Welche Schutzkleidung benötigt man um von der Schule hin und wieder zurück zufahren?

10 Antworten

Aus meiner Sicht würde auch eine Protektoren Jacke (mit integrieret
nierengurt ), ein Helm, ein parr Handschuhe bis zur Schule ausreichen.

Da kannst du auch in einem Badeanzug oder einem Clownskostüm fahren. Die Schutzwirkung so einem Protektorenjacket geht gegen Null.

Das schützt am den völlig falschen Stellen vor der falschen Gefahr.
Wie Ohrenwärmer beim Fußball, wo Schienbeinschützer  nützlich wären.
Das einzige was so eine Plastikjacke bewirkt , ist daß du schwitzt wie blöde und in der Schule dann stinkst wie ein Pumakäfig.


Der  bei einem Sturz am meisten gefährdete Teil gleich nach den Händen sind die Knie gefolgt von Hüfte/Hintern.
Bei 70% aller Motorradstürze ohne Schutzkombi schleift dich der Fahrer wortwörtlich den A...... ab.
Überhaupt sind Protektoren absolut zweitrangig, da der Sturz aus 80cm Höhe echt keine wilde Sache ist. Die große Gefahr sind Abschürfungen. Und da sind 70km/h absolut genug um Körperteile zu verlieren.  Wenn du dir Knie oder Hüfte so tief abschleifst daß der Knochen angeraspelt ist (was erschreckend schnell geht), dann hast du sehr schnell ne
Entzündung im Knochen und dann hilft meist nur noch Amputation. Und ich denke du willst deine Beine noch ne Weile behalten.

-----------------------------------

Klar is mit so ner knarzenden Lederhose in der Schule sitzen nicht immer bequem. Wobei ich schon in Lederhosen in der Schule saß, als ich noch gar kein Mopped hatte. Heute kaum vorstellbar: das war damals Mode. ;o)

Aber es gibt inzwischen echt gute Texil-Moppedklamotten, das Angebot an aramidverstärkten Jeans wird immer größer. Und wenn dir diese Jeans ned gefallen oder wie mir nie richtig passen, versuchs mal mit Aramidunterwäsche, z.b. von Abratex. (ein Konkurenzprodukt zu Kevlar).
Die ist bequem wie lange Unterhosen oder Leggins, hat leichte Protektoren, passt problemlos und meist unsichtbar unter normale Alltagskleidung  und ist bis 100km/h hinreichend sicher.

Grundsaetzlich "benoetigt" man die gleiche Schutzkleidung wie bei jeder anderen Fahrt auch. Ist allerdings den Fahrradfahrern, die jeder Zeit umgefahren werden koennten, auch egal. Ich wuerde mich NIE auf nem Schulklo umziehen, igitt, das hab ich wenn dann immer direkt am Motorrad gemacht und die Sachen ins TopCase gepackt. Meistens habe ich aber meine normale Alltagshose aus Leder getragen - man sollte nur dazu sagen, dass deren Naehte bei einem richtigen Sturz wahrscheinlich sofort auf gehen wuerden.

Unterschaetze auch nicht die Schuhe. Meiner Schwester ist beim Wenden das Motorrad auf den Fuss gestuerzt und trotz Tourenstiefel hat sie sich das Sprunggelenk gebrochen. Mir ist auch schon das Bike auf den Fuss gefallen, mit leichten Schuhen bis knapp ueber den Knoechel, nix passiert, Fussraste an nem Leitpfosten abgebrochen (uebrigens auf dem Weg von der Schule nach Hause) und Knoechel nur verstaucht, aber man weiss es halt nicht vorher, es kann so kommen oder so.

Ich habe das Problem mit Helm, Tectieljacke, GUTEN Handschuhen und ner Motorrad Jeand gelöst das ganze in ein großes Topcase rein da ich eh ne 125er hatte wo n Topcase drauf passt...

Was möchtest Du wissen?