Sind alle abgedunkelten Visier, die bei Louis etc verkauft werden, legal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verkaufen auch soviel Teile die man nicht für den öffentlichen Verkehr benutzten darf.Da wo ich beim Louis einkaufen gehe wurde ich bis jetzt auch immer hin gewiesen,das sie nicht geeignet b.z.w keine ABE haben.Die Zubehörvisiere müssen ja auch für den Helm passen und es hat ja auch jeder Hersteller eigne Visiere.Mit der Helligkeit oder Dunkelheit musst selbst herausfinden oder Dich richtig beraten lassen im Fachhandel.Da gibt es zum Beispiel beim Louis das Helmstudio im Internet und da werden auch Empfehlungen dazu gegeben.VG Frank

Vielen Dank für das Sternchen.VG Frank

0

Was soll an Visieren „illegal“ sein? Meiner Meinung haben die keinen TÜV. Wenn die mir zu dunkel sind, kaufe ich die nicht. Ob die geprüft sind oder nicht. Der Fahrer ist selber für seine „freie Sicht“ verantwortlich.

Nebenbei: Oft sehe ich in den Abendstunden, bei oder sogar nach dem Sonnenuntergang Fahrer mit dunklen Visieren fahren. Sogar einige „Chopper-Kollegen“ fahren noch nachts mit Sonnenbrille. Kommt für mich nicht in Frage. Ich benutze dann eine Klarsicht-Schutzbrille von UVEX. Meine Sicht und damit meine Sicherheit sind mir wichtiger als „cool“ auszusehen. Gruß Bonny

Grundsätzlich kann jeder alles verkaufen, ob legal oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist Aufgabe des Benutzers, sicherzustellen, daß das Teil auch zulässig ist. Es gab durchaus Visiere, die nicht zulässig waren, weil zu dunkel.Ob die immer noch im Handel sind, weiß ich nicht. Besonders einige der außen verspiegelten Visiere waren so dunkel, daß man sogar am Tag die Straße mit der Taschenlampe suchen mußte. Praktisch alle handelsüblichen, zulässigen Visiere tragen ein Prüfzeichen. Bei manchen, besonders dunklen ist die Nutzung im Dunkeln untersagt.

Mit Enduro/Cross anfangen

Moin, ich habe jetzt seit ca 1 Jahr meinen A1 Führerschein und meine Honda CBR, mit der ich auch vollkommen zufrieden bin. Allerdings reizt es mich in letzter Zeit immer mehr, auch mal im Gelände zu fahren. Ich möchte weder Crossstrecken fahren (evtl. später wenn ich sehe ob ich Lust an dem Sport habe) noch lange Touren auf der Straße, dazu ist die CBR da. Ich habe mir also überlegt, einfach eine Enduro/Cross zu kaufen und einfach unangemeldet damit über ein paar Felder zu pflügen (ja, ich weiß, dass das verboten ist wenn einem das Grundstück nicht gehört). Die Entfernung der Felder/Strecken/Wälder wäre bis zu 20km, die ich dann über Feldwege und Felder fahren würde. Ich kann mir einfach nicht noch ein Motorrad leisten, welches ich komplett anmelden und versichern muss, außerdem darf ich dann nicht offen fahren ;) (Das ganze klingt blöd, aber wenn ich nicht weiß ob ich da wirklich Lust zu habe, sind 500€+ pro Jahr einfach zu viel).

Nun zu meinen eigentlichen Fragen: 1: Ich habe gelesen man sollte mit 125ccm anfangen, stimmt das? 2: Welche Motorräder sind empfehlenswert? (ich möchte kein billiges Pitbike, allerdings auch keine extrem Wartungsintensive Wettkampfmaschine. Darf (gerne) über 15 PS haben und muss auch, wie oben beschrieben, nicht unbedingt eine Zulassung haben. Das ganze ist ohne Zulassung ja auch nochmal billiger) Bis jetzt habe ich die Yamaha DT 125 und die Kawasaki KMX 125 gesehen, sind die brauchbar?

Danke fürs lesen und eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?