"Motorräder ohne ABS sollten nicht mehr zugelassen werden"! Wie steht Ihr zu so einer Aussage?

4 Antworten

Der kreative Umgang mit den Bremsen gehört beim Motorrad, anders als beim Auto, zur Fahrtechnik. Hierzu gehört z.B. das bewußte Überbremsen des Hinterrades am Kurveneingang. Wer vorwiegend unkonzentriert und gedankenlos durch die Landschaft zuckelt, profitiert von den Segnungen des ABS sicher, wenn er plötzlich durch eine kniffelige Situation aus seinen Träumen geweckt wird. Ich jedenfalls lasse mir von einem elektronischen Trottel nicht ins Handwerk pfuschen.

Kann der Politiker Motorrad fahren? :-P Mit ABS kann man die kleinen Wegrutscher auf nasser und glatter Fahrbahn kontrollieren.. aber die richtigen Unfälle mit Motorrädern, wie z.B von einem Auto geschnitten zu werden, kann man mit ABS nicht verhindern.. Ich frage mich wirklich, was sich so einer dabei denkt...

Also diese Aussgae ist aktuell noch untragbar. Denn der Bestand von Motorrädern ohne ABS sehr hoch ist. Desweiteren ist das (gekonnte) Bremsen ohne ABS effektiv und bringt Bremswerte, die PKWs (auch mit ABS) nicht erreichen.

Politiker, was sind das für Leute. Die stehen wenn wir ehrlich sind garnicht mehr im richtigen Leben und wissen daher auch nicht genau was Sie da reden.Wenn Sie was sagen geht es darum das Sie sich selber wieder in´s Gespräch bringen um Ihre Daseinberechtigung nicht zu verlieren. Und das nicht nur in Punkto Moped, sondern bei allen Themen rund ums Leben.

Ich fuhr lange Jahre BMW mit ABS und jetz eine HONDA VTX 1800 mit dualem Bremssystem und kann mich nicht beklagen. Beim Moped fahren sollte man immer hell wach sein um Gefahrenqullen frühzeitig zu erkennen dann geht es auch ohne Abs. Gruss kamikazechopper

0

Wenn die Vorgabe lauten würde: alle Neufahrzeuge hätte ich kein Problem damit. Aber alle Zulassungen ist absoluter Schwachsinn.

Was möchtest Du wissen?