Pralle Sonne, Gift für den Reifen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reifen sind heute chemisch stabiler als anno dazumal - will heissen, die üblichen Standzeiten auch in der Sonne verändern den Reifen nicht wirklich. Bei normaler Belastung und Laufleistung hält ein Motorradreifen max 2 Jahre. Innerhalb dieser Zeitspanne gibt es sicher keine Probleme. Wenn du einen Reifen 5-6 Jahre dran hast und jedes Jahr hunderte Stunden der prallen Sonne aussetzt, dann solltest du ihn entweder abdecken oder früher wechseln.

Hi Chapp, ich kann mich erinnern das an meiner ersten Transalp der Lichtschalter etwas an Farbe verloren hat. ...und meine Reifen kommen bei mir überhaupt nicht in die Verlegenheit ALT zu werden;-) Danke für deine Antwort lg Romana

0

Wüsste nicht, wie dieser "Schaden" zustande kommen sollte. Die Temperatur an sich ist kein Problem (weil niedriger als die durch normalen Fahrbetrieb erzeugte Wärme) , wenn wir mal (als Arbeitshypothese) annehmen würden, dass UV-Strahlen einen Inhaltsstoff der Reifen angreifen würden wäre das aber immer nur oberflächlich, nach ein paar Kurven wäre die Geschichte vergessen. Wenn man so etwas jahrelang praktiziert ohne das Bike zu bewegen könnte man darüber nachdenken, ob nicht bestimmte Inhaltsstoffe (Weichmacher) schneller verdunsten... aber da Motorradreifen sowieso ungefähr die Lebensdauer von Feuerwerkskörpern haben würde ich mir darüber keine Gedanken machen. ;-)

So heiß wie Reifen werden können im Sommer und beim beherzten Fahren, sollten diese Sonnenbestrahlung nicht genug ausmachen, um die Lebensdauer zu verkürzen.

Was möchtest Du wissen?