Augenaufschlag :-)))

0
@badboybike

Für Dich? I M M E R !! Aber ich denke von Deiner 1400´er hast Du mehr Ahnung als ich. Aber helfen, natürlich. Gruß Bonny

0

Hallo,mein Name ist Edy und fahre auch 1400 Trude.Sie hat eine alte Silvertailanl.und neuem Dezibelki,ist aber immer n.recht laut,was kann ich da machen um sie durch den tüv zu kriegen??Lieben Dank!

0
@Grillmaster

Hat Deine Silvertail eine ABE? Wenn nicht, hast Du keine Chance, egal wie laut / leise die ist. Eigenartigerweise schauen die immer zuerst auf den Auspuff. Wenn ja, versuche es mal mit Stahlwolle in den Töpfen. Aber Achtung: Die beim TÜV sind nicht blöd. Oft geht es gut, aber leider nicht immer. Bei einem Bekannten habe die es bei seiner Harley gemerkt. Trotz ABE kein TÜV. Gruß Bonny

0

Hallo Meister jango, wenn zu den bisherigen Antworten und Anmerkungen hier noch etwas im "Senfmodus" erlaubt ist? Weitere Ursachen und Möglichkeiten zum Thema Patschen, Knallen, Fehlzündungen...

Nach meiner Erfahrung mit dem Motor der VS800 ist die Hauptursache für das Patschen oder Knallen der fehlende Staudruck in der Auspuffanlage durch undichte Verbindungen, Verschleiß oder unsachgemäßes Bastel- und Bohrtuning. Schlaue Ingenieure haben sich mit der richtigen Abstimmung des Gesamtwerkes beschäftigt. Bei diesem Motor ist es normal und gewollt, dass ein überschüssiges Benzingemisch außerhalb des Brennraumes herausgedrückt wird. Der Bastler staunt und wundert darüber, während sich die Motorentwickler etwas dabei gedacht haben. Die Öffnungszeiten der Einlass- und Auslassventile überschneiden sich etwas, um einen runden und gleichmäßigen Arbeitsprozess zu erreichen. Die Auslassventile sind also noch geringfügig offen, während die Einlassventile schon für Gemischnachschub sorgen. Der richtige Staudruck der Auspuffanlage soll dem entgegenwirken, sonst patscht oder knallt es. Veränderungen an der Auspuffanlage müssen deshalb angepasst sein. Verträgliche und vertretbare Möglichkeiten dazu gibt es, jedoch sollte dieses im Bewusstsein von jeweiliger Eigenverantwortung und deren Konsequenzen stehen. Das mehrheitlich bekannte „schwarze“ Kerzenbild entsteht am hinteren Zylinder und das deutet auf eine fragwürdige Gemischzufuhr hin. Selbst ein Laie kann und darf einfache Veränderungen an möglichen Einstellungen vornehmen. Auch unter erfahrenen Spezischraubern herrscht teilweise verwirrende Uneinigkeit über die Funktionen des Vergasers und wenn es um das rein oder raus von Einstellschrauben geht, dann wird es oft amüsant. Neben der Funktion von Hauptdüsen und Düsennadeln ist auch die Gemischregulierschraube an den Vergasern von entscheidender Bedeutung. Es wird im Vergaser über die Leerlaufdüse (Benzin plus Luft) ein fest definiertes Gemisch erzeugt und über einen Kanal vor die Drosselklappe geführt. Dieser Kanal hat aber noch eine Parallelbohrung, die über die Leerlaufgemischschraube auch vor die Drosselklappe geführt wird. Bei dem Herausdrehen der Schraube wird das Gemisch FETTER, weil zusätzlich mehr Gemisch zugeführt wird. Mit dieser Schraube wird also keine Luft, sondern das fertige Gemisch geregelt. Klartext: Rausdrehen bewirkt Anfetten des Gemischs. Reindrehen bringt nichts, weil zu mager = zu heiß und dadurch leichteres Selbstentzünden. Empfohlen ist demnach das vorsichtige "Herausdrehen" in kleinen Schritten je nach Erfolg. 1/8, ¼, ½ bis hin zur ganzen Drehung. Notizen zum Umdrehungsgrad sind sinnvoll, damit nichts außer Kontrolle gerät. Bei meinem Motor hat das Herausdrehen dieser Schraube eine deutliche Linderung beim Patschen gebracht. (Nur hinterer Vergaser!) Eine weitere Verringerung des Standgases durch Herausdrehen der Hand-Einstellschraube hat auch geholfen. Vor letztlichen Verstellungen sollten nach meiner Meinung weitere Ursachen geprüft werden und dort vorhandene Fehler ausgeschlossen werden. Vergasersynchronisation, fester Sitz des Gaszugverteilers, Ventileinstellung, Ablagerung von Ölkohle hinter dem Auslassventil, Dichte von Luftfiltern/Lufi-Gehäuse, nebst Schellen, Nebenluft im Ansaug- /Abgasbereich, lose Batteriekontakte, Strombrücken im Zündkreis, (defekte Kabelisolierungen), Defekt in der Startanlage(Choke), denn das Choke-Schieberröhrchen im Vergaser verklemmt sich gelegentlich, Verdrehte oder verspannte Seilzüge, Defekte oder klemmende Gasschieber mit spröder oder eingerissener Membrane, defekte Düsennadeln, fehlende Spannung an Schwimmerkammerventilen, Einstellung des Schwimmerstandes (Schimmer zu hoch = Gemisch zu fett) Verunreinigungen im Vergaser, beschädigte oder verstopfte Düsennadeln u.v.a. ?

Bei Diskussionen zum Patschen und Auspuffknallen gibt es immer tausend Meinungen aber selten eine richtige Patentlösung. Die ersten 6.000 km lief mein Motor sehr schön und ohne einen einzigen Auspuffknaller. Dann sollte der langweilige Originalsound doch mehr einen artgerechten Klang eines V2-Motors bekommen. Das ist auch gelungen (wie ich meine). Leider knallte es dann aber zu oft im Auspuff. Nur die Auswahl der geeigneten Einsätze (mit Staudruckeinstellung) hat Abhilfe gebracht. Eine Klangprobe gibt´s hier: [url=http://de.youtube.com/watch?v=1fRJsyiQxjM]Mein Video Sachs Roadster 800:Klick hier[/url]

Bester V2-Gruß stanley

@Bonny2 hätte doch zu gern mal auf der Brücke eine Klangprobe von deiner Edeltrude mit den BOS-Tüten.

 - (Auspuffanlage, Geräusche)

Bin von den Socken, ehrlich. Erstmal habe ich einiges aus Deinem sehr guten Beitrag dazugelernt. Danke.

Zum Auspuff: Bei der Boss-Anlage ist es die Leistung. Ich hatte vorher andere Einsätze in dem Originalauspuff, die klangen schon sehr ordentlich (sogar besser als meine jetzigen. Fast so gut wie bei Dir). Hatte aber enormen Leistungsverlust in der Beschleunigung. Jetzt stimmt zwar die Leistung, auch ist der Sound weit besser als vom Original, reicht aber nicht an dem von Deinem Bike heran. Vielleicht kannst Du mir einige Tipps geben, wie ich diesen Sound hinbekomme, ohne Verlust an Leistung. Du hast geschrieben.

Du möchtest einen Hörtest an der Brücke? Wenn man sich da mal treffen könnte, wäre ich schon sehr begeistert. Der Sound von Deinem "Bock" -- einfach Klasse (und besser als der von meiner, schnief). Gruß Bonny

0
@Bonny2

Hoi Bonny, danke für die Blumen. Der Link zur Klangprobe ist oben etwas verunglück. Hiermit gehts: http://de.youtube.com/watch?v=1fRJsyiQxjM Habe mich intensiv mit allen Auspuffarten für diesen Motor beschäftigt. Das Innenleben des BOS kann eigentlich nicht wesentlich anders sein. Für das Klangergebnis dieser Tüten gibt es zwei verträgliche und preiswerte Lösungen. Weiteres gern per email von mir. Bester V2-Gruß Stanley

0

Motorrad quietscht beim ausrollen - wieso?

...zur Frage

Diversion komisches Fahrgeräusch bei bestimmter Drehzahl

Moinsen,

nach längerer Zeit jetzt auch mal wieder etwas von mir.

Bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer 94er XJ 600 S Diversion, die mir sehr gut gefällt. Allerdings höre ich in jedem Gang bei ca 3,5 tsd. U/min ein komisches, metallisch schrammendes Geräusch, das bei ca 4 tsd. U/min wieder verschwindet.

Ich habe den verdacht, dass es diese "Dinger", die ich auf den Photos markiert habe, sind - wofür sie auch immer gut sein mögen (vielleicht Lufteinlässe für die Kühlung o.ä.?), da zumindest die eine Seite sehr locker sitzt und beim bloßen anfassen schon ein ähnliches Geräusch macht. Deshalb nun die Frage: Kann es das sein, gibt es bei diesem Motorrad bekannte ähnliche Probleme? Und wenn es diese "Dinger" sind, wie bekommt man die richtig fest?

Da ich gerade dabei bin, nun auch gleich die 2. und 3. Frage: Bei warmem Motor hatte sie eine Leerlaufdrehzahl von 1 tsd U/min, und sprang ohne Choke gar nicht erst an, wenn man sie im warmen Zustand nur für Minuten ausgeschaltet hat. Jetzt habe ich die Drehzahl auf 1,5 hochgeschraubt, ist das zu viel / zu wenig? Aufjedenfall springt sie nun wieder gut an.

Zur dritten Frage: Wenn ich im dritten Gang bei 7,5 U/min bin, fängt sie ziemlich stark an zu ruckeln, was aber bei ca 8 tsd. U/min wieder aufhört. Ist soetwas normal, oder sollte ich da mal nach schauen lassen? Was kann soetwas sein? Der rote Bereich fängt erst bei 10 (?) tsd. Umdrehungen an, also denke ich nicht, dass ich "zu hoch" gedreht hab..

Sorry für die vielen Anfängerfragen :D

LG, lost1994

...zur Frage

Was tun gegen Geräusch eines kleinen Windschutzes?

Ein Freund von mir hat einen kleinen Windschutz an seiner Bandit angebaut, die Marke kenne ich leider nicht. Jetzt stört ihn ein pfeifendes Geräusch. Kann man etwas dagegen tun, z.B. die Kante mit Tape runder gestalten oder ähnliches?

...zur Frage

Motorrad Windgeräusche...

Hey, ich hab nun bald meinen A1er fertig und werde mir dann eine Yamaha YZF R125 kaufen, wie ist das denn mit den Windgeräuschen im Helm? Kann man mit der mal die Höchstgeschwindigkeit von 120-130km/h ausfahren ohne dass man einen Hörschaden von dem Wind bekommt? Bei solchen Geschwindigkeiten das Autofenster aufzumachen ist ja schrecklich, wie gut dämpft der Helm denn die Windgeräusche?

Geht ruhig etwas über die 130 hinaus, wie sich das bei 200km/h anhört wäre auch mal interessant.

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Kolbenreiber bei Moped?

Hallo! Ich habe meiner Tochter eine Speedfight 3 ac mit 50 Kubik gekauft. Gestern ist mir an der Felge am Hinterreifen Öl aufgefallen. Hab mir nix dabei gedacht....

Heute als sie ihre erste Ausfahrt machte starb der Motor bei etwa 60 kmh einfach ab. Das Moped ließ sich zwar wieder starten macht aber nur extrem furchtbare schleifende Geräusche und es ist noch mehr Öl am Reifen und auch am Asphalt fort wo sie steht.

Meine Tochter ist mit den Geräuschen noch etwa 5 Kilometer heimgefahren. Das Moped lässt sich starten macht aber furchtbare Geräusche.

Ist das ein Kolbenfresser? Und was kostet mich da die Reparatur?

Fanke für eure Antworten!

Doris

...zur Frage

Knarren in der Gabel...

Hallo, Bikerfreunde.

Ich habe seit kurzem ein verdächtiges "Knarren" in der Gabel meiner TDM 850 4TX, wenn ich bremse und die Gabel eintaucht. Sie macht es auch im Stehen, wenn ich bremse und die Gabel eindrücke. Ich wollte ohnehin an die Gabel ran, das Öl tauschen und die Federn durch progressive ersetzen. So ein "Knarren" hab ich allerdings noch nie gehabt und bin etwas ratlos... Hat vielleicht jemand eine Idee, was so ein Geräusch, verursachen kann?? Man spürt es auch gaaaaaanz leicht in der Gabel! Ich hab keine Ahnung, was es sein könnte... Die Gabel ist dicht... Könnte es Luft sein??
Wenn ich schon einmal die Gabel auseinander nehme, dann wäre es schön, wenn nach dem Öl- und Federwechsel auch das Knarren behoben wäre! Jemand eine Idee, auf was es vielleicht sonst sein könnte?

LG Mosam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?