Ölfilter mit Nm?

7 Antworten

Moin Leute.

Nun mal Butter bei die Fische, wie der Norddeutsche sagt.

Ich erläutere Euch den Zusammenhang zwischen Kraft, Drehmoment, Masse (allgemein als Gewicht bezeichnet) und berechne das ganze.

Fakten:

Ein handelsüblicher Ölfilter hat einen Durchmesser von ca 7cm, das heißt er hat einen Radius von 3,5cm = 0,035m.

Unter der Annahme dass der Filter handfest gezogen wird, ist der Radius des Filters gleich der Länge des Hebelarms.

Die Berechnung erfolgt nach gültigen SI-Einheiten, die untereinander umrechenbar sind.

Drehmoment: M=r * F   [SI-Einheit: Nm]

Radius: r  [SI-Einheit: m]

Kraft: F  [SI-Einheit: N]

Ein Newton : N = kg * m * s²  [Newton=Kilogramm * Meter *Sekunde²]

Gegebene Werte:

Drehmoment: M = 17Nm (laut Werkstatt-Handbuch)

Radius des Ölfilters: r = 3,5cm = 0,035m

Berechnung der Kraft F:

F = M / r   -->  17Nm / 0,035m = 485,71N

Umrechnung der ermittelten Kraft in Masse (Gewicht):

Die Einheit Newton wird in Kilogramm umgerechnet um die vergleichsweise zu hebende Masse (Gewicht) zu veranschaulichen.

Newton / Erdbeschleunigung = Masse

Erdbeschleunigung: g = 9,80665 m / s²  (physikalische Konstante)

485,71 N  /  9,800665 m/s² = 49,52 kg

Was haben wir da jetzt gerechnet?

Das Werkstatthandbuch gibt für die Befestigung des Ölfilters ein Anzugsdrehmoment von 17 Nm vor. Darunter kann man sich nicht viel vorstellen. deshalb haben wir eine Masse berechnet (umgangssprachlich als Gewicht bezeichnet) die man vergleichsweise heben müsste.

Man kann sich also vorstellen, dass ein Drehmoment von 17 Nm vergleichbar ist mit der Tätigkeit ein Gewicht von ungefähr 50kg zu heben.

Dies gilt jedoch nur, wenn man den Filter ohne Werkzeug fest zieht. Bei der Verwendung eines Ölfilterschlüssels, hätte man einen längeren Hebel und müsste für das gleiche Drehmoment entsprechend weniger Kraft aufwenden.

Hätte man also unter Verwendung eines Ölfilterschlüssels eine angenommene Hebellänge von 35 cm,

dann müsste man vergleichsweise nur noch ein 5 kg-Gewicht anheben.




Nachtrag:

Das bedeutet, je kleiner der Durchmesser des Ölfilters ist, desto mehr Kraft muss man aufbringen um das vorgeschriebene Drehmoment zu erreichen.

Falls der betreffende Ölfilter also einen kleineren Durchmesser als die üblichen Ölfilter haben sollte, würde es nicht reichen, das Teil handfest zu drehen, da man das vorgeschriebene Drehmoment nicht erreichen würde.

2

Würde zu der Schrauber-Meinung neigen (also handfest), kann nicht viel passieren, wenn es nicht dicht ist merkst du das sofort und kannst reagieren, aber wenn du den Filter zu fest anziehst hast du beim nächsten Wechsel Riesen-Probleme, das Ding wieder abzukriegen, hab da (allerdings beim Auto) schon die abenteuerlichsten Sachen gesehen (z.B. anbohren, Schraubenzieher reinstecken und dann lose drehen)...

Als Wummen Treiber lege ich dir nahe die Yamaha Empfehlung zu befolgen, außer Du montierst einen Adapter (schau dazu mal ins XJR Forum).

Yammi spaßt da nicht und schnell ist das Gewinde perdue, was wieder kostet, dito bei der Öl Ablass Schraube, macht sonst nur Ärger.

Grüßle

Was möchtest Du wissen?