Pinlock Visier verrutscht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die kleinen Pins am Visier kann man mittels Schraubendreher verstellen. Je nachdem wie rum du drehst wird das Pinlock stärker oder schwächer ans Visier gedrückt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nach einigen Monaten nachjustieren muss.

Wenn es richtig sitzt,ist das Pinlock schon genial. Aber in dieser Winter Saison habe ich auch andauernd Ärger damit! Immer auf der rechten Seite,fängt es an zu beschlagen. Habe schon an den Pins rumgedreht,aber es wird kaum besser....Leider keine Lösung für deine Frage,aber du bist nicht allein mit dem Problem ;-)  Gruß Floyd

Also... ich habe seit Jahren Pinlock und mir ist bisher weder beim alten (Shoei XR-1000) noch beim "neuen" (hat ja nu auch schon zwei Jahre auf'm Buckel) Helm, Shoei GT-Air das Pinlock verrutscht, hatte noch nie auch nur den Hauch eines Problems damit....

Mein Pinlock verrutscht auch regelmäßig, ist aber richtig angebracht. Das Prinzip ist sehr gut, nur der Kleber rundum scheint nicht so wirklich das Wahre zu sein. 

Du kannst da ja eigentlich keine Montagefehler gemacht haben, es sei denn, du hättest die Löcher für diese zwei kleinen Plastikschrauben, die das Pinlock in Position halten, selbst gebohrt.. wenn die zu weit aussen sind liegt das Innenteil nicht richtig auf dem Visier auf.

Hab mich selbst nie so richtig mit dem Pinlock-Konzept anfreunden können, wenns beschlägt bevorzuge ich die Niki-Lauda-Mundatmung (also nach unten) ;)

Nein, nichts selbst gebohrt. Das Prinzip finde ich aber schon klasse, aber ein beheiztes Visier wäre die Krönung. Und nein, ich fahr keine BMW ;-))

0

Was möchtest Du wissen?