Motorrad schneller machen?

4 Antworten

Mal eben einen stärkeren und größeren Motor einbauen?

  • neue Aufnahmen für Motor und Getriebe müssen ausgemessen und hergestellt werden, dazu benötigst du ein Gutachten
  • Die Kettenflucht muss hergestellt werden, auch hier sind Änderungen nötig
  • Die Bremsanlage muss der höheren Leistung angepasst werden, dazu sind neue Halterungen und felgen nötig, wofür du auch wieder Gutachten benötigst.
  • Dann muss eine Einzelabnahme mit Fahrversuchen durchgeführt werden usw.
  • Du brauchst einen Prüfer, der bereit ist, dies alles einzutragen, nachdem du schon einige tausend Euro in Material, Lohnkosten und Gutachten versenkt hast.

Du merkst, ein neues und größeres Bike ist billiger.

Sicherlich machbar, aber wie geoka schon geschrieben hat: Absolut nicht lohnenswert.

Schau doch einfach mal, ob es dieses Töff schon für den A2 gibt; das wäre zum Bleistift bei Yamaha der Fall. Die bauen vom Design her das gleiche aber mit unterschiedlicher Motorisierung. Damit meine ich hier die YZF-Serie.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Viel Erfolg bei der Ausbildung und stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Moin,

informiere dich doch einmal unverbindlich, warum der Führerschein der Klasse A2 und 42 kW nicht zusammenpassen.

Nebenbei: Kilowatt definiert die Leistung des Antriebes, aber nicht die Geschwindigkeit des Fahrzeuges ("...die dann zum Beispiel 42kW fährt.")

Na ja Dingens halt, du weißt schon, so irgendwie ;-))

Moin moin!

1

Was möchtest Du wissen?