Ist der Mindestabstand zwischen Reifen und Schutzblech nicht festgelegt?

3 Antworten

Es kommt darauf an welcher Reifen montiert ist, ein Radialreifen mit 0-Grad Gürtel wird in der Regel nur minimal größer je höher die Geschwindigkeit, bei einem normal Diagonalreifen kann der Reifen enorm wachsen. Am besten den Reifenhersteller fragen bei welcher Geschwindigkeit sich der Reifen wie weit verändert. Es sollten unter jeder Betriebsbedingung ein Abstand zwischen 5-8 mm vornahden sein.

Der Abstand kann relativ gering gehalten werden, wenn der Kotflügel mit der Radaufhängung mitfedert. Es sollte dabei beachtet werden, das unter Umständen bei einem warmen Reifen und Steine auf der Strasse diese zwischen Kotflügel und Reifen kommen und so sich das ganze verklemmen kann, oder etwas dabei kaputt geht. Die Forderung der STVZO ist nur das der Reifen ohne Behinderung sich unter dem Kotflügel drehen kann. Gruß hojo.

Früher bei der guten alten Deutschen ABE gab es einen Mindestabstand. Die EU Zulassung kennt das nicht mehr.

Kann ein Plastikschutzblech im Winter durch die Kälte kaputt gehen ?

Kann ein Plastikschutzblech im Winter durch die Kälte kaputt gehen ? Das kann doch nicht sein, dass mein Schutzblech jetzt bei der Kälte anfäng zu reissen oder ? Hattet Ihr schon mal so was ?

...zur Frage

Kleiner Riss im Reifenprofil gefährlich ?

Hallo, habe ein kleines scharfkantiges Steinchen oder Splitter aus dem Profil ( nicht aus der Profilrille) gezogen und jetzt ist da natürlich ein Riss( oder besser Risschen ) zu sehen. Nach der Größe des Splitters ca. 3 mm. tief. Habe bisher keinerlei Druckverluste, muß der Reifen trotzdem runter ?

...zur Frage

Ist die Abstandsregel "Halber Tachoabstand" Blödsinn?

Die meisten modernen Fahrzeuge haben aus 100km/h einen Bremsweg von ca. 36-42m. Insofern klingt "Halber Tachoabstand" (ca 40m plus 10m für die Reaktionszeit)als vorgeschreibener Abstand zum Vordermann zunächst sinnvoll. Aber ist das nicht von der Fahrphysik her völliger Blödsinn? Ich brauche die genannte Strecke, um aus 100 km/h vor einem STEHENDEN Hindernis anhalten zu können. Ein vor mir fahrendes Fahrzeug hat doch ebenfalls diese Strecke von ca. 42 m als Anhalteweg und steht nicht urplötzlich angewurzelt vor mir. Rechne ich meine Reaktionzeit dazu, müßten doch 20m Abstand völlig ausreichen, um bremsend hinter meinem bremsenden Vordermann herzurutschen und ohne Auffahrunfall hinter ihm zum Stehen zu kommen. Das berühmte Stauende kann ja wohl auch kein Argument für diese Regel sein, da ich zu einem stehenden Objekt keinen halben Tachoabstand halten kann. Ich kann mir nur einen Fall vorstellen, wo der halbe Tachoabstand nötig wäre, nämlich wenn mein Vordermann komplett ungebremst in ein Stauende rast und ich den Stau auch verpennt habe. Halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Wenn bei Tempo 160 alle 80m Abstand halten, passen auf 1 Kilometer grade mal 12 Autos; da würde die Kapazität der BAB kaum ausreichen, den täglichen Verkehr aufzunehmen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?